Bist du es?!Bist du es?!

Einheit: Bist du es?!

Verband: Deutscher EC-Verband
Zeitbedarf: 45-75 Min. (Vorbereitung: 10-20 Min.)
Materialart: Bibelarbeit
Zielgruppen: Jugendliche (15-19 Jahre), Junge Erwachsene (18+), Studenten
Einsatzgebiet: Gruppenstunde
Redaktion: echt.
Benötigte Materialien: Gegenstände (für das erlebnispädagogische Spiel (Gegenstand ist egal)), Zettel (Für den Brief an Gott), Stift(e) (Für den Brief an Gott), Liederbücher
Bibelstelle: Matthäus 11,2-6
Matthäus 11,2-11,6

2Da aber Johannes im Gefängnis von den Werken Christi hörte, sandte er seine Jünger 3und ließ ihn fragen: Bist du, der da kommen soll, oder sollen wir auf einen andern warten? 4Jesus antwortete und sprach zu ihnen: Geht hin und sagt Johannes wieder, was ihr hört und seht: 5Blinde sehen und Lahme gehen, Aussätzige werden rein und Taube hören, Tote stehen auf und Armen wird das Evangelium gepredigt; 6und selig ist, wer sich nicht an mir ärgert.

Die Bibel nach Martin Luthers Übersetzung, revidiert 2017, © 2016 Deutsche Bibelgesellschaft, Stuttgart.

Raphael Häfele erklärt zunächst die Hintergründe des Bibeltextes. Anschließend arbeitet er heraus, dass es für Christen oft nicht einfach ist, herauszufinden, was Gott möchte und wo er handelt. Häfele rät dazu, einfach bei Jesus nachzufragen: „Bist du es?“ Im Methodenteil geht es um das Suchen, Finden, Teamwork und Zweifel.


Vorschau:

1. Erklärungen zum Text

Johannes der Täufer hat einiges in seinem Leben bewirkt. Viele Menschen sind zu ihm in die Wüste gekommen, um sich als Zeichen der Umkehr taufen zu lassen. Nun aber sitzt er im Gefängnis und kann seinen Auftrag, den Messias anzukündigen (Mt 3,11 ff.), nicht mehr ausführen. Johannes weiß: Wenn mein Auftrag nun offensichtlich vorbei ist, dann muss dieser Jesus folglich der Messias sein. Er hat von den Wundern gehört, die Jesus getan hat, aber er ist sich trotzdem irgendwie nicht sicher, ob dieser Jesus der verheißene Messias ist.

2. Bedeutung für heute

Vielleicht geht es uns manchmal ähnlich wie Johannes: Wir sehen und hören viele Dinge auf der Welt, Beeindruckendes und Verstörendes. Dabei können wir uns oft nicht heraussuchen, was wir sehen oder hören. Und oft wissen wir nicht, wie wir das alles einordnen sollen. Manchmal denken wir, Gott hat seine Hände bei der Sache im Spiel. Dann sind wir uns aber auch wieder unsicher.

3. Methodik für die Gruppe

3.1 Einstieg – Erlebnispädagogische Aktion

Als Einstieg ins Thema kann ein erlebnispädagogisches Spiel dienen. Dazu braucht es einen angemessen großen Raum ohne Hindernisse, an denen man sich stoßen könnte.

...
  • Autor / Autorin: Raphael Häfele
  • © Deutscher EC-Verband