Tool Pool

Tool Pool ist eine in ihrer Themen-, Methoden- und Einsatzvielfalt einmalige Sammlung bewährter und neuer Methoden für das inhaltliche Arbeiten mit jungen Menschen. Für alle, die diese Arbeit methodisch abwechslungsreich gestalten und damit zu einer neuen Tiefe führen wollen.

Ein einfacher Tanz für die ganze Gruppe.

Material: Musik im Viervierteltakt, 1 Abspielgerät

Beschreibung

Ein Tanz bringt auf lockere Art Schwung in die Gruppe. Gut bewährt hat sich da der „Törner“-Tanz. Er wird zunächst ohne Musik eingeübt. Alle stehen im Kreis. Man berührt mit der rechten Hand seine linke Schulter, dann mit der linken Hand die rechte Schulter. Es folgt mit der rechten Hand das linke Knie, dann wieder mit der linken das rechte. Entsprechend der linke Fußknöchel und der rechte. Dann wird zweimal geklatscht. Diese Reihenfolge wird mehrmals rhythmisch eingeübt.
Im nächsten Teil werden die Nachbarinnen/Nachbarn rechts und links einbezogen und man berührt zunächst die rechte Schulter der linken Nachbarin / des linken Nachbarn mit der rechten Hand usw. Wem das Berühren zu heikel ist, der kann auch einfach in diese Richtung deuten. Wenn die Bewegungen im Rhythmus gut klappen, wird rhythmusbetonte Musik im Viervierteltakt eingespielt.

Anwendungsbeispiel

Der Tanz eignet sich gut als Einstieg, wenn man über das Thema Liebe und was unser Körper damit zu tun hat, ins Gespräch kommen will.

Meditativ durch die Kirche ziehen.

Material: Musik, 1 Abspielgerät

Beschreibung

Jede/jeder legt die rechte Hand auf die linke Schulter der Person vor ihr/ihm. Im gemeinsamen Rhythmus zu ruhiger Musik im Viervierteltakt (z. B. zu dem Kanon von Pachelbel) zieht man in die Kirche ein und bewegt sich dort durch den Raum. Dabei geht man mit rechts beginnend drei Schritte nach vorne und dann wiegend einen Schritt zurück. Dieser Schritt symbolisiert das meditative Innehalten und dass man sich bewusst Zeit nimmt und ohne Hektik unterwegs ist. Um in eine meditative Stimmung zu kommen, kann es hilfreich sein, wenn alle bis auf die erste Person die Augen schließen.

Spirale

Anwendungsbeispiel

Für einen „Auferstehungstanz“ bildet man einen nach außen gewendeten Kreis und fasst sich an den Händen. Im Pilgerschritt geht es voran. In einer langen Spirale geht es nach innen, durch die Wende im Mittelpunkt führt der Weg so wieder nach außen, dass alle am Ende sich sehen und wahrnehmen können.

Wettstreit der Sängerinnen und Sänger.

Material: 1 Laptop (mit Internetanschluss), 1 Beamer, 1 Leinwand (oder Bildschirm), 2 Mikrofone, 1 Musikanlage mit 3 Kanälen oder Liederbücher und 1 Gitarre

Beschreibung

Beim Karaoke geht es darum, bekannten Liedern die eigene Stimme zu geben und sich dabei miteinander zu messen. Dafür einigen sich die beiden Sängerinnen/Sänger auf ein Lied, welches sie singen wollen. YouTube bietet zu fast jedem bekannteren Lied eine extra Karaokeversion. Die Sängerinnen/Sänger bekommen je ein Mikrofon und singen miteinander, aber gleichzeitig gegeneinander, das Lied.
Die Gruppe als Jury kürt die bessere Sängerin / den besseren Sänger zur Siegerin / zum Sieger. Dies lässt sich hervorragend in Turnierform ausführen, wobei jeweils die Siegerin / der Sieger einer Runde in das nächste Gesangsduell einzieht. So stehen am Ende zwei Teilnehmende im Finale.

Variante

Bei „Karaoke unplugged“ singen die Sängerinnen/Sänger zur Gitarrenbegleitung. Der Rest läuft wie beschrieben ab.
Es wird nacheinander gesungen, was jedoch den Vergleich erschwert.

Anwendungsbeispiel

Für jede Gelegenheit anwendbar.

Click to access the login or register cheese
Wähle dein Team!

Wähle das Team, für das du jetzt Materialien suchst, oder auf dessen Materialien du zugreifen möchtest.

Du kannst jederzeit oben rechts über das Team-Menü ein anderes Team auswählen.