Anders als du denkst / Mach dir (k)ein Bild von GottAnders als du denkst / Mach dir (k)ein Bild von Gott

Einheit: Anders als du denkst / Mach dir (k)ein Bild von Gott

Verband: Deutscher EC-Verband
Zeitbedarf: 60-90 Min. (Vorbereitung: 45-60 Min.)
Materialart: Bibelarbeit
Zielgruppen: Jugendliche (15-19 Jahre), Teens (12-16 Jahre)
Einsatzgebiet: Gruppenstunde
Redaktion: TEC:
Benötigte Materialien: Blätter (zum malen), Stift(e), Bibel(n)
Bibelstelle: 2. Mose 3

Du hast verstanden, wer Gott ist? Du weißt, wie er ist, wie er handelt und warum? Doch Gott ist anders als du denkst. Wenn du Gott verstanden hättest, wäre er nicht mehr Gott, denn er wäre kleiner als dein Verstand. Du kannst Gott nicht verstehen? Kannst manche biblische Geschichten nicht begreifen, weil Gott so anders ist, als du dir einen guten, liebenden Gott vorstellst? Kein Grund, den Glauben an den Nagel zu hängen. Viel mehr ein Grund, Gott anzubeten.


Vorschau:

Vorbemerkungen

Jonas hat sich bekehrt und ist jetzt mit Feuereifer im Teenkreis dabei.

Bei seiner Bekehrung hat der Mitarbeiter gesagt, dass es wichtig ist, dass es nicht bei diesem Start bleibt, sondern, dass er Gemeinschaft mit anderen Christen sucht, mit Gott redet, beten lernt und dass er anfängt, Gott selbst besser kennenzulernen und dass das am besten geht, wenn er in der Bibel liest. Hochmotiviert fängt er an, die Bibel zu lesen. Er will sie ganz durchlesen und möglichst viel von Gott verstehen. Jonas liest und er stolpert über Stellen, die er nicht so ganz versteht, Stellen, die er fragwürdig findet und er denkt sich: Na ja, ich bin ja noch ganz frisch dabei. Das wird schon so gut und richtig sein. Er drückt ein Auge zu. Und dann noch eins und noch eins und noch eins und … irgendwann hält er es nicht mehr aus.

Das soll der gute, liebevolle Gott sein, zu dem er sich bekehrt hat? Der Gott, mit dem er leben will? Nein, an diesen Gott glaubt Jonas nicht. Nicht an einen, der Kriege führt und Völker vernichtet und seinen Geist entzieht und … Zweifel und Unmut wachsen in Jonas.

Hoffentlich findet Jonas mit seinen Fragen, seinem zerrütteten Gottesbild einen Menschen, der ihm weiterhilft. Wenn nicht, gehört Jonas jetzt zu denen, die sich bekehrt haben und mehr wollten und dann feststellen: Das passt nicht, das verstehe ich nicht. Ich kann nicht glauben. Nicht mehr.

1. Zielgedanke

Gott ist anders als du denkst. Ihn und sein Handeln nicht verstehen zu können ist kein Grund, den Glauben aufzugeben, sondern viel mehr ein Grund, Gott zu loben.

Kein Bild, kein Verstand, keine Beschreibung kann Gott jemals ganz erfassen.

Gott ist anders als du denkst. Verlierst du deshalb deinen Glauben oder wird er dadurch tiefer, weiter und spannender?

...
  • Autor / Autorin: Evi Stroppel
  • © Deutscher EC-Verband