Früher Palmsonntag, heute PalmBeachFrüher Palmsonntag, heute PalmBeach

Früher Palmsonntag, heute PalmBeach

Stundenentwurf

Verband: buch+musik , ejw-service gmbh
Zeitbedarf: 60-90 Min. (Vorbereitung: 60-90 Min.)
Materialart: Stundenentwurf
Zielgruppe: Jugendliche
Einsatzgebiet: Gruppenstunde
Redaktion: der Steigbügel
Benötigte Materialien: A3 Papier, Textmarker, Halstücher, Loops, Schaal, Haarbürste, Kamm, Haargel, Kajal, Kajal, Krepppapier, Cocktailgläser, alkoholfreie Cocktails, Jesus mit Esel (als Ausdruck, Egli-Figur o.ä.), Tonpapier (viele Farben, in Streifen), Sprechblasen (aus Papier), Gedankenblasen (aus Papier), Stoppuhr(en), Stift(e), alte Zeitungen, Klebstoff, Wolle, Farbstifte
Bibelstelle: Matthäus 21,1-11

Gruppenstunde zum Thema Palmsonntag / Jesu Einzug in Jerusalem mit spielerischer Hinführung und anschließendem Impuls, der von den Gedanken und Gefühlen der Menschen damals einen Bogen spannt zu unserer persönlichen Ansicht über Jesus heute. Im Anschluss folgt ein Feiern, das nicht so ganz Palmsonntag und nicht so ganz Palm Beach ist.


Vorschau:

Promi-Suche in Palm Beach

In Palm Beach, Florida, ist die Promidichte sehr hoch. Sicher fallen den Jugendlichen so manche Promis ein, die entweder in Florida leben, oder die sich dort öfters von den Paparazzi ablichten lassen. Damit es nicht zu schwierig wird, soll es allerdings nicht nur um die Palm Beach-Promis gehen, sondern um Promis allgemein. Im Normalfall gibt es nicht DEN Promi, auf den alle Jugendlichen gleichermaßen abfahren. Deshalb gilt die erste Aktion dem Herausfinden, wer bei wem angesagt ist. Je nach Größe der Jugendgruppe werden die Jugendlichen nun in zwei oder mehr Gruppen eingeteilt (ca. 6–8 Personen pro Gruppe) und die Promi-Namen gesammelt. Dazu stehen A3-Blätter und Marker zur Verfügung. Schon während der Sammelphase ergeben sich hier sicherlich Gespräche, wer welchen Promi auch gut findet oder wer sich bei einem anderen Prominamen nicht so ganz anschließen kann. Die genannten Namen sollen nun in einer passenden Größe auf das Blatt geschrieben werden. Wird z. B. Sido vorgeschlagen, aber alle anderen finden ihn nicht so toll, wird Sido eher klein in eine Ecke des Blattes geschrieben. Sollte Ariana Grande von allen die Zustimmung erhalten, wird ihr Name ziemlich groß in die Mitte geschrieben. Johnny Depp bekommt die Hälfte aller Stimmen? Dann auch groß den Namen aufschreiben, aber natürlich nicht so groß wie Ariana Grande. In diesem Stil sammeln sich die Namen und parallel wird schon ein Gespräch in Gang kommen über die unterschiedlichen Meinungen zu den Promis. Am Ende werden die Ergebnisse in der Gesamtgruppe angeschaut und verglichen. Es gibt hier keine Punkte, da es hier ja eher um Geschmack als um Leistung geht.

...
  • Autor / Autorin: Sybille Kalmbach
  • © buch+musik , ejw-service gmbh