Blickwechsel – Vertrauen wagenBlickwechsel – Vertrauen wagen

Einheit: Blickwechsel – Vertrauen wagen

Verband: Deutscher EC-Verband
Zeitbedarf: 60-90 Min. (Vorbereitung: 10-20 Min.)
Materialart: Bibelarbeit
Zielgruppen: Jugendliche (15-19 Jahre), Junge Erwachsene (18+), Studenten
Einsatzgebiet: Gruppenstunde
Redaktion: echt.
Benötigte Materialien: Tonscherben (am besten von einem vorher zerbrochenen GefĂ€ĂŸ), Stift(e), weißes Papier, 1 Plakat(e) (beschriftet mit dem Satz "Ich bin wie ein zerbrochenes GefĂ€ĂŸ."), kopierter Bibeltext (1 pro Teilnehmer)
Bibelstelle: Psalm 31
Psalm 31

31

In Gottes HĂ€nden geborgen

1Ein Psalm Davids, vorzusingen.

2Herr, auf dich traue ich, /

lass mich nimmermehr zuschanden werden,

errette mich durch deine Gerechtigkeit!

3Neige deine Ohren zu mir, hilf mir eilends!

Sei mir ein starker Fels und eine Burg, dass du mir helfest!

4Denn du bist mein Fels und meine Burg,

und um deines Namens willen wollest du mich leiten und fĂŒhren.

5Du wollest mich aus dem Netze ziehen, /

das sie mir heimlich stellten;

denn du bist meine StÀrke.

6In deine HĂ€nde befehle ich meinen Geist;

du hast mich erlöst, Herr, du treuer Gott.

7Ich hasse, die sich halten an nichtige Götzen;

ich aber vertraue auf den Herrn.

8Ich freue mich und bin fröhlich ĂŒber deine GĂŒte,

dass du mein Elend ansiehst und kennst die Not meiner Seele

9und ĂŒbergibst mich nicht in die HĂ€nde des Feindes;

du stellst meine FĂŒĂŸe auf weiten Raum.

10Herr, sei mir gnÀdig, denn mir ist angst!

Mein Auge ist trĂŒbe geworden vor Gram, matt meine Seele und mein Leib.

11Denn mein Leben ist hingeschwunden in Kummer

und meine Jahre in Seufzen.

Meine Kraft ist verfallen durch meine Missetat,

und meine Gebeine sind verschmachtet.

12Allen meinen BedrÀngern bin ich ein Spott geworden,

eine Last meinen Nachbarn und ein Schrecken meinen Freunden.

Die mich sehen auf der Gasse,

fliehen vor mir.

13Ich bin vergessen im Herzen wie ein Toter;

ich bin geworden wie ein zerbrochenes GefĂ€ĂŸ.

14Denn ich höre, wie viele mich verleumden:

Schrecken ist um und um!

Sie halten Rat miteinander ĂŒber mich

und trachten danach, mir das Leben zu nehmen.

15Ich aber, Herr, hoffe auf dich

und spreche: Du bist mein Gott!

16Meine Zeit steht in deinen HĂ€nden.

Errette mich von der Hand meiner Feinde und von denen, die mich verfolgen.

17Lass leuchten dein Antlitz ĂŒber deinem Knecht;

hilf mir durch deine GĂŒte!

18Herr, lass mich nicht zuschanden werden;

denn ich rufe dich an.

Die Frevler sollen zuschanden werden

und verstummen im Totenreich.

19Verstummen sollen die LĂŒgenmĂ€uler,

die da reden wider den Gerechten frech, stolz und höhnisch.

20Wie groß ist deine GĂŒte, Herr,

die du bewahrt hast denen, die dich fĂŒrchten,

und erweisest vor den Menschen

denen, die auf dich trauen!

21Du birgst sie im Schutz deines Angesichts vor den Rotten der Leute,

du verbirgst sie in der HĂŒtte vor den zĂ€nkischen Zungen.

22Gelobt sei der Herr; denn er hat seine wunderbare GĂŒte

mir erwiesen in einer festen Stadt.

23Ich sprach wohl in meinem Zagen:

Ich bin von deinen Augen verstoßen.

Doch du hörtest die Stimme meines Flehens,

als ich zu dir schrie.

24Liebet den Herrn, alle seine Heiligen!

Die GlĂ€ubigen behĂŒtet der Herr und vergilt reichlich dem, der Hochmut ĂŒbt.

25Seid getrost und unverzagt alle,

die ihr des Herrn harret!

Die Bibel nach Martin Luthers Übersetzung, revidiert 2017, © 2016 Deutsche Bibelgesellschaft, Stuttgart.

Ursula Braun erklĂ€rt zunĂ€chst den Text. Dann betrachtet sie den Psalm unter dem Stichwort „Vertrauen“ und erarbeitet 4 Fingerzeige: 1. Sei ehrlich zu Gott. 2. Suche Bilder deines Vertrauens. 3. Vertraue neu, weil Gott dir schon frĂŒher geholfen hat. 4. Vertraue neu, weil Gott deine Not sieht und dich befreit.


Vorschau:

1. ErklÀrungen zum Text

Der Psalm besteht aus einer Wellenbewegung. Worte voller Zuversicht schlagen in Klagen und verzweifelte Bitten um und wenden sich dann wieder ins Positive. Der Beter hat erlebt: Vertrauen auf Gott lohnt sich trotz aller Schwierigkeiten, Gott hĂ€lt mein Leben in seiner Hand und fĂŒhrt immer wieder aus der Enge in die Weite. Gleichzeitig schildert der Verfasser seine Not schonungslos ehrlich.

(…)

2. Bedeutung fĂŒr heute

Immer wieder kommen wir in Situationen, in denen wir uns fragen: Kann ich Gott vertrauen, auch wenn es in meinem Leben nicht glatt lĂ€uft? Wir zweifeln, ob Gott es wirklich gut mit uns und unserem Leben meint. Psalm 31 erzĂ€hlt von solchen Erfahrungen. David sagt (V. 23): „Aber in meiner Angst dachte ich: Ich bin dir aus den Augen geraten!“ (BasisBibel). Luther ĂŒbersetzt: „Ich sprach wohl in meinem Zagen: Ich bin von deinen Augen verstoßen.“

Vertrauen wagen – vier Fingerzeige aus Psalm 31

(…)

3. Methodik fĂŒr die Gruppe

3.1 Einstieg: Zerbrochenes GefĂ€ĂŸ

Legt die Scherben in die Mitte und fragt eure Gruppe: Welche Stichworte fallen euch ein, wenn ihr das seht?
Sammelt die Stichworte, schreibt jedes auf einen eigenen Zettel und legt sie in die Mitte.

(…)

...
  • Autor / Autorin: Ursula Braun
  • © Deutscher EC-Verband