Auf der FluchtAuf der Flucht

Downloads zu diesem Element:

  • Skizze.png
  • Skizze-Loesung.png

Einheit: Auf der Flucht

Verband: Deutscher EC-Verband
Zeitbedarf: 45-48 Min. (Vorbereitung: 30-35 Min.)
Materialart: Bibelarbeit
Zielgruppen: Kinder (3-7 Jahre), Kinder (7-11 Jahre)
Einsatzgebiete: Freizeiten, Gruppenstunde
Redaktion: JUMAT
Benötigte Materialien: Tesa-Krepp, 1 Beutel mit Steinen
Bibelstelle: Jona 1
Jona 1

1

Jonas Flucht vor Gott

1Es geschah das Wort des Herrn zu Jona, dem Sohn Amittais: 2Mache dich auf und geh in die große Stadt Ninive und predige wider sie; denn ihre Bosheit ist vor mich gekommen.

3Aber Jona machte sich auf und wollte vor dem Herrn nach Tarsis fliehen und kam hinab nach Jafo. Und als er ein Schiff fand, das nach Tarsis fahren wollte, gab er Fährgeld und trat hinein, um mit ihnen nach Tarsis zu fahren, weit weg vom Herrn.

4Da ließ der Herr einen großen Wind aufs Meer kommen, und es erhob sich ein großes Ungewitter auf dem Meer, dass man meinte, das Schiff würde zerbrechen. 5Und die Schiffsleute fürchteten sich und schrien, ein jeder zu seinem Gott, und warfen die Ladung, die im Schiff war, ins Meer, dass es leichter würde.

Aber Jona war hinunter in das Schiff gestiegen, lag und schlief. 6Da trat zu ihm der Schiffsherr und sprach zu ihm: Was schläfst du? Steh auf, rufe deinen Gott an! Vielleicht wird dieser Gott an uns gedenken, dass wir nicht verderben. 7Und einer sprach zum andern: Kommt, wir wollen losen, dass wir erfahren, um wessentwillen es uns so übel geht. Und als sie losten, traf’s Jona. 8Da sprachen sie zu ihm: Sage uns, um wessentwillen es uns so übel geht? Was ist dein Gewerbe, und wo kommst du her? Aus welchem Lande bist du, und von welchem Volk bist du? 9Er sprach zu ihnen: Ich bin ein Hebräer und fürchte den Herrn, den Gott des Himmels, der das Meer und das Trockene gemacht hat.

10Da fürchteten sich die Leute sehr und sprachen zu ihm: Was hast du da getan? Denn sie wussten, dass er vor dem Herrn floh; denn er hatte es ihnen gesagt. 11Da sprachen sie zu ihm: Was sollen wir denn mit dir tun, dass das Meer stille werde und von uns ablasse? Denn das Meer ging immer ungestümer. 12Er sprach zu ihnen: Nehmt mich und werft mich ins Meer, so wird das Meer still werden und von euch ablassen. Denn ich weiß, dass um meinetwillen dies große Ungewitter über euch gekommen ist.

13Doch die Leute ruderten, dass sie wieder ans Land kämen; aber sie konnten nicht, denn das Meer ging immer ungestümer gegen sie an. 14Da riefen sie zu dem Herrn und sprachen: Ach, Herr, lass uns nicht verderben um des Lebens dieses Mannes willen und rechne uns nicht unschuldiges Blut zu; denn du, Herr, tust, wie dir’s gefällt.

15Und sie nahmen Jona und warfen ihn ins Meer. Da wurde das Meer still und ließ ab von seinem Wüten. 16Und die Leute fürchteten den Herrn sehr und brachten dem Herrn Opfer dar und taten Gelübde.

Die Bibel nach Martin Luthers Übersetzung, revidiert 2017, © 2016 Deutsche Bibelgesellschaft, Stuttgart.

Jona läuft vor der Aufgabe die Gott ihm stellt davon. Gott geht aber mit. diese Geschichte wird mit einem Theaterstück und einem Wörter-Sketchboard erzählt


Vorschau:

Spiel Fische gegen Propheten

Alle Kinder werden in zwei gleich große Gruppen eingeteilt, die Fische und die Propheten. Auf dem Boden wird mit Tesa-Krepp ein großes Spielfeld abgeklebt, welches eine Insel im Fischbecken darstellt. Die Insel soll so groß sein, dass alle „Propheten“ darauf Platz haben. Die Fische versuchen nun, die Propheten von der Insel in das Becken zu ziehen, indem sie sie an Armen oder Händen packen, ohne aber selbst mit den Füßen ins Becken zu treten. Jeder Prophet, der einen Punkt außerhalb der Insel berührt hat, wird sofort zum Fisch.

Verstecken spielen
Das alte Kinderspiel wird am Anfang so gespielt, dass sich die Mitarbeiter im Gemeindehaus versteckt haben. Wenn die Kinder kommen, ist nur ein Mitarbeiter da, der die Kinder freundlich begrüßt. Er gibt ihnen zuerst die Aufgabe, die Mitarbeiter zu suchen. Wenn alle Mitarbeiter gefunden sind, werden die Rollen getauscht. Die Kinder verstecken sich und die Mitarbeiter müssen suchen.

Erzählung mit Wörter-Sketchboard
Zwei Mitarbeiter führen eine kurze Theaterszene auf zum Thema: „Entgegengesetzt des Auftrags ans Ziel kommen“.
Dabei muss einer versuchen, den anderen einen Weg vorzugeben, der zu einem Ziel führt. Das Ziel könnte zum Beispiel etwas zu naschen sein. Um an die Jonageschichte anzuknüpfen, sollte die zweite Person immer in die entgegengesetzte Richtung gehen. Wenn der Mitarbeiter „rechts“ sagt, geht der andere „links“.
Das geht so lange, bis der Geführte sein Ziel erreicht.

So ähnlich, wie es dem einen Menschen in dieser kurzen Szene erging, so passierte es auch einem Propheten, von dem in der Bibel berichtet wird. Er tat etwas anderes, als Gott wollte, und am Ende kam er doch ans Ziel.
Jetzt wird die Geschichte mithilfe eines Sketchboards erzählt.
Die Grafik „Vorher“ muss vorbereitet werden. Beim Erzählen der Geschichte werden dann die Wörter vervollständigt. (Die unterstrichenen Wörter werden im Bild fertig geschrieben.) Wenn alles ausgefüllt wurde, erhält man das Bild der Grafik „Nachher“.

...
  • Autor / Autorin: Benjamin Koke
  • © Deutscher EC-Verband

Einheit kaufen