DEIN TrostDEIN Trost

Downloads zu diesem Element:

Einheit: DEIN Trost

Verband: EJW - evangelisches Jugendwerk in Württemberg
Zeitbedarf: 5-20 Min. (Vorbereitung: 5-20 Min.)
Materialart: Video
Zielgruppen: Jugendliche, Jugendliche (15-19 Jahre), Kinder/ Pre-Teens (10-13 Jahre), Konfis, Teens (12-16 Jahre)
Einsatzgebiete: Corona Spezial, Freizeiten, Gruppenstunde
Themenstellungen: Ideenpool, Vier Sterne Winter, ejw
Redaktion: ejw

Ideenpool Friedhof

Vorbereitung zuhause

Tisch freiräumen, da soll nichts mehr rumliegen was irgendwie ablenken kann. Wenn das per Zoom geht, dann auch Handy weg und stumm. Wer möchte darf eine Kerze anmachen. Evtl. sind Taschentücher gut.

Texte, Lieder, Videos, Poetryslams

FJ 5-217 / 214 / 184 / 73

Poetry Slam: Wo bist du? https://www.youtube.com/watch?v=uuo1SCLjolA&ab_channel=LIVEWORSHIPD%C3%BCsseldorf

Fragen für Kleingruppen

Je nach Gruppengröße sollte die Reflexion, Gebet und alles Seelsorgerliches in Kleingruppen passieren. 1 Mitarbeiter + 4-5 Teilnehmer maximal.

Wie geht es dir mit dem Thema?

Hast du selbst Erfahrungen mit dem Tod gemacht?

Wurdest du schonmal (von Jesus) getröstet? Wie war das? Teile deine Erfahrungen.

Reflexionsrahmen

Die Reflexion findet in kleinen Gruppen statt. Dabei ist es wichtig, dass die Teilnehmer ehrlich zu sich und anderen sind. Es ist tröstend über seinen Frust und seine Trauer zu reden. Mutig sein!

Durch die Reflexion soll an der eigenen Situation gearbeitet werden und vielleicht ist jemand dabei, dem es ähnlich geht. Dann merkt man, dass man nicht alleine ist.

Wortfelder

Trost, Frieden, innere Ruhe, Abschluss, weiter machen, Vorwärts gehen, Erinnern, Trauer, Weinen, Schmerz

Spezifisches Übergabegebet

Kein Übergabegebet an sich aber ein Gebet um Jesus einzuladen Trost in mein Leben zu sprechen:

Jesus, ich danke dir, dass du mich kennst. Danke dass du mich in meiner Situation siehst. Danke dass du bei mir bist. Du weißt wie es mir geht.

Ich bitte dich, dass du jetzt anfängst in mir zu wirken. Tröste mich, schenke mir Frieden. Nimm meinen Schmerz weg, lass mich mit meiner Situation abschließen. Amen.

Wer möchte, darf vorher im Gebet Jesus den Frust und die Fragen klagen.

Bitte darauf aufmerksam machen, dass der Trost oder die Veränderungen auch unscheinbar sein können und man die nicht sofort bemerkt und das auch Zeit braucht.

Seelsorgliches

Es können Dinge aufbrechen, Erinnerungen an Großeltern etc. wieder hochkommen. Es sollten genug Mitarbeiter da sein, um auf Einzelgespräche zu reagieren. Gerne schon zu beginn mitgeben, dass die Möglichkeit besteht, Einzelgespräche zu führen.
In den Gesprächen geht es primär darum zuzuhören, zu beten und Trost zu spenden. Jedes Anliegen Ernstnehmen, auch wenn es nichtig erscheint.

Etwas Haptisches

Für die Teens: Jesus Trostpflaster

https://www.komm-webshop.de/jesus-pflaster.html

Do-It-Yourself

  • Wochenaufgabe: Gebet
    • Täglich das Gebet sprechen und aufschreiben was sich verändert. Offen bleiben für Veränderungen. (gerne auch über 2, 3, 4 Wochen hinweg)
  • Aktion #1: Kekse backen
  • Aktion #2: Brief schreiben
    • Es hilft vielleicht Gedanken, die nicht ausgesprochen werden möchten, auf zu schreiben. Für manch eine/n ist es einfacher etwas aufzuschreiben. -> Brief an Gott schreiben. Nachdem er geschrieben wurde, entscheiden: Soll er aufbewahrt bleiben (als Erinnerung) oder verbrenne ich ihn danach? Das verbrennen symbolisiert hierbei, dass ich selbst davon loslasse und dass die schlechten Gedanken mich nicht mehr plagen.
  • Aktion #3: Wut/Aggression loswerden
    • Entweder raus gehen und ne Runde rennen/joggen, etwas kaputt machen, in den Wald gehen und laut schreien!
  • Nacharbeit: Beim nächsten Treffen Zeit einplanen um nochmal darüber ins Gespräch zu kommen. Es ist wichtig, dass die Woche reflektiert: Wie war das Beten? Was hat sich getan? Wie geht es euch mit dem Thema jetzt? Gerne immer mal wieder nachfragen und ermutigen weiter zu beten, es braucht manchmal mehr als eine Woche!
  • Autor / Autorin: Kristoffer Keil
  • © EJW - evangelisches Jugendwerk in Württemberg