Beichte … doch nicht nur für Katholiken!?Beichte … doch nicht nur für Katholiken!?

Einheit: Beichte … doch nicht nur für Katholiken!?

Verband: Deutscher EC-Verband
Zeitbedarf: 45-90 Min. (Vorbereitung: 30-50 Min.)
Materialart: Bibelarbeit
Zielgruppen: Jugendliche (15-19 Jahre), Junge Erwachsene (18+), Teens (12-16 Jahre)
Einsatzgebiet: Gruppenstunde
Redaktion: TEC:
Benötigte Materialien: Plakat(e), Stühle, Kerze(n), Kreuze, kopierter Bibeltext, Zettel, Stift(e), Klopapier
Bibelstelle: 1. Johannes 1,8-1,9
1. Johannes 1,8-1,9

8Wenn wir sagen, wir haben keine Sünde, so betrügen wir uns selbst, und die Wahrheit ist nicht in uns. 9Wenn wir aber unsre Sünden bekennen, so ist er treu und gerecht, dass er uns die Sünden vergibt und reinigt uns von aller Ungerechtigkeit.

Die Bibel nach Martin Luthers Übersetzung, revidiert 2017, © 2016 Deutsche Bibelgesellschaft, Stuttgart.

Beichte ist für viele abschreckend und keine Option. Sie einzuüben kann dabei helfen, sich selbst und Gottes Vergebung anzunehmen. Diese Bibelarbeit macht einen konkreten Vorschlag, wie ein Abend zum Thema in der Gruppe gestaltet werden kann.


Vorschau:

„Hast du schon mal gebeichtet?“ – „Nö, noch nie.“ – „Warum nicht?“ – „Das ist doch katholisch.“ – Diesen kleinen Dialog habe ich schon mehrfach geführt. Manchmal wird noch angefügt: „Das brauchen wir nicht, uns vergibt Gott ja direkt.“ Beichte ist was für Katholiken und deshalb für viele Evangelische keine Option. Dieser Eindruck herrscht sicherlich auch, weil es wenige Erfahrungsräume für Sündenbekenntnis und Lossprechung gibt. Vergebung wird thematisiert und gepredigt, aber Formen, wie man sie gestalten und erleben kann, gibt es oft wenig. In manchen Gottesdiensten sind Sündenbekenntnis und Lossprechung für alle gemeinsam liturgisch verankert, in Jugendstunden wird häufig „nur“ darüber geredet, ohne ihnen Ausdruck zu verleihen. Dabei ist die entscheidende Frage: „Wo und wie erlebe ich denn Gottes Vergebung? Wie gehe ich mit konkreter Schuld um? Was hilft mir, Gottes Vergebung wirklich für mich anzunehmen?“ Die zwischenmenschliche Vergebung lässt sich besser „fühlen“. Beichte ist keine Voraussetzung für die Vergebung, aber sie kann eine Möglichkeit sein, Gottes Vergebung für sich anzunehmen.

...
  • Autor / Autorin: Katharina Haubold
  • © Deutscher EC-Verband