Augenzeuge gesuchtAugenzeuge gesucht

Downloads zu diesem Element:

  • Bibel_Memory.pdf
  • Rätselbild_Interview-1-scaled.jpg
  • Rätselbild_Interview_Loesung-scaled.jpg
  • UmfrageGlaubwuerdigkeitBibel.pdf

Augenzeuge gesucht

Bibelarbeit

Verband: Deutscher EC-Verband
Zeitbedarf: 45-60 Min. (Vorbereitung: 15-30 Min.)
Materialart: Bibelarbeit
Zielgruppen: Kinder (7-11 Jahre), Kinder/ Pre-Teens (10-13 Jahre)
Einsatzgebiete: Freizeiten, Gruppenstunde
Redaktion: JUMAT
Benötigte Materialien: Bibelmemory (wenn möglich auf starkes Papier drucken), Requisiten, Bibel, diverse Gegenstände
Bibelstelle: Apostelgeschichte 1,15-26

Die Wahl des Matthias zum Apostel zeigt viele Zusammenhänge auf: der Tod Judas einerseits als auch die Erfüllung vieler Verheißungen andererseits. In dieser Jungscharstunde wird diese Geschichte erzählt und durch Spiel- und Gesprächsanlässe vertieft.


Vorschau:

Der Text erlebt

Hinführung

Idee 1: Bibel-Memory

Das Bibel-Memory wird nach den normalen Memory-Regeln gespielt. Jeweils eine Verheißung aus dem Alten Testament passt zu einer Erfüllung im Neuen Testament und gehört also zusammen. Das Spiel kann den Kindern auch als Erinnerung geschenkt werden.

Idee 2: Das habe ich erlebt!

Die Kinder werden aufgefordert, Erlebnisse von sich zu erzählen: ihr schönstes Erlebnis, ihr traurigstes, ihr spannendstes usw. Auch die Mitarbeiter können Erlebnisse berichten. Ein Mitarbeiter kann auch schon ein Ereignis berichten, welches sich dazu eignet, zu erklären, was ein Augenzeuge ist (beispielsweise bei einem Autounfall).

Verkündigung

Theaterstück für 2 Personen

Ein Reporter, der aufgrund der Ereignisse in Jerusalem neugierig geworden ist und Matthias unterhalten sich. Der Reporter trägt eine Mütze mit einem Schild: Damaskus-Post o. Ä., außerdem hat er Notizblock und Stift dabei.

Reporter (R) (zu den Kindern): Es sind aufregende Zeiten, in denen wir leben. Überall im Land macht das Gerücht die Runde, dass ein Toter plötzlich wieder lebt. Andere sagen, seine Anhänger hätten den Leichnam geklaut. Na, wie auch immer, deswegen bin ich ja hier in Jerusalem. Ich will der Sache mal auf den Grund zu gehen. Wen frag ich denn als Erstes? Ah, da drüben steht jemand und redet. Pst. Hört ihr das auch, was der sagt?

Matthias (M): … Gott hat Jesus Christus wieder zum Leben erweckt. Wir, die Apostel, können das bezeugen. Denn wir haben Jesus Christus gesehen. Er hat mit uns geredet und noch mit vielen anderen hier. Deshalb, weil Jesus auferstanden ist, kann er jedem das ewige Leben schenken, der an ihn glaubt.

R (unterbricht Matthias): Entschuldigen Sie mal, Herr, äh?

M: Matthias, Sie können mich ruhig Matthias nennen, Matthias, Apostel.

R: Aha, ja, also Herr Apostel Matthias. Äh, sagen Sie mal, ist das ihr Nachname, Apostel? Nie gehört!

M: Nein, nein, das ist nicht mein Nachname. Ich bin Apostel, das ist meine Aufgabe, mein Beruf, wenn Sie so wollen.

R: Ah ja, und was macht man da so, als Apostel?

M: Wir Apostel sind Gesandte von Jesus Christus und haben einen wichtigen Auftrag von ihm erhalten.

...
  • Autor / Autorin: Karlheinz Deininger
  • © Deutscher EC-Verband

Baustein kaufen