Fasten im Advent / Den Advent bewusst als Vorbereitungszeit für Weihnachten nutzenFasten im Advent / Den Advent bewusst als Vorbereitungszeit für Weihnachten nutzen

Einheit: Fasten im Advent / Den Advent bewusst als Vorbereitungszeit für Weihnachten nutzen

Verband: Deutscher EC-Verband
Zeitbedarf: 45-60 Min. (Vorbereitung: 45-60 Min.)
Materialart: Bibelarbeit
Zielgruppen: Jugendliche (15-19 Jahre), Teens (12-16 Jahre)
Einsatzgebiet: Gruppenstunde
Redaktion: TEC:
Benötigte Materialien: Dekomaterial (Thema "Diät" z.B. Zeitungsartikel), 1 Säckchen, Strohhalme (oder ähnliches), 1 Plakat, Stift(e), Bibel(n)
Bibelstelle: 2. Samuel 12,15-23
2. Samuel 12,15-12,23

15Und Nathan ging heim.

Und der Herr schlug das Kind, das Urias Frau David geboren hatte, dass es todkrank wurde. 16Und David suchte Gott um des Knäbleins willen und fastete, und wenn er heimkam, lag er über Nacht auf der Erde. 17Da traten herzu die Ältesten seines Hauses und wollten ihn aufrichten von der Erde; er aber wollte nicht und aß auch nicht mit ihnen. 18Am siebenten Tage aber starb das Kind. Und die Knechte Davids fürchteten sich, ihm zu sagen, dass das Kind tot wäre; denn sie dachten: Siehe, als das Kind noch am Leben war, redeten wir mit ihm, und er hörte nicht auf uns; wie könnten wir ihm nun sagen: Das Kind ist tot! Er könnte ein Unheil anrichten.

19Als aber David sah, dass seine Knechte miteinander flüsterten, merkte er, dass das Kind tot war, und sprach zu seinen Knechten: Ist das Kind tot? Sie sprachen: Ja. 20Da stand David von der Erde auf und wusch sich und salbte sich und zog andere Kleider an und ging in das Haus des Herrn und betete an. Und als er wieder heimkam, ließ er sich Speise auftragen und aß. 21Da sprachen seine Knechte zu ihm: Was soll das, was du tust? Als das Kind lebte, hast du gefastet und geweint; nun es aber gestorben ist, stehst du auf und isst? 22Er sprach: Als das Kind noch lebte, fastete ich und weinte; denn ich dachte: Wer weiß, ob mir der Herr nicht gnädig wird und das Kind am Leben bleibt. 23Nun es aber tot ist, was soll ich fasten? Kann ich es wieder zurückholen? Ich werde wohl zu ihm fahren; es kommt aber nicht wieder zu mir zurück.

Die Bibel nach Martin Luthers Übersetzung, revidiert 2017, © 2016 Deutsche Bibelgesellschaft, Stuttgart.

Es geht darum, zu entdecken, was die Bibel zum Thema Fasten zu sagen hat und daraufhin die eine oder andere Idee in der Adventszeit selbst auszuprobieren.


Vorschau:

1. Vorbemerkungen

„Fasten“ wird schon lange nicht mehr in erster Linie mit dem christlichen Glauben in Verbindung gebracht. Etwa die Hälfte jugendlicher Mädchen fühlt sich zu dick und auch bei Jungs spielt die Unzufriedenheit mit dem eigenen Körper keine unwichtige Rolle. Gerade deshalb ist es wichtig, den lebensbejahenden Aspekt des Fastens herauszustellen. Falls bekannt ist, dass in der Gruppe jemand an einer Essstörung leidet, sollte das Thema „Fasten“ besonders behutsam angesprochen werden.

2. Zielgedanke

Die Teilnehmer sollen sich vornehmen, die Adventszeit bewusst zur Begegnung mit Gott zu nutzen und dazu „biblisches Fasten“ als Hilfsmittel kennenlernen.

3. Einführung incl. Exegese

„Advent“ als besondere Zeit vor Weihnachten gibt es schon seit dem 4. Jahrhundert. Diese Zeit sollte eine besondere Zeit des Gebetes sein und wurde schnell auch mit Fasten verbunden. Im Alten Testament (AT) finden wir viele Belege dafür, dass Fasten damals zum Alltag dazugehörte. Man fastete z. B. als Zeichen der Buße (1. Sam 7,2-6; Neh 9,1.2; Jona 3,5), um dem Gebet Nachdruck zu verleihen (2. Sam 12,15-23) und als Vorbereitung für besondere Gottesbegegnungen (Dan 10,3). Diese Art des Fastens finden wir auch im Neuen Testament (NT) (Apg 9,9; 1. Kor 7,5). Das ist auch die Grundidee beim Fasten im Advent. Ziel ist es, sich ganz auf Jesus auszurichten, der vor 2000 Jahren geboren wurde und auf dessen Wiederkunft wir warten.

...
  • Autor / Autorin: Britta Greiff
  • © Deutscher EC-Verband