Sprüche klopfen, aber richtig: Eine handwerkliche AktionSprüche klopfen, aber richtig: Eine handwerkliche Aktion

Sprüche klopfen, aber richtig: Eine handwerkliche Aktion

Kreativangebot

Verband: EJW - evangelisches Jugendwerk in Württemberg
Zeitbedarf: 30-90 Min. (Vorbereitung: 45-240 Min.)
Materialart: Kreativangebot
Zielgruppen: Familien, Jugendliche (15-19 Jahre), Junge Erwachsene (18+), Kinder (7-11 Jahre), Kinder/ Pre-Teens (10-13 Jahre), Konfis, Studenten, Teens (12-16 Jahre)
Einsatzgebiete: Freizeiten, Offenes Angebot, Schule + Jugendarbeit
Redaktion: Jungscharleiter
Benötigte Materialien: Alu- oder Kupferplatte, Schlagzahlen/ -buchstaben (Fachhandel), Eisenplatte (Unterlage), Schlichtfeile, Hammer (Nicht zu leicht), Bleistift(e), Schnur (zum aufhängen), Bibelvers(e) (optional)

Alu- und Kupferplatten mit Sprüchen oder Bibelversen versehen. Handwerkliches Geschick ist von Vorteil, aber nicht unbedingt notwendig.


Vorschau:

Im wahrsten Sinne des Wortes wollen wir ganz praktisch Sprüche klopfen und zwar tief und einprägsam – und das auch wieder im wahrsten Sinne des Wortes. Genau gesagt, wollen wir lustige, geistreiche, nachdenkliche, humorvolle oder einfach nur ganz praktische Sprüche in dünne Metallplatten wie Alu oder Kupfer einstanzen.

Handwerkliches Geschick ist nicht alles

Zuerst die Alu-  oder Kupferplatten entgraten, damit man sich nicht an scharfen Kanten verletzt. Diese Aufgabe wird mit einer Schlichtfeile erledigt. Nun mit Bleistift Linien auf das Blech zeichnen. Auf diesen Linien werden später die Buchstaben und Zeichen geschlagen. Das Blech so einteilen und überlegen, wo welche Buchstaben, Zahlen, und Ornamente stehen sollen. Die Linien müssen also nicht gerade sein.

Nun können wir mit der eigentlichen Arbeit beginnen

Auf die entsprechend markierten Stellen die Schlagzahlen oder Buchstaben ansetzen und mit dem Hammer auf das Metall übertragen. So entsteht Stück für Stück der Spruch. Die fertigen Spruchplatten oben mit zwei Löchern versehen. Hier eine Schnur durchführen, um den Spruch aufzuhängen.

Wichtig ist, vorher mit den Kindern zu besprechen, dass das Arbeiten mit Werkzeugen immer auch ein Unfallrisiko birgt. Deshalb sollte vorher eine Unfallbelehrung stattfinden.

...
  • Autor / Autorin: Frank E.W. Ortmann
  • © EJW - evangelisches Jugendwerk in Württemberg