Anspiel JakobsgeschichteAnspiel Jakobsgeschichte

Anspiel Jakobsgeschichte

Theater/ Anspiel

Verband: EJW - evangelisches Jugendwerk in WĂŒrttemberg
Zeitbedarf: 10-15 Min. (Vorbereitung: 60-90 Min.)
Materialart: Theater/ Anspiel
Zielgruppe: Kinder
Einsatzgebiet: Freizeiten
Themenstellungen: 5 Sterne Sommer, Bibelanspiele, ejw
Redaktion: ejw
Benötigtes Material: Material/Requisiten (siehe Artikel)
Bibelstelle: 1. Mose 25,19-25,34
1. Mose 25,19-25,34

Rebekka bekommt Zwillinge

19Dies ist die Geschichte Isaaks, des Sohnes Abrahams:

Abraham zeugte Isaak. 20Als Isaak 40 Jahre alt war, heiratete er Rebekka, die Tochter von Betuël aus dem oberen Mesopotamien, die Schwester Labans. 21Rebekka aber bekam keine Kinder. Deshalb betete Isaak zum Herrn, und der Herr erhörte seine Bitte. Daraufhin empfing Rebekka Zwillinge.

22Als die Kinder im Mutterleib heftig gegeneinander stießen, sagte sie: »Wenn es so steht, warum bin ich dann schwanger geworden?« Sie ging, um den Herrn zu befragen, 23und der Herr gab ihr die Antwort:

»Zwei Völker trÀgst du jetzt in deinem Leib,

in deinem Schoß beginnen sie zu streiten.

Das eine wird das andere unterwerfen:

der Erstgeborene wird dem Zweiten dienen.«

24Als die Zeit der Entbindung kam, brachte Rebekka tatsĂ€chlich ZwillingsbrĂŒder zur Welt. 25Der erste, der herauskam, war am ganzen Körper mit rötlichen Haaren bedeckt; sie nannten ihn Esau. 26Danach kam sein Bruder heraus, der hielt Esau an der Ferse fest; darum nannten sie ihn Jakob.

Ihr Vater Isaak war 60 Jahre alt, als die beiden geboren wurden.

Esau verkauft sein Erstgeburtsrecht

27Die Kinder wuchsen heran. Esau wurde ein JĂ€ger, der am liebsten in der Steppe umherstreifte. Jakob wurde ein hĂ€uslicher, ruhiger Mensch, der bei den Zelten blieb. 28Ihr Vater, der gerne Wild aß, hatte eine Vorliebe fĂŒr Esau; Jakob aber war der Liebling der Mutter.

29Als Esau einmal erschöpft nach Hause kam, hatte Jakob gerade Linsen gekocht. 30»Gib mir schnell etwas von dem roten Zeug da, dem roten«, rief Esau, »ich bin ganz erschöpft!« Daher bekam Esau den Beinamen Edom.

31Jakob sagte: »Nur wenn du mir vorher dein Erstgeburtsrecht abtrittst!«

32»Ich sterbe vor Hunger«, erwiderte Esau, »was nĂŒtzt mir da mein Erstgeburtsrecht!«

33»Das musst du mir zuvor schwören!«, sagte Jakob.

Esau schwor es ihm und verkaufte so sein Erstgeburtsrecht an seinen Bruder. 34Dann gab ihm Jakob eine SchĂŒssel gekochte Linsen und ein StĂŒck Brot. Als Esau gegessen und getrunken hatte, stand er auf und ging weg. Sein Erstgeburtsrecht war ihm ganz gleichgĂŒltig.

Gute Nachricht Bibel, © Deutsche Bibelgesellschaft

Vier Rollenanspiele (Drehbuch) zur Jakobsgeschichte: Jakob „kauft“ sich das Erstgeburtsrecht 1. Mose 25, 19-34; Jakob holt sich den Segen 1. Mose 27, 1-40; Jakob wird betrogen 1.Mose 29, 1-30; Jakob und Esau versöhnen sich 1. Mose 33, 1-16. Inklusive Regieanweisungen und Requisitenlisten.


Vorschau:

Kleiner Bruder, Superhirn, Zwilling, seine Story: Die Geschichte von dem, der seine Heimat verlassen muss, weil er betrogen hatte. Und doch lĂ€sst Gott ihn nicht fallen: Jakob –  gesegnet, geflĂŒchtet, versöhnt!
Wir haben vier der sechs Jakobsgeschichten als Rollenanspiele hier verewigt. Das Anspiel eignet sich fĂŒr Kinderfreizeiten. FĂŒr Kinder ist es spannend, die eigenen Mitarbeitenden in Bibelrollen zu erleben. Die Jakobsgeschichte gespielt gibt den Kindern das GefĂŒhl, live dabei zu sein.

Die Geschichten „Jakob und die Himmelsleiter“ und „Jakob am Jabbok“ sind als Sketchboardgeschichte in dieser Themenreihe (5-Sterne-Sommer 2021, Kinder, Jakob- gesegnet, geflĂŒchtet, versöhnt) als Videos zu finden. Die vier Jakob-Anspiele gibt es hier auch als Video, falls man nicht die Möglichkeit hat, die Geschichte live zu spielen.

...
  • Autor / Autorin: Michael Hummel, Antje Metzger, Markus Röcker
  • © EJW - evangelisches Jugendwerk in WĂŒrttemberg