Anschnallen und gut festhalten / Nachfolge ist nix für WarmduscherAnschnallen und gut festhalten / Nachfolge ist nix für Warmduscher

Downloads zu diesem Element:

  • 28-Pool_NHalfmann_Nachfolge_Aussagen.pdf
  • 28-Pool_NHalfmann_Nachfolge_Karten.pdf
  • 28-Pool_NHalfmann_Nachfolge_Stichworte.pdf

Einheit: Anschnallen und gut festhalten / Nachfolge ist nix für Warmduscher

Verband: Deutscher EC-Verband
Zeitbedarf: 75-90 Min. (Vorbereitung: 90-120 Min.)
Materialart: Bibelarbeit
Zielgruppen: Jugendliche (15-19 Jahre), Kinder/ Pre-Teens (10-13 Jahre), Teens (12-16 Jahre)
Einsatzgebiet: Gruppenstunde
Redaktion: TEC:
Benötigte Materialien: Spielutensilien (für Pacours), Belohnung, Bibel(n), Stift(e), Ausdrucke, Feier Jesus! 4 (Liederbücher),
Bibelstelle: Lukas 9,57-62

Das Leben mit Jesus besteht nicht daraus, passiv etwas zu glauben, sondern aktiv den Alltag mit ihm zu gestalten. Und das kann ganz schön krass sein, denn Jesus traut uns dabei eine ganze Menge zu. Er glaubt, dass wir uns verändern können! Ein richtiges Abenteuer, das sich lohnt, weil er an unserer Seite ist.


Vorschau:

1. Vorbemerkungen

Wenn wir mit Teens über Nachfolge sprechen und sie dafür begeistern wollen, kompromisslos mit Jesus zu leben, dann müssen wir erst einmal bei uns selbst anfangen. Was wir nicht leben, werden unsere Teens vermutlich auch nicht ausprobieren. Deswegen sind drei Sachen im Vorfeld wichtig: Lies dir selbst Lukas 9,57-62 durch und überlege, was dich davon herausfordert und wo deine wunden Punkte in Sachen Nachfolge sind. Was hält dich davon ab, 100% mit Jesus zu leben? Rede ehrlich mit Jesus darüber und bitte ihn um Hilfe.

2. Zielgedanke

Das Leben mit Jesus besteht aus viel mehr als Nettsein und Stoßgebeten. Jesus will unser Leben total umkrempeln und ganz erneuern!

3. Einführung inkl. Exegese

Jesus befindet sich auf dem Weg nach Jerusalem, wo er letztendlich gekreuzigt wird. Die Stimmung wird ernster. Er möchte, dass Menschen, die mit ihm unterwegs sind, wissen, worauf sie sich einlassen. Keine Beschönigung oder Augenwischerei. Er trifft harte Aussagen.

Über die Gesprächspartner wissen wir nicht viel. Der Erste ist ein Schriftgelehrter (s. Mt 8,19-22) und anscheinend begeistert von ihm. Der Zweite wird von Jesus gerufen, der Dritte ist zögerlich.

Deutlich wird, dass es einen Bruch mit der Vergangenheit geben muss, wenn man ein Leben mit Jesus beginnt. Maßstäbe und Prioritäten ändern sich. Sogar Dinge, die erst einmal nicht „schädlich“ sind (Familie, Zuhause), können im Weg stehen und müssen Jesus untergeordnet werden. Nachfolge bedeutet, dass ein Leben sich vollkommen ändert. Und das ist ernst!

Gott hat einen großen Anspruch – er will alles von uns. Von seinem großen Zuspruch – er gibt alles für uns – lesen wir an anderen Stellen (z. B. Lk 11,9; 12,31; 22,19-20).

...
  • Autor / Autorin: Natalie Halfmann
  • © Deutscher EC-Verband