Braucht ein Christ das Gesetz?Braucht ein Christ das Gesetz?

Einheit: Braucht ein Christ das Gesetz?

Verband: Deutscher EC-Verband
Zeitbedarf: 60-87 Min. (Vorbereitung: 20-40 Min.)
Materialart: Bibelarbeit
Zielgruppen: Jugendliche (15-19 Jahre), Junge Erwachsene, Mitarbeitende
Einsatzgebiete: Freizeiten, Gruppenstunde
Redaktion: echt.
Benötigte Materialien: Plakat(e), Stift(e) (für jede/n einen)
Bibelstelle: Römer 7,7-13
Römer 7,7-7,13

Der Mensch unter dem Gesetz

7Was wollen wir hierzu sagen? Ist das Gesetz Sünde? Das sei ferne! Aber die Sünde erkannte ich nicht außer durchs Gesetz. Denn ich wüsste nichts von der Begierde, wenn das Gesetz nicht gesagt hätte (2. Mose 20,17): »Du sollst nicht begehren!« 8Die Sünde aber nahm das Gebot zum Anlass und erregte in mir Begierden jeder Art; denn ohne das Gesetz war die Sünde tot. 9Ich lebte einst ohne Gesetz; als aber das Gebot kam, wurde die Sünde lebendig, 10ich aber starb. Und so fand sich’s, dass das Gebot mir den Tod brachte, das doch zum Leben gegeben war. 11Denn die Sünde nahm das Gebot zum Anlass und betrog mich und tötete mich durch das Gebot. 12So ist also das Gesetz heilig, und das Gebot ist heilig, gerecht und gut. 13Ist dann, was doch gut ist, mir zum Tod geworden? Das sei ferne! Sondern die Sünde, auf dass sie als Sünde sichtbar werde, hat mir durch das Gute den Tod gebracht, auf dass die Sünde über alle Maßen sündig werde durchs Gebot.

Die Bibel nach Martin Luthers Übersetzung, revidiert 2017, © 2016 Deutsche Bibelgesellschaft, Stuttgart.

Maximilian Naujoks folgt der von Paulus aufgeworfenen Frage: Ist das Gesetz Sünde? Die Antwort des Paulus: Die Sünde nutzt das gute Gesetz gegen den Christen. Darum empfiehlt Naujoks den
dreifachen Gebrauch des Gesetzes: als Spiegel, als Riegel und als Regel. Er leitet außerdem zum ehrlichen Gespräch, zum Bibellesen und Beichten an.


Vorschau:

1. Erklärungen zum Text

„Was soll man sagen? Ist das Gesetz Sünde?“ (V.7) Dieser Frage stellt sich Paulus hier. Kurz vorher beschreibt Paulus, wie das Gesetz zur Sünde reizt (V.5) und dass wir Christen vom Gesetz befreit sind (V.6). Die Leser könnten daraus schließen, dass das Gesetz – und damit ein großer Teil des ATs – ungültig wäre.

(…)

2. Bedeutung für heute

Wie gehen wir mit dem Gesetz um? Häufig reagiert man zurückhaltend oder ablehnend, wenn vom Gesetz die Rede ist. Denn wir sind ja durch das Evangelium befreit und nur Jesus kann uns etwas sagen. Wir Christen haben Jesus, der das Gesetz für uns erfüllt hat und für uns gestorben ist. Am Kreuz trägt er die Strafe für unsere Schuld. Jesus schafft den neuen Bund mit Gott, zu dem wir nichts hinzutun können und müssen.

(…)

3. Methodik für die Gruppe

Einstieg – Möglichkeit 1

Nähert euch dem Thema Gesetz, indem ihr euch gegenseitig mitteilt, was ihr darüber denkt:

  • Was verbindest du mit dem Gesetz in der Bibel?
  • Wie gehst du z.B. mit den 10 Geboten um?
  • Welche Bedeutung spielt das Gesetz in deinem Leben?

(…)

...
  • Autor / Autorin: Maximilian Naujoks
  • © Deutscher EC-Verband