Beten und (nicht) brennenBeten und (nicht) brennen

Downloads zu diesem Element:

  • Rätselhaftes-Beten-und-nicht-brennen.pdf

Einheit: Beten und (nicht) brennen

Verband: Deutscher EC-Verband
Zeitbedarf: 30-40 Min. (Vorbereitung: 40-50 Min.)
Materialart: Bibelarbeit
Zielgruppen: Kinder (7-11 Jahre), Kinder/ Pre-Teens (10-13 Jahre)
Einsatzgebiete: Freizeiten, Gruppenstunde
Redaktion: JUMAT
Benötigte Materialien: Briefumschlag, Brieftext (zerschnitten), Playmobilfiguren, Material für Lagerfeuer
Bibelstelle: Daniel 3,1-30

das zentrale Element dieser Jungscharstunde ist ein Brief, in dem die Geschichte erzählt wird. Der Brief wird zuerst zusammengepuzzelt, dann interaktiv vorgelesen und in weiteren Elementen aufgegriffen. Dabei wird deutlich, dass Gott zu uns steht.


Vorschau:

Hinführung 

Der Brief von Daniels Freunden
Im Mittelpunkt der Verkündigung steht ein Brief, den die drei Freunde an Daniel geschrieben haben könnten. Dieser Brief wird zerschnitten und die Teile werden im Raum versteckt.
Ein Mitarbeiter bittet die Kinder um Mithilfe, denn ein Brief an Daniel ist verschollen. Seine drei Freunde haben ihm geschrieben. Doch der Brief ist nie angekommen. Nachdem die Briefteile gefunden und der Brief wieder zusammen gesetzt wurde, liest ein Mitarbeitender den Brief vor.

Verkündigung
Interaktives Vorlesen des Briefes

Um das Lesen des Briefes nicht zu langweilig zu machen, kann man bei verschiedenen Worten die Kinder etwas sagen oder etwas machen lassen.
Vorschläge dazu wären:
– König Nebukadnezar: Alle Kinder sagen „Lang lebe der König“
– Drei Freunde: Drei Kinder sagen: „Unser Gott ist größer als der König“
– Goldene Statue: Kinder rufen erstaunt „oh“
– Musik erklingt: Instrumente an die Kinder verteilen und sie dürfen kurz Musik machen (Rasseln, Trommeln oder ähnliches)
– Das Volk: „Unser König ist der Größte“
Diese Möglichkeit des Mitmachens kann beliebig erweitert werden.

Brief der drei Freunde
Bei den fettgedruckten Wörtern dürfen die Kinder die abgesprochenen Sätze sagen oder die Bewegung machen.

Lieber Daniel,
heute kommen wir endlich dazu, dir wieder einmal ein paar Zeilen zu schreiben. Wir hoffen, dass es dir gut geht. Wir beten jeden Tag für dich und deine Aufgaben am Königshof. Wir glauben, dass es nicht immer leicht ist, alle Herausforderungen zu schaffen. Möge unser allmächtiger Gott alles segnen, was du tust.
Die letzten Tage und Wochen waren sehr ereignisreich. Wir wollen dir ein wenig davon erzählen, was hier bei uns alles passiert ist.
Alles fing damit an, dass König Nebukadnezar eine riesige goldene Statue aufstellen ließ. Diese war wirklich groß. Ungefähr 30 Meter ragte sie in den Himmel und sie war satte 3 Meter breit. König Nebukadnezar hatte nun eine Idee. Er rief alle wichtigen Männer seines Staates zusammen und erklärte ihnen seine Idee. Am Tag der Einweihung sollte sich das ganze Volk vor der riesigen goldenen Statue versammeln.

...
  • Autor / Autorin: Michael Fehmel
  • © Deutscher EC-Verband

Einheit kaufen