Rahmengeschichte - Himmelfahrt -Berge - Freitag

Theater/ Anspiel

Verband: EJW - evangelisches Jugendwerk in Württemberg
Zeitbedarf: 10-15 Min.
Materialart: Theater/ Anspiel
Zielgruppe: Kinder
Einsatzgebiete: Freizeiten, Gruppenstunde
Themenstellung: Bibelanspiele
Heft: 5 Sterne Sommer

Requisiten:

  • Landratte und Seebär
  • Koffer
  • Was zu essen (was ihr gerade da habt)
  • Karabiner
  • Uhr
  • Evtl. Seil

Vor dem Anspiel:

Landratte und Seebär laufen angestrengt einen Berg hoch. Sind schon ganz außer Atem.

Seebär: Oh man, warum läuft Jesus mit seinen Jüngern immer so oft Berge hoch? Für so einen Seebären wie mich ist das nichts. Viel zu anstrengend! Die können doch auch unten am See bleiben.

Landratte: Ach jetzt komm schon Seebär, du willst doch auch wissen, wie es weitergeht. Jesus hat heute Morgen seine Jünger hierher nach Betanien geführt, weil er ihnen etwas Wichtiges sagen wollte.

Seebär: Puh, ich kann gleich nicht mehr. Was will er ihnen denn sagen?

Landratte: Was er ihnen sagen möchte, weiß ich leider auch nicht. Aber ich habe eine Idee, Seebär. Im Koffer ist doch ein Karabiner. Den können wir benutzten, um uns gemeinsam an einem Seil festzubinden. Den ich habe noch genügend Kraft und dann könnte ich dich ein bisschen mitziehen, wenn du magst.

Seebär: Sehr gute Idee, Landratte. Du bist ein echter Freund, auf den man sich immer verlassen kann. Ich hoffe, dass wir auch nach dieser Reise noch viel zusammen erleben.

Seebär holt den Karabiner aus dem Koffer

Landratte: Das hoffe ich auch. Unsere Freundschaft hält hoffentlich ewig. Aber jetzt müssen wir uns beeilen, damit wir mitbekommen was Jesus zu sagen hat. Da vorne steht er schon mit seinen Jüngern.

Nach dem Anspiel

Landratte und Seebär schauen sich verdutzt an.

Landratte: Bei Jesus kommt man aus dem Staunen nicht mehr raus. Immer wenn ich denke, ich habe schon das Unglaublichste erlebt, dann passiert etwas noch Unglaublicheres.  Zuerst vermehrt er Brot und Fische, dann steht er von den Toten auf und nun verschwindet er vor unseren Augen.

Seebär: Ja er ist verschwunden und doch ist er durch den Heiligen Geist immer da. So hat er es versprochen.

Landratte: Aber ich finde das gar nicht so leicht zu verstehen. Ich meine, wo Jesus mit seinem Körper da war, da konnten die Leute ihn sehen und anfassen. Das geht ja jetzt nicht mehr. Mir ist Jesus als Mensch vor meiner Nase schon lieber gewesen.

Seebär: Ja das stimmt. Aber durch den Heiligen Geist ist er ja trotzdem da und wir können mit ihm reden indem wir beten. Und wir können von anderen Menschen hören was sie mit ihm erlebt haben.

Landratte: Stimmt, den Jüngern hat er ja gesagt sie sollen überall von ihm erzählen. Und das haben sie auch gemacht. Deshalb haben wir ja Zuhause dann auch eine Bibel wo alles drin steht.

Seebär (nimmt den Karabiner in die Hand): Weißt du ich stelle mir das mit Jesus so vor, wie bei einer guten Freundschaft. Also so einer Freundschaft wie wir sie haben. Selbst wenn wir mal getrennt wären und uns mal eine Zeit lang nicht sehen könnten und nur voneinander hören oder lesen. Das wäre egal, denn wir wissen doch, dass wir beide für immer Freunde bleiben. Wir sind quasi wie durch ein unsichtbares Seil miteinander verbunden. Und dieser Karabiner hält uns fest beieinander.

Landratte: Der Karabiner ist quasi ein Symbol für unsere Freundschaft mit Jesus. Das gefällt mir!

Seebär (Schaut auf die Uhr): Oh, oh, aber für uns wird es jetzt Zeit zurück zu kehren ins Jahr 2020. Doktor Quax holt uns gleich zurück. Schnell pack den Koffer!

Landratte und Seebär tauchen ab oder verschwinden.

  • Autor: 5 Sterne - Kids-Team
  • © EJW - evangelisches Jugendwerk in Württemberg