Das große Festmahl – alle sind eingeladen!Das große Festmahl – alle sind eingeladen!

Einheit: Das große Festmahl – alle sind eingeladen!

Verband: EJW - evangelisches Jugendwerk in Württemberg
Zeitbedarf: 90 Min. (Vorbereitung: 30-45 Min.)
Materialarten: Bibelarbeit, Stundenentwurf
Zielgruppen: Kinder (7-11 Jahre), Kinder/ Pre-Teens (10-13 Jahre)
Einsatzgebiet: Gruppenstunde
Redaktion: Jungscharleiter
Benötigte Materialien: "Herzlich Willkommen"-Schild, Dekotücher, Kerze(n), Bibel, Vorlesekarten, Bildmaterial zur Geschichte, Schneidebretter, Küchenmesser, Backblech, Backpapier, Backofen, Rührschüssel, Handrührgerät, Schüsseln (zum Anrichten), Platten (zum Anrichten), Vorlegebesteck, Teller, Teelöffel, Servietten, Tonpapier, Schere(n), Bleistift(e), Nudelholz/ Wellholz/ Teigrolle
Bibelstelle: Lukas 14,15-24

Eine Gruppenstunde zum Gleichnis vom großen Abendmahl. Den Kindern wird gezeigt, dass sie bei Gott sehr willkommen sind. Gott lädt die Kinder ein, mit ihm zu feiern, Zeit mit ihm zu verbringen. Dazu gibt es praktische Vorschläge, wie man mit den Kindern ein Gottes-Fest feiern kann.


Vorschau:

Zielgedanke
Jesus feiert mit denen, die sich einladen lassen und eingeladen ist jeder!

Vorüberlegung für Mitarbeitende
„Gesegnet sind die, die am Festessen im Reich Gottes teilnehmen!“ (Lukas 14, 15b). Das ruft ein Mann aus, der mit Jesus zusammen am Tisch sitzt. Er hat Gottes Einladung verstanden. Was ihm und vielleicht auch den anderen am Tisch noch nicht so klar ist: wer gehört denn nun dazu? Wer ist von Gott zum Fest eingeladen?

Daraufhin erzählt Jesus das Gleichnis von dem Mann, der zu einem großen Fest einlädt – Einladungen werden verschickt, das Haus festlisch geschmückt, leckeres Essen zubereitet, für Unterhaltung gesorgt, die Bediensteten instruiert – endlich ist alles bereit, das Fest kann beginnen. Ein zweites Mal, wie damals üblich, werden die Diener losgeschickt um die Eingeladenen abzuholen. „Der Herr hat alles für dich vorbereitet, komm und feiere mit ihm!“ Doch, welche Enttäuschung, alle haben eine Entschuldigung, nicht zu kommen. Jeder hat einen anderen wichtigen Grund, finanziell, beruflich, familiär. Nun werden die eingeladen, die sonst nicht dazu gehören: Kranke, Arme, Außenstehende, Ausländer,… Menschen vom Rand der Gesellschaft, alle sind eingeladen, die sich einladen lassen. (…)

Erzählung

So, endlich bin ich auf dem Weg. Heute morgen hat mich mein Herr losgesschickt. Es ist alles bereit. Die Gäste können kommen. Der Herr freut sich schon auf sie. Das war harte Arbeit in den letzten Wochen.

Nachdem der Herr die ersten Einladungen geschrieben und verschickt hat, mussten wir alles putzen. Das ganze Haus haben wir auf den Kopf gestellt. Unter jedem Schrank, in jeder Schublade, im letzten Winkel haben wir piccobello sauber gemacht…

...
  • Autor / Autorin: Caroline Roth
  • © EJW - evangelisches Jugendwerk in Württemberg

Einheit kaufen