Alles Gute kommt von oben!Alles Gute kommt von oben!

Einheit: Alles Gute kommt von oben!

Verband: Deutscher EC-Verband
Zeitbedarf: 30-60 Min. (Vorbereitung: 10-20 Min.)
Materialart: Bibelarbeit
Zielgruppen: Jugendliche (15-19 Jahre), Junge Erwachsene (18+), Studenten
Einsatzgebiete: Freizeiten, Gruppenstunde
Redaktion: echt.
Bibelstelle: Jakobus 1,13-18
Jakobus 1,13-1,18

Der Ursprung der Versuchung

13Niemand sage, wenn er versucht wird, dass er von Gott versucht werde. Denn Gott kann nicht versucht werden zum Bösen, und er selbst versucht niemand. 14Sondern ein jeder, der versucht wird, wird von seiner eigenen Begierde gereizt und gelockt. 15Danach, wenn die Begierde empfangen hat, gebiert sie die Sünde; die Sünde aber, wenn sie vollendet ist, gebiert den Tod.

16Irrt euch nicht, meine Lieben. 17Alle gute Gabe und alle vollkommene Gabe kommt von oben herab, von dem Vater des Lichts, bei dem keine Veränderung ist noch Wechsel von Licht und Finsternis. 18Er hat uns geboren nach seinem Willen durch das Wort der Wahrheit, damit wir die Erstlinge seiner Geschöpfe seien.

Die Bibel nach Martin Luthers Übersetzung, revidiert 2017, © 2016 Deutsche Bibelgesellschaft, Stuttgart.

Philipp Kuttler wirft einen Blick auf den Jakobus-Brief und die Versuchungen in unserem Leben. Viele kommen unschuldig daher: „Wenn Gott was dagegen hätte, hätte er mich ja gar nicht erst in diese Situation kommen lassen!“ Jakobus grätscht dazwischen!


Vorschau:

Der Jakobusbrief ist wohl die älteste Schrift des Neuen Testaments und viele Theologen gehen davon aus, dass Jakobus, der Bruder Jesu, Verfasser des Briefes ist. Der Brief selbst wurde an Judenchristen geschrieben, die außerhalb von Israel wohnten. Grundsätzlich schreibt Jakobus von Schwierigkeiten im Glaubensleben und den Versuchungen, die Christen haben, wenn sie ihren Taten keine Bedeutung mehr zumessen, da sie „ja eh schon gerettet“ sind.

(…)

2. Bedeutung für heute

Wer kennt es nicht? Der Gedanke daran, „dass es doch genau das ist, was ich jetzt grade brauche. Ja und irgendwie auch genau das, was ich mir jetzt eigentlich verdient habe! Ja, okay – es ist von der christlichen Perspektive jetzt vielleicht nicht ganz so richtig, aber an meiner Errettung ist eh nicht mehr zu rütteln und wenn Gott etwas dagegen hätte, hätte er mich ja gar nicht in diese Situation kommen lassen.“

(…)

3. Methodik für die Gruppe

3.1 Einstieg für die Gruppe

Jede Person bekommt ein Stück oder eine Tafel Milka-Schokolade in die Hand. Die leitende Person schwärmt dabei vor, wie gut diese Schokolade schmecken würde und wie sehr sie diese Schokolade jedes Mal glücklich macht.

...
  • Autor / Autorin: Philipp Kuttler
  • © Deutscher EC-Verband