Barmherzig oder Korrekt?Barmherzig oder Korrekt?

Einheit: Barmherzig oder Korrekt?

Verband: Deutscher EC-Verband
Zeitbedarf: 60-120 Min. (Vorbereitung: 15-25 Min.)
Materialart: Bibelarbeit
Zielgruppen: Jugendliche (15-19 Jahre), Junge Erwachsene (18+), Studenten
Einsatzgebiet: Gruppenstunde
Redaktion: echt.
Bibelstelle: Matthäus 1,18-25

Roland Staub erklärt zunächst den Text mit einem Schwerpunkt auf der Entscheidung des Josef und deren Hintergründen. Er stellt die Frage, wie wir unsere Entscheidungen treffen: barmherzig oder korrekt? Gehorsam oder nicht? Und stellt fest: wichtig ist, dass wir konsequent treu bleiben.


Vorschau:

1. Erklärungen zum Text

Dieser Text ist einer der wenigen, die uns etwas über Joseph, den „Pflegevater“ von Jesus, erzählen (vgl. Mt 2, Luk 1 + 2). Er war Zimmermann, war mit Maria verlobt, lebte in Nazareth und stammte von David ab.

Vers 18:

Im jüdischen Kontext wurde die Heirat in drei Schritten vollzogen. Zuerst stimmen die beiden Familien der Verbindung zu und das wird öffentlich bekannt gegeben. Dann kommt die Verlobung.

2. Bedeutung für heute

2.1 Barmherzig oder Korrekt?

Joseph muss sich entscheiden. Er hat die Wahl zwischen zwei Möglichkeiten: 1. Den Scheidebrief. 2. Ein heimliches Trennen. Für Letzteres entscheidet er sich. Damit nimmt er die Schuld auf sich. Joseph wollte sich selbst aufgegeben, um Maria zu schützen.

In vielen Entscheidungen haben wir heute die gleiche Wahl. Wir können uns für korrektes, für eigentlich „gerechtes“ Handeln oder für die Barmherzigkeit entscheiden. – Sind wir einfach Gegner der Abtreibung, oder nehmen wir Menschen auf, die abgetrieben haben?

3. Methodik für die Gruppe

Einige Ideen für die Gruppe zum Thema Entscheidungen und Urteilen.

...
  • Autor / Autorin: Roland Staub
  • © Deutscher EC-Verband