Lässt du dein Leben erschüttern?Lässt du dein Leben erschüttern?

Einheit: Lässt du dein Leben erschüttern?

Verband: Deutscher EC-Verband
Zeitbedarf: 60-90 Min. (Vorbereitung: 20-30 Min.)
Materialart: Bibelarbeit
Zielgruppen: Jugendliche (15-19 Jahre), Junge Erwachsene (18+), Studenten
Einsatzgebiet: Gruppenstunde
Redaktion: echt.
Bibelstelle: Matthäus 28,1-10

Stefan Cobus erklärt zunächst den Text. Anschließend nimmt er das Thema Auferstehung in den Blick und benennt die Schwierigkeiten der historischen Anerkennung wie auch die Konsequenzen für das Leben eines Christen. Ein kreativer Methodenteil schließt die Bibelarbeit ab.


Vorschau:

1. Erklärungen zum Text

Vers 1: Die Frauen spielen im Bericht der Auferstehung eine wichtige Rolle. Nach Matthäus sind es „Maria von Magdala“ und „die andere Maria“ (die Tante Jesu), die nach dem Sabbat zum Grab zurückkehren, um den Leib Jesu einzubalsamieren (Mk 16,1). Sie wussten, wo der Leichnam Jesu hingelegt worden war, denn sie waren dabei, als der Stein vor das Grab gerollt wurde (Mt 27,60).

2. Bedeutung für heute

Ein Erdbeben erschüttert Jerusalem. Die viel größere Erschütterung ist allerdings die Auferstehung Jesu. Durch seinen Tod und seine Auferstehung besiegt er die Macht des Todes. Gott greift ein mit seiner Kraft und holt seinen Sohn zurück ins Leben (Röm 6,4). Wer sich von Gottes Eingreifen in seinem Leben erschüttern lässt, wird selbst ganz neu.

3. Methodik für die Gruppe

3.1 Einstieg: Video

Als Einstieg in die Einheit passt es besonders gut, gemeinsam mit der Gruppe den Trailer des Films „Auferstanden“ zu gucken. Der Film zeigt auf eindrucksvolle Art und Weise die Geschehnisse der Auferstehung Jesu, aus Perspektive des römischen Hauptmanns Clavius.

...
  • Autor / Autorin: Stefan Cobus
  • © Deutscher EC-Verband