Am Ende siegt die FreudeAm Ende siegt die Freude

Einheit: Am Ende siegt die Freude

Verband: Deutscher EC-Verband
Zeitbedarf: 45-90 Min. (Vorbereitung: 15-25 Min.)
Materialart: Bibelarbeit
Zielgruppen: Jugendliche (15-19 Jahre), Junge Erwachsene (18+), Studenten
Einsatzgebiete: Freizeiten, Gruppenstunde, Predigtvorbereitung
Redaktion: echt.
Benötigte Materialien: Edding(s), 2 Todesanzeige(n) (auf einem steht "Trauer", auf dem anderen "Freude"), Tesa-Krepp, Bibel(n), Kartenset "Farbe bekennen" (https://www.ejw-buch.de/shop/farbe-bekennen-1550018.html), Papier, Stift(e), Todesanzeige(n) (z.B. ausgeschnitten aus der Zeitung), Beamer, Leinwand, Film "Die Passion Christi", Hefte Din A5, Schere(n), Zeitung(en) / Zeitschrift(en), Kleber, Selbstklebende Folie, Papp-Kreuze
Bibelstelle: Johannes 16,16-24
Johannes 16,16-16,24

Trauer und Hoffnung bei Jesu Abschied

16Noch eine kleine Weile, dann werdet ihr mich nicht mehr sehen; und abermals eine kleine Weile, dann werdet ihr mich sehen. 17Da sprachen einige seiner J√ľnger untereinander: Was bedeutet das, was er zu uns sagt: Noch eine kleine Weile, dann werdet ihr mich nicht sehen; und abermals eine kleine Weile, dann werdet ihr mich sehen; und: Ich gehe zum Vater? 18Da sprachen sie: Was bedeutet das, was er sagt: Noch eine kleine Weile? Wir wissen nicht, was er redet.

19Da merkte Jesus, dass sie ihn fragen wollten, und sprach zu ihnen: Danach fragt ihr euch untereinander, dass ich gesagt habe: Noch eine kleine Weile, dann werdet ihr mich nicht sehen; und abermals eine kleine Weile, dann werdet ihr mich sehen? 20Wahrlich, wahrlich, ich sage euch: Ihr werdet weinen und klagen, aber die Welt wird sich freuen; ihr werdet traurig sein, doch eure Traurigkeit soll zur Freude werden. 21Eine Frau, wenn sie gebiert, so hat sie Schmerzen, denn ihre Stunde ist gekommen. Wenn sie aber das Kind geboren hat, denkt sie nicht mehr an die Angst um der Freude willen, dass ein Mensch zur Welt gekommen ist. 22Auch ihr habt nun Traurigkeit; aber ich will euch wiedersehen, und euer Herz soll sich freuen, und eure Freude soll niemand von euch nehmen. 23Und an jenem Tage werdet ihr mich nichts fragen. Wahrlich, wahrlich, ich sage euch: Wenn ihr den Vater um etwas bitten werdet in meinem Namen, wird er’s euch geben. 24Bisher habt ihr um nichts gebeten in meinem Namen. Bittet, so werdet ihr empfangen, auf dass eure Freude vollkommen sei.

Die Bibel nach Martin Luthers Übersetzung, revidiert 2017, © 2016 Deutsche Bibelgesellschaft, Stuttgart.

Daniel und Anja Fai√üt entwerfen anhand der Bibelstelle eine Bibelarbeits-Gruppenstunde zum Thema Freude und Leid im Sterben Jesu. Dabei betonen sie, wie eng beides zusammen h√§ngt. Sie stellen heraus, dass wir nat√ľrlich wissen, wie die Geschichte ausgeht, was uns Grund zur Freude gibt. Dass es aber auch wichtig ist, das Leid des Kreuzestodes an uns heran zu lassen.


Vorschau:

1. Erklärungen zum Text

Wenn wir uns das Johannesevangelium anschauen, dann finden wir die Textstelle Johannes 16,16-24 etwa in der Mitte. In den Kapiteln 13 bis 17 verabschiedet Jesus sich von seinen J√ľngern. In Kapitel 13 steht die Fu√üwaschung, dann folgen die Abschiedsreden. Die vorliegende Textstelle ist Teil der letzten Abschiedsrede Jesu. In Kapitel17 folgt dann das hohepriesterliche Gebet Jesu. Inhaltlich h√§ngen die erste und die letzte Abschiedsrede in Kapitel14 und 16 eng zusammen. In beiden Reden sind die Kernthemen nat√ľrlich der Abschied Jesu, aber auch das Wiederkommen Jesu.

(…)

2. Bedeutung f√ľr heute

Wenn wir uns den Text anschauen, dann h√∂ren und betrachten wir den Text aus heutiger Perspektive. Wir wissen also etwas, was die J√ľnger zu diesem Zeitpunkt nicht wussten. Wir wissen, dass Jesus am Kreuz gestorben ist. Doch nicht nur das wissen wir, sondern auch, dass er nach drei Tagen vom Tod auferstanden ist. Wir sehen jetzt schon, wie sich die Trauer der J√ľnger in Freude verwandelt hat. Und wir k√∂nnen auch sehen, was f√ľr ein Freudenfeuer sich durch diese Auferstehungsfreude entfacht hat. Wir leben heute in dieser Freude.

(…)

3. Methodik f√ľr die Gruppe

3.1 Einstieg zum Thema

Material: Edding, zwei Plakate (min. DIN-A2), Tesa

Im Raum verteilt h√§ngen zwei gro√üe Plakate. Auf dem einen steht der Begriff ‚ÄěTrauer‚Äú und auf dem anderen der Begriff ‚ÄěFreude‚Äú. Die Teilnehmenden d√ľrfen sich frei bewegen und auf die Plakate schreiben, was ihnen zu den einzelnen Begriffen einf√§llt. Je nach Gruppengr√∂√üe kann man danach noch √ľber die Begriffe sprechen.

(…)

...
  • Autor / Autorin: Daniel Fai√üt, Student an der Evangelischen Missionsschule Unterweissach
  • Autor / Autorin: Anja Fai√üt, Jugendreferentin im EJW Bezirk Backnang, Weissach
  • © Deutscher EC-Verband