Barmherzig oder Korrekt?Barmherzig oder Korrekt?

Einheit: Barmherzig oder Korrekt?

Verband: Deutscher EC-Verband
Zeitbedarf: 60-120 Min. (Vorbereitung: 15-25 Min.)
Materialart: Bibelarbeit
Zielgruppen: Jugendliche (15-19 Jahre), Junge Erwachsene (18+), Studenten
Einsatzgebiet: Gruppenstunde
Redaktion: echt.
Bibelstelle: MatthÀus 1,18-25
MatthÀus 1,18-1,25

Jesu Geburt

18Die Geburt Jesu Christi geschah aber so: Als Maria, seine Mutter, dem Josef vertraut war, fand es sich, ehe sie zusammenkamen, dass sie schwanger war von dem Heiligen Geist. 19Josef aber, ihr Mann, der fromm und gerecht war und sie nicht in Schande bringen wollte, gedachte, sie heimlich zu verlassen.

20Als er noch so dachte, siehe, da erschien ihm ein Engel des Herrn im Traum und sprach: Josef, du Sohn Davids, fĂŒrchte dich nicht, Maria, deine Frau, zu dir zu nehmen; denn was sie empfangen hat, das ist von dem Heiligen Geist. 21Und sie wird einen Sohn gebĂ€ren, dem sollst du den Namen Jesus geben, denn er wird sein Volk retten von ihren SĂŒnden. 22Das ist aber alles geschehen, auf dass erfĂŒllt wĂŒrde, was der Herr durch den Propheten gesagt hat, der da spricht (Jesaja 7,14): 23»Siehe, eine Jungfrau wird schwanger sein und einen Sohn gebĂ€ren, und sie werden ihm den Namen Immanuel geben«, das heißt ĂŒbersetzt: Gott mit uns.

24Als nun Josef vom Schlaf erwachte, tat er, wie ihm der Engel des Herrn befohlen hatte, und nahm seine Frau zu sich. 25Und er erkannte sie nicht, bis sie einen Sohn gebar; und er gab ihm den Namen Jesus.

Die Bibel nach Martin Luthers Übersetzung, revidiert 2017, © 2016 Deutsche Bibelgesellschaft, Stuttgart.

Roland Staub erklĂ€rt zunĂ€chst den Text mit einem Schwerpunkt auf der Entscheidung des Josef und deren HintergrĂŒnden. Er stellt die Frage, wie wir unsere Entscheidungen treffen: barmherzig oder korrekt? Gehorsam oder nicht? Und stellt fest: wichtig ist, dass wir konsequent treu bleiben.


Vorschau:

1. ErklÀrungen zum Text

Dieser Text ist einer der wenigen, die uns etwas ĂŒber Joseph, den „Pflegevater“ von Jesus, erzĂ€hlen (vgl. Mt 2, Luk 1 + 2). Er war Zimmermann, war mit Maria verlobt, lebte in Nazareth und stammte von David ab.

Vers 18:

Im jĂŒdischen Kontext wurde die Heirat in drei Schritten vollzogen. Zuerst stimmen die beiden Familien der Verbindung zu und das wird öffentlich bekannt gegeben. Dann kommt die Verlobung.

2. Bedeutung fĂŒr heute

2.1 Barmherzig oder Korrekt?

Joseph muss sich entscheiden. Er hat die Wahl zwischen zwei Möglichkeiten: 1. Den Scheidebrief. 2. Ein heimliches Trennen. FĂŒr Letzteres entscheidet er sich. Damit nimmt er die Schuld auf sich. Joseph wollte sich selbst aufgegeben, um Maria zu schĂŒtzen.

In vielen Entscheidungen haben wir heute die gleiche Wahl. Wir können uns fĂŒr korrektes, fĂŒr eigentlich „gerechtes“ Handeln oder fĂŒr die Barmherzigkeit entscheiden. – Sind wir einfach Gegner der Abtreibung, oder nehmen wir Menschen auf, die abgetrieben haben?

3. Methodik fĂŒr die Gruppe

Einige Ideen fĂŒr die Gruppe zum Thema Entscheidungen und Urteilen.

...
  • Autor / Autorin: Roland Staub
  • © Deutscher EC-Verband