Alles wäre einfacher ohne die anderen. / Vom Umgang mit KonfliktenAlles wäre einfacher ohne die anderen. / Vom Umgang mit Konflikten

Einheit: Alles wäre einfacher ohne die anderen. / Vom Umgang mit Konflikten

Verband: Deutscher EC-Verband
Zeitbedarf: 90-120 Min. (Vorbereitung: 30-45 Min.)
Materialart: Bibelarbeit
Zielgruppen: Jugendliche (15-19 Jahre), Teens (12-16 Jahre)
Einsatzgebiet: Gruppenstunde
Redaktion: TEC:
Benötigte Materialien: 1 Bluetooth - Lautsprecher, 1 Laptop, Kreppband, Bibel(n) (für Teilnehmende),
Bibelstelle: Apostelgeschichte 15

Konflikte gehören zum Leben dazu. Sie klären vieles, machen Standpunkte klar und können, wenn sie fair ausgetragen werden, das Verhältnis zueinander nachhaltig verbessern. Nur streiten Christen ja nicht, oder? Ein Stundenentwurf der hilft, nach biblischen Prinzipien Konflikte konstruktiv zu lösen.


Vorschau:

1. Vorbemerkungen

Dort, wo Menschen zusammenkommen, unterschiedliche Meinungen aufeinandertreffen und über Fragen gestritten wird, gehören Konflikte immer dazu. Konflikte können Standpunkte klären, eigenes Verhalten reflektieren und wenn sie fair ausgetragen werden, Beziehungen heilen und vertiefen. In vielen Fällen gehen wir dem Konflikt lieber aus dem Weg, statt uns darauf einzulassen. Auch haben wir verlernt, miteinander in einer guten Art und Weise über Lebensstile, Differenzen und theologische Fragen zu diskutieren. Stattdessen wird vieles lieber abgenickt, stehen gelassen und durchgewunken, anstatt sich wirklich damit zu beschäftigen. In einer Welt, in der es immer mehr heißt: Ich bin okay, du bist okay, alles okay! Dieser Stundenentwurf soll helfen, konstruktiv mit Konflikten umzugehen, eigene Sichtweisen zu hinterfragen und Empathie für das Erleben der anderen zu schaffen. Am Ende steht nicht der Zwiespalt, sondern Aussprache und Versöhnung. Immer mit dem Ziel, voneinander zu lernen und miteinander geistlich zu wachsen. „Soweit es möglich ist und auf euch ankommt, lebt mit allen in Frieden“ (Röm 12,18).

2. Zielgedanke

Dieser Entwurf dient einem großen Überblick über das Thema und bietet die Vorlage, bei aktuellen Konflikten intensiver einzusteigen.

3. Einführung inkl. Exegese

Seit Jahrtausenden leben Menschen mit Konflikten auf der Erde. Manche enden tödlich wie bei Kain und Abel. Andere verschwinden einfach, werden verschleppt oder ausgetragen. Die Bibel nennt viele Ursachen von Konflikten und Streit: Übermut und Stolz (Spr 13,10), Missgunst (Jak 3,16) oder auch egoistisches Denken (Jak 4,1 f.). Dabei sind Konflikte nicht nur gegen Gott und Menschen gerichtet, auch Konflikte mit uns selbst führen wir täglich.

Doch die Bibel nennt nicht nur Ursachen, sondern auch Lösungsmöglichkeiten und Ideen, angemessen auf Konflikte zu reagieren. Konflikte sollen nicht unter den Teppich gekehrt, sondern offen und konstruktiv angesprochen werden. Wie zum Beispiel in Apostelgeschichte 15, wo es seitenweise um theologische Fragen und Grundsatzpositionen geht. Die große Herausforderung bleibt aber, damit in einer guten Art und Weise umzugehen. Ansprechen, diskutieren, hinterfragen, einfühlen und dort, wo Verletzungen geschehen, Vergebung anbieten.

Am Ende bleibt: Ein Konflikt ist kein Unglücksfall, sondern eine Aufgabe.

...
  • Autor / Autorin: Hans Christian Graß
  • © Deutscher EC-Verband