BegeisterteBegeisterte

Downloads zu diesem Element:

  • Faelschung.jpg
  • Loesung.jpg
  • Original-1.jpg
  • Wortsuchspiel.pdf

Einheit: Begeisterte

Verband: Deutscher EC-Verband
Zeitbedarf: 45-50 Min. (Vorbereitung: 30-40 Min.)
Materialart: Bibelarbeit
Zielgruppen: Kinder (3-7 Jahre), Kinder (7-11 Jahre)
Einsatzgebiete: Freizeiten, Gruppenstunde
Redaktion: JUMAT
Benötigte Materialien: Luftschlangen, Luftballon(s), Dekomaterial (für ein Fest), Teller, Becher, Essen, Verkleidung, Bibeltext von heute (in verschiedenen Sprachen)
Bibelstelle: Apostelgeschichte 2,14-41
Apostelgeschichte 2,14-2,41

Die Pfingstpredigt des Petrus

14Da trat Petrus auf mit den Elf, erhob seine Stimme und redete zu ihnen: Ihr Juden, und alle, die ihr in Jerusalem wohnt, das sei euch kundgetan, vernehmt meine Worte! 15Denn diese sind nicht betrunken, wie ihr meint, ist es doch erst die dritte Stunde des Tages; 16sondern das ist’s, was durch den Propheten Joel gesagt worden ist (Joel 3,1-5):

17»Und es soll geschehen in den letzten Tagen, spricht Gott, da will ich ausgießen von meinem Geist auf alles Fleisch; und eure Söhne und eure Töchter sollen weissagen, und eure Jünglinge sollen Gesichte sehen, und eure Alten sollen Träume haben; 18und auf meine Knechte und auf meine Mägde will ich in jenen Tagen von meinem Geist ausgießen, und sie sollen weissagen. 19Und ich will Wunder tun oben am Himmel und Zeichen unten auf Erden, Blut und Feuer und Rauchdampf; 20die Sonne soll in Finsternis verwandelt werden und der Mond in Blut, ehe der große und herrliche Tag des Herrn kommt. 21Und es soll geschehen: Wer den Namen des Herrn anrufen wird, der soll gerettet werden.«

22Ihr Männer von Israel, hört diese Worte: Jesus von Nazareth, von Gott unter euch ausgewiesen durch mächtige Taten und Wunder und Zeichen, die Gott durch ihn in eurer Mitte getan hat, wie ihr selbst wisst – 23diesen Mann, der durch Gottes Ratschluss und Vorsehung dahingegeben war, habt ihr durch die Hand der Ungerechten ans Kreuz geschlagen und umgebracht. 24Den hat Gott auferweckt und hat ihn befreit aus den Wehen des Todes, denn es war unmöglich, dass er vom Tod festgehalten wurde. 25Denn David spricht von ihm (Psalm 16,8-11): »Ich habe den Herrn allezeit vor Augen, denn er steht mir zur Rechten, dass ich nicht wanke. 26Darum ist mein Herz fröhlich, und meine Zunge frohlockt; auch mein Leib wird ruhen in Hoffnung. 27Denn du wirst meine Seele nicht dem Reich des Todes überlassen und nicht zugeben, dass dein Heiliger die Verwesung sehe. 28Du hast mir kundgetan die Wege des Lebens; du wirst mich erfüllen mit Freude vor deinem Angesicht.«

29Ihr Männer, liebe Brüder, lasst mich freimütig zu euch reden von dem Erzvater David. Er ist gestorben und begraben, und sein Grab ist bei uns bis auf diesen Tag. 30Da er nun ein Prophet war und wusste, dass ihm Gott geschworen hatte mit einem Eid, dass ein Nachkomme von ihm auf seinem Thron sitzen sollte, 31hat er vorausgesehen und von der Auferstehung des Christus gesagt: Er ist nicht dem Reich des Todes überlassen, und sein Leib hat die Verwesung nicht gesehen. 32Diesen Jesus hat Gott auferweckt; des sind wir alle Zeugen. 33Da er nun durch die rechte Hand Gottes erhöht ist und empfangen hat den verheißenen Heiligen Geist vom Vater, hat er diesen ausgegossen, wie ihr seht und hört. 34Denn David ist nicht gen Himmel gefahren; sondern er sagt selbst (Psalm 110,1): »Der Herr sprach zu meinem Herrn: Setze dich zu meiner Rechten, 35bis ich deine Feinde zum Schemel unter deine Füße lege.« 36So wisse nun das ganze Haus Israel gewiss, dass Gott diesen Jesus, den ihr gekreuzigt habt, zum Herrn und Christus gemacht hat.

Die erste Gemeinde

37Als sie aber das hörten, ging’s ihnen durchs Herz, und sie sprachen zu Petrus und den andern Aposteln: Ihr Männer, liebe Brüder, was sollen wir tun? 38Petrus sprach zu ihnen: Tut Buße, und jeder von euch lasse sich taufen auf den Namen Jesu Christi zur Vergebung eurer Sünden, so werdet ihr empfangen die Gabe des Heiligen Geistes. 39Denn euch und euren Kindern gilt diese Verheißung und allen, die fern sind, so viele der Herr, unser Gott, herzurufen wird. 40Noch mit vielen andern Worten bezeugte er das und ermahnte sie und sprach: Lasst euch erretten aus diesem verkehrten Geschlecht! 41Die nun sein Wort annahmen, ließen sich taufen; und an diesem Tage wurden hinzugefügt etwa dreitausend Menschen.

Die Bibel nach Martin Luthers Übersetzung, revidiert 2017, © 2016 Deutsche Bibelgesellschaft, Stuttgart.

Die Pfingstpredigt von Petrus wird in einer Erzählung dargestellt. Petrus ist begeistern. Jede Begeisterung hat Auswirkungen auf das Leben.
Die Kinder lernen Jesus kennen und sich für ihn zu begeistern.


Vorschau:

Festvorbereitung

Alles was man für eine schöne bunte Feier benötigt, liegt in der Mitte. Die Kinder haben nun den Auftrag, den Raum gemeinsam für ein schönes Fest herzurichten. Warum? Das werden wir nach der Geschichte sehen. Und im Anschluss dürfen sich die Kinder mit dem Verkleidungsmaterial verkleiden.

Bibeltext in verschiedenen Sprachen

In der Mitte liegt der Bibeltext in verschiedenen Sprachen. Bibeltexte in verschiedenen Sprachen findet man zum Beispiel unter www.bibleserver.com. Die Texte können ausgedruckt werden. Nun können die Texte unter verschiedenen Fragestellungen angeschaut werden:
Welche Sprache ist das?
Wer kann diese Sprache verstehen?
Wer kennt ein Wort aus dieser Sprache?
Wer will versuchen, den Text zu lesen?

Erzählung aus der Sicht eines Kindes
Alle Teilnehmer sitzen zusammen am festlich gedeckten Tisch, im schön dekorierten Raum. Ein Mitarbeiter kommt herein und erzählt aus der Sicht eines Kindes.
Hallo, ich bin Maria. Ihr fragt euch vielleicht, warum wir heute ein Fest feiern. Also kurz gesagt, feiern wir heute … Nein, warum kurz, wenn ich euch auch ausführlich die ganze Geschichte berichten kann. Vielleicht könnt ihr mir dann auch helfen alles zu verstehen. Ich habe bei der Geschichte, die ich erlebt habe, nämlich nicht alles kapiert. Vielleicht versteht ihr ja mehr als ich? Oder wir wundern uns alle zusammen.

Also gestern ist etwas Seltsames passiert. Nach diesem komischen Sturm und einem großen Sprachenwirrwarr, wo manche dachten, die zwölf Männer seien betrunken, stand einer von ihnen auf und fing an, vor den ganzen Menschen hier in Jerusalem zu reden. Ich glaube, er hieß Petrus.
Als Erstes stellte er Folgendes klar: „Wir sind nicht betrunken. Was denkt ihr denn von uns! Um diese frühe Tageszeit!“

...
  • Autor / Autorin: Tanja Mößinger
  • © Deutscher EC-Verband