Coming next…Coming next…

Einheit: Coming next…

Verband: Deutscher EC-Verband
Zeitbedarf: 45-60 Min.
Materialart: Bibelarbeit
Zielgruppen: Jugendliche (15-19 Jahre), Junge Erwachsene (18+), Mitarbeitende, Studenten
Einsatzgebiet: Gruppenstunde
Redaktion: echt.
Bibelstelle: 2. Thessalonicher 2,1-12
2. Thessalonicher 2,1-2,12

2

Der Widersacher Christi

1Was aber das Kommen unseres Herrn Jesus Christus angeht und unsre Versammlung bei ihm, so bitten wir euch, 2dass ihr nicht so schnell wankend werdet in eurem Sinn und dass ihr euch nicht erschrecken lasst, weder durch eine Weissagung noch durch ein Wort noch durch einen Brief, die von uns sein sollen und behaupten, der Tag des Herrn sei schon da. 3Lasst euch von niemandem verführen, in keinerlei Weise; denn zuvor muss der Abfall kommen und der Mensch des Frevels offenbart werden, der Sohn des Verderbens. 4Er ist der Widersacher, der sich erhebt über alles, was Gott oder Heiligtum heißt, sodass er sich in den Tempel Gottes setzt und vorgibt, er sei Gott.

5Erinnert ihr euch nicht, dass ich euch dies sagte, als ich noch bei euch war? 6Und jetzt wisst ihr, was ihn noch aufhält, bis er offenbart wird zu seiner Zeit. 7Denn das Geheimnis des Frevels ist bereits wirksam; nur muss der, der es jetzt aufhält, erst hinweggetan werden; 8und dann wird der Frevler offenbart werden. Ihn wird der Herr Jesus töten mit dem Hauch seines Mundes und wird ihm ein Ende machen durch seine Erscheinung, wenn er kommt. 9Der Frevler aber wird kommen durch das Wirken des Satans mit großer Kraft und lügenhaften Zeichen und Wundern 10und mit jeglicher Verführung zur Ungerechtigkeit bei denen, die verloren werden. Denn sie haben die Liebe zur Wahrheit nicht angenommen, dass sie gerettet würden. 11Und darum sendet ihnen Gott die Macht der Verführung, dass sie der Lüge glauben, 12auf dass gerichtet werden alle, die der Wahrheit nicht glaubten, sondern Lust hatten an der Ungerechtigkeit.

Die Bibel nach Martin Luthers Übersetzung, revidiert 2017, © 2016 Deutsche Bibelgesellschaft, Stuttgart.

Die Bibelarbeit von Thomas Seeger über 2. Thessalonicher 2,1-12 beschäftigt sich mit dem, was zukünftig noch kommen wird. Es geht dabei um Fragen der Naherwartung und dem Antichristen.


Vorschau:

1. Erläuterungen zum Text

  • V.1-2: Kein Grund zur Panik
  • V.3-4: Kein Finale ohne Endgegner
  • V.5-8a: Ruhe vor dem Sturm
  • V.8b: Schluss mit lustig
  • V.9-12: Zeit zur Entscheidung

2. Bedeutung für den heutigen Hörer

Ein Widerspruch

Wenn wir uns mit den letzten Dingen beschäftigen, dann müssen wir uns zu allererst selbst diese Verse sagen lassen. Nur mit Zurückhaltung können wir von dem reden, was Gott am Ende der Zeit für uns bereithält. Da wo die Bibel einen Blick über unsere Zeit hinaus wagt, ist es Prophetie und keine Hellseherei. Prof. E. Riggenbach-Thurneysen formulierte es treffend: „Prophetie ist nicht Wissen der Geschichte der Zukunft, sondern Schauen der wesentlichen Entwicklungsstufen.“ Und so verwundert es auch nicht, dass wir in der Bibel verschiedene Versionen finden, die den Übergang von dieser zur neuen Erde beschreiben. (vgl. z.B. 1. Thess 4,13-5,11).

Genaues wissen wir nicht. Manche Fragen müssen offen bleiben. So muss man auch Gegensätzlichkeiten aushalten und bekennen, dass wir für jetzt noch nicht alles zusammen denken können. Jeder dieser Texte verfolgt aber einen Aspekt, der verlässlich ist und der mit dem vorliegenden Gedankenmodell bekräftigt werden soll…

3. Methodik für die Gruppe

  • Einstieg
  • Fragen zum Text
  • Fragen zum Gespräch
  • Lobpreiszeit
...
  • Autor / Autorin: Thomas Seeger
  • © Deutscher EC-Verband