Abgesagte SteinigungAbgesagte Steinigung

Downloads zu diesem Element:

  • Raetselhaftes-Abgesagte-Steinigung.pdf

Einheit: Abgesagte Steinigung

Verband: Deutscher EC-Verband
Zeitbedarf: 30-45 Min. (Vorbereitung: 40-50 Min.)
Materialart: Bibelarbeit
Zielgruppen: Kinder (7-11 Jahre), Kinder/ Pre-Teens (10-13 Jahre)
Einsatzgebiete: Freizeiten, Gruppenstunde
Redaktion: JUMAT
Benötigte Materialien: Schnee, Spekulatius, Lebkuchen, 2 Schokoladenweihnachtsmänner (1 einfacher, 1 Markenprodukt), Schokoladenweihnachtsmänner (kleine), Pfeffernüsse, Zuckerstange

In dem Artikel wird die Geschichte von Jesus und der Ehebrecherin mit Weihnachtsgebäck erzählt. Die Kinder sollen hier lernen, was Schuld und Sünde bedeutet und wie Jesus damit umgeht.


Vorschau:

Hinführung

Idee 1: Schneeballschlacht

Falls Schnee liegen sollte, dann kann man draußen eine Schneeballschlacht machen. Ansonsten kann man eine Schlacht mit Bällen, Papierkugeln o. Ä. durchführen. Dabei sollen alle gegen alle spielen. Irgendwann muss ein Mitarbeiter die Kinder dazu anstacheln, sich alle gegen einen anderen Mitarbeiter zu verbünden und ihn abzuwerfen. Dann ruft der andere so etwas wie: „Das ist aber unfair, wenn alle auf einen gehen.“ Nun muss die Überleitung zur Geschichte erfolgen, indem der Mitarbeiter so etwas sagt wie: „Dazu fällt mir auch eine Geschichte ein“.

Verkündigung

Figurentheater

Die Geschichte der abgesagten Steinigung wird aus Sicht der Frau erzählt. Passend zur Vorweihnachtszeit wird die Geschichte den Kindern mit Weihnachtssüßigkeiten erzählt. Die Frau wird dargestellt durch einen Spekulatius. Am Anfang soll die Hintergrundgeschichte der Frau erzählt werden, also wird sie mit ihrer Familie vorgestellt. Dazu brauchen wir zwei unterschiedliche Schokoweihnachtsmänner, am besten einen günstigen ohne Marke und einen Markenschokoweihnachtsmann, der besser aussieht als der andere. Außerdem werden noch 2-3 kleine Weihnachtsmänner benötigt.

Jetzt kann die Geschichte der Frau erzählt werden. Dazu wird die Frau in die Hand genommen und folgendes gesagt: „Es gab einmal eine Frau, die führte ein total glückliches Leben. Sie hatte alles was man braucht.“ Dann wird der nicht so schöne Schokoweihnachtsmann hervorgeholt und die kleinen Weihnachtsmänner. Dies ist die Familie der Frau. „Sie hatte eine glückliche Familie. Sie hatte einen Mann, der sie liebte.“ Jetzt wird der Mann aufgestellt und die Frau gegen ihn gelehnt, so, dass sie stehen bleibt. „Ja man könnte sagen, er war so etwas wie ihre Stütze im Leben. Außerdem hatten die beiden noch ein paar Kinder.“ Jetzt können die kleinen Weihnachtsmänner auf den Tisch gestellt werden. „Alles in allem musste sie auf nichts verzichten und hatte alles was sie brauchte. Doch eines Tages kam ein anderer Mann vorbei…“ Nun muss der zweite Weihnachtsmann an der Familie vorbeigehen und am anderen Ende des Tisches stehenbleiben. Jetzt müssen die Gedanken der Frau wiedergegeben werden.

...
  • Autor / Autorin: Jakob Quittkat
  • © Deutscher EC-Verband

Einheit kaufen