»Dann komm her zu mir!« – Eine ganz besondere Nachtschicht»Dann komm her zu mir!« – Eine ganz besondere Nachtschicht

Einheit: »Dann komm her zu mir!« – Eine ganz besondere Nachtschicht

Verband: CVJM-Westbund
Zeitbedarf: 90 Min. (Vorbereitung: 60 Min.)
Materialarten: Bibelarbeit, Stundenentwurf
Zielgruppen: Jugendliche (15-19 Jahre), Konfis, Teens (12-16 Jahre), Mädchen
Einsatzgebiete: Freizeiten, Gruppenstunde
Heft: KON
Bibelstelle: Matthäus 14,22-33
  • Das Evangelium nach Matthäus (Mt 14,22-33)

Jesus und der sinkende Petrus auf dem Meer

22 Und alsbald drängte Jesus die Jünger, in das Boot zu steigen und vor ihm ans andere Ufer zu fahren, bis er das Volk gehen ließe.

23 Und als er das Volk hatte gehen lassen, stieg er auf einen Berg, um für sich zu sein und zu beten. Und am Abend war er dort allein.

24 Das Boot aber war schon weit vom Land entfernt und kam in Not durch die Wellen; denn der Wind stand ihm entgegen.

25 Aber in der vierten Nachtwache kam Jesus zu ihnen und ging auf dem Meer.

26 Und da ihn die Jünger sahen auf dem Meer gehen, erschraken sie und riefen: Es ist ein Gespenst!, und schrien vor Furcht.

27 Aber sogleich redete Jesus mit ihnen und sprach: Seid getrost, ich bin's; fürchtet euch nicht!

28 Petrus aber antwortete ihm und sprach: Herr, bist du es, so befiehl mir, zu dir zu kommen auf dem Wasser.

29 Und er sprach: Komm her! Und Petrus stieg aus dem Boot und ging auf dem Wasser und kam auf Jesus zu.

30 Als er aber den starken Wind sah, erschrak er und begann zu sinken und schrie: Herr, rette mich!

31 Jesus aber streckte sogleich die Hand aus und ergriff ihn und sprach zu ihm: Du Kleingläubiger, warum hast du gezweifelt?

32 Und sie stiegen in das Boot und der Wind legte sich.

33 Die aber im Boot waren, fielen vor ihm nieder und sprachen: Du bist wahrhaftig Gottes Sohn!

In ihrer Bibelarbeit beschreibt Miriam Müller-Schewtschuk die zunächst mutigen Schritte des Petrus auf dem Wasser und seine plötzlich aufkommende Panik vor den Wellen. Ähnlich wie in dieser Geschichte können auch wir erleben, dass uns Jesus in genau diesen Momenten, in denen wir »hoch fliegen« und plötzlich tief fallen, zur Seite steht.


Vorschau:

Inspirationen für eine Bibelarbeit zu »Petrus auf dem Wasser« (Mt 14,22–33)

Übers Wasser gehen … Was muss das für ein Gefühl sein! Ich weiß ja nicht, wie es dir geht, aber ich ertappe mich manchmal dabei, dass ich altbekannte biblische Geschichten, die mich bereits seit meiner Kindheit begleiten, unbewusst in die Kopf-Schublade »Kenn ich schon, haut mich nicht um« verschiebe. Schon tausendmal gehört und ebenso oft gedacht: »Alles klar!« … und dann trifft es mich doch mit voller Wucht. Beim tausendunderstenmal Lesen reißt es mich doch vom Stuhl, entdecke ich etwas, was ich vorher nicht mal erahnt habe, erkenne ich Großartiges, spüre ich Gott noch einmal ganz neu! Die Geschichte von Petrus auf dem Wasser ist so ein potentieller Kandidat für genau dieses Erleben: Hier gibt es definitiv etwas Neues zu entdecken!

Beim Lesen der Überschrift hat es bereits gefunkt: Übers Wasser laufen … So oft habe ich diese Formulierung gehört und immer verstehend genickt, aber was es eigentlich heißt, übers Wasser zu laufen, war mir bis dato nicht wirklich bewusst. Wie muss das sein? Was muss dieses Erlebnis in mir auslösen? Über das Wasser laufen – in Kroatien einfach über den Strand gehen und nicht etwa an der Wasserkante anhalten zu müssen, sondern schnurstracks weiterzugehen. Du merkst, dass sich der Boden verändert, aus körnigem Sand eine feuchte glibberige Masse unter den Füßen wird. Aber das Wasser trägt! Es trägt dich! Ungläubig schaust du nach unten. Ein paar Fische schwimmen vorbei, du kannst den Grund sehen. Unter dir geht es etliche Meter steil herab, aber du läufst, läufst immer weiter. Die Menschen am Strand werden kleiner, du und dein Glaube immer größer.

Zugegeben, das hat so sicherlich keiner von uns schon einmal erlebt. Ansonsten wäre diese Geschichte wohl in den Medien hoch und runter gelaufen. Auf dem Wasser laufen ist kein Alltagsgeschäft, liegt für uns Menschen (vermeintlich) in weiter Ferne und gelingt uns aktuell in unseren Schlafträumen sicherlich besser als im letzten Mittelmeerurlaub, aber nicht so in der Bibel. Dort lesen wir von zweien, die es getan haben! Zwei, die auf dem Wasser gelaufen sind! Zwei, die uns mit dieser Aktion ganz schön herausfordern. Vorhang auf für Jesus und Petrus, ein starkes Team zwischen tosenden Wellen und starken Emotionen …

...
  • Autor: Miriam Müller-Schewtschuk
  • © CVJM-Westbund

Einheit kaufen