Wenn aus Euphorie eine Glaubenskrise wird / Wie kann ich Teens nach Freizeiten begleiten?Wenn aus Euphorie eine Glaubenskrise wird / Wie kann ich Teens nach Freizeiten begleiten?

Wenn aus Euphorie eine Glaubenskrise wird / Wie kann ich Teens nach Freizeiten begleiten?

Andacht

Verband: Deutscher EC-Verband
Zeitbedarf: 7 Min. (Vorbereitung: 20 Min.)
Materialart: Andacht
Zielgruppen: Jugendliche (15-19 Jahre), Junge Erwachsene (18+), Mitarbeitende, Teens (12-16 Jahre)
Einsatzgebiet: Freizeiten
Redaktion: TEC:

Kennst du das? Auf der Freizeit der absolute Kick. Super Lobpreis. Super Stille Zeit. Gute Gespräche und Teens, die mit Jesus am Start sind. Nach der Freizeit zurück in der „alten“ Umgebung ebbt alle Euphorie ab. Wie kannst du die Teens bei der Stange halten. Ein paar kleine Tipps findest du in diesem Artikel.


Vorschau:

Vor einigen Wochen war er in Deutschland! Es gab einen riesen Ansturm, Gejohle, langes Warten – nur um einen Blick auf ihn zu werfen. Auf wen? Na, Justin Bieber! In einer Doku über seinen Deutschlandbesuch bin ich hängen geblieben. Um es direkt klarzustellen: NEIN, ich bin kein Fan von Justin Bieber. Aber diese Dokumentation hat mich in die schwierige Entscheidung versetzt, loszulachen oder den Kopf zu schütteln. Da kommt ein 18-jähriger Sänger nach Berlin, und ca. 5000, vorwiegend weibliche, Fans zwischen zehn und 35 Jahren stehen sich die Füße platt nur in der Hoffnung, einen Blick auf ihn zu werfen. Tief im Inneren der Wunsch ihm ganz nahe zu kommen. Die wenigen Jungs unter den Fans sprechen den Wunsch aus, so sein zu wollen wie Justin. Viele Mädchen posen wie er oder versuchen Verhaltensmuster zu imitieren. Eins steht fest, Justin ist ihr Idol. Solche Idole finden wir in allen Generationen. Deine Eltern hatten die Beatles oder Roy Black, du die Backstreet Boys oder Queen. Oder, oder, oder …

...
  • Autor / Autorin: Andreas Müller
  • © Deutscher EC-Verband