Das Perfekte Dinner / Wenn das gemeinsame Essen zur Predigt wirdDas Perfekte Dinner / Wenn das gemeinsame Essen zur Predigt wird

Einheit: Das Perfekte Dinner / Wenn das gemeinsame Essen zur Predigt wird

Verband: Deutscher EC-Verband
Zeitbedarf: 240-360 Min. (Vorbereitung: 120 Min.)
Materialart: Kreativangebot
Zielgruppen: Jugendliche (15-19 Jahre), Junge Erwachsene (18+), Teens (12-16 Jahre)
Einsatzgebiete: Events + Projekte, Gruppenstunde
Redaktion: TEC:
Benötigte Materialien: Dekomaterial, 3-Gänge-Menü,
Bibelstelle: Matthäus 28,18-20
Matthäus 28,18-28,20

18Jesus kam zu ihnen und sagte:

»Gott hat mir alle Macht gegeben,

im Himmel und auf der Erde.

19Geht nun hin zu allen Völkern

und ladet die Menschen ein,

meine Jünger und Jüngerinnen zu werden.

Tauft sie im Namen

des Vaters, des Sohnes und des Heiligen Geistes!

20Und lehrt sie, alles zu tun, was ich euch geboten habe!

Seid gewiss: Ich bin immer bei euch,

jeden Tag, bis zum Ende der Welt.«

BasisBibel 2012/2020, © Deutsche Bibelgesellschaft

Im Alltag missionarisch aktiv zu sein, kann sehr kreativ und vielfältig aussehen. Es darf bei allen missionarischen Bemühungen niemals um ein „Schema F“ oder ein erfolgreich gesetztes Häkchen auf der „Bucket-List“ eines jeden Christen gehen, sondern zuallererst einmal darum, die Menschen in meinem Umfeld liebevoll in den Blick zu nehmen, für sie zu beten, mit ihnen gemeinsam Wege zu gehen und dabei Wegweiser zu sein – wenn nötig – auch mit Worten. Dabei ist es oft eher hinderlich, wenn wir sofort mit der Tür ins Haus fallen. Diese Gruppenstunde orientiert sich an dem TV-Format „Das perfekte Dinner“ und ist eine gute Gelegenheit, mit fremden Menschen in Kontakt zu kommen, mit ihnen gemeinsam zu essen und ggf. über den Glauben ins Gespräch zu kommen.


Vorschau:

1. Vorbemerkungen

Für manche Jugendliche kann es ziemlich herausfordernd sein, mit anderen über den eigenen Glauben ins Gespräch zu kommen. „Wie soll ich meinem Gegenüber bloß erklären, was ich glaube? Und was ist, wenn er plötzlich kritische Rückfragen stellt und ich keine Antwort weiß? Dann lasse ich es doch lieber gleich!“ Dabei übersehen wir oft, dass es auch andere Mittel und Wege gibt, mit fernstehenden Menschen erstmalig in Kontakt zu kommen, mit ihnen Gemeinschaft zu haben und in einer lockeren Atmosphäre zu reden. Es braucht nicht immer das frontale „Anpredigen“ einzelner Menschen. Eine gute Möglichkeit könnte eine Einladung zum gemeinsamen Essen sein. Denn auch Jesus hat sich immer wieder bei den Sündern eingeladen, mit ihnen Tischgemeinschaft gehabt und gegessen. Wenn ich meine Türen öffne und Gastfreundschaft lebe, dann kann das der erste Schritt sein, Kontakte zu knüpfen, Beziehungen zu leben und Licht in dieser Welt zu sein.

2. Zielgedanke

Die Jugendlichen sollen ermutigt werden, ihren Glauben zu leben und davon zu erzählen. Dabei können gemeinsame Mahlzeiten eine Hilfe sein, Menschen kennenzulernen und mit ihnen Gemeinschaft zu haben. Gespräche in lockerer Tischatmosphäre sind angenehmer zu führen als ein Dialog auf der Straße oder in der Schule, bei dem viele Menschen auf Konfrontation aus sind.

3. Einführung

„Darum gehet hin und machet zu Jüngern alle Völker …“, sagte Jesus seinen Jüngern damals – dir und mir heute. Er nimmt die Menschen mit hinein in die Missio Dei (Gottes Mission). Denn bevor wir uns Gedanken über die Art und Weise von Mission machen können, muss zunächst geklärt sein, was Mission oder missionarisches Handeln bedeutet und was nicht. Kurz gesagt: Wir sind es nicht, die Mission oder jede missionarische Aktion vorantreiben, sondern das Subjekt der Mission ist Gott selbst. Er ist der Beweger. Gott, der Vater, sendet seinen Sohn Jesus Christus in diese Welt (Joh 3,16). Vater und Sohn senden den Heiligen Geist, um in dieser Welt Versöhnung zu stiften. Die Liebe selbst (1.Joh 4) macht sich auf zu den geliebten Geschöpfen. Das Ziel: Die Zuwendung Gottes zur Welt. Diese göttliche Zuwendung umfasst die gesamte Schöpfung und damit ist die Mission nur ein Teil dessen.

...
  • Autor / Autorin: Maximilian Mohnfeld
  • © Deutscher EC-Verband