Deine Hand ist ĂĽber mirDeine Hand ist ĂĽber mir

Einheit: Deine Hand ist ĂĽber mir

Verband: Deutscher EC-Verband
Zeitbedarf: 45-60 Min. (Vorbereitung: 15-30 Min.)
Materialart: Bibelarbeit
Zielgruppen: Kinder (7-11 Jahre), Kinder/ Pre-Teens (10-13 Jahre)
Einsatzgebiete: Freizeiten, Gruppenstunde
Redaktion: JUMAT
Benötigte Materialien: einzeln verpackte Bonbons, Faden, Eimer, Büroklammern, Magnete, Gummibärchen, Snacks, Bastelmaterial, Aaronitischer Segen auf Zettel
Bibelstelle: 4. Mose 6,24-27
4. Mose 6,24-6,27

24Der Herr segne dich und behüte dich; 25der Herr lasse sein Angesicht leuchten über dir und sei dir gnädig; 26der Herr hebe sein Angesicht über dich und gebe dir Frieden. 27So sollen sie meinen Namen auf die Israeliten legen, dass ich sie segne.

Die Bibel nach Martin Luthers Übersetzung, revidiert 2017, © 2016 Deutsche Bibelgesellschaft, Stuttgart.

In dieser Jungscharstunde lernen die Kinder den Aaronitischen Segen kennen und können erleben, was dieser bedeutet. Dazu gibt es passende Spiel- und Bastelideen.


Vorschau:

Treffpunkt

Spiele

Bonbons fangen

Jeder Teilnehmer erhält ein Bonbon, welches an einer langen Schnur hängt. Die Bonbons werden in die Mitte gelegt und alle stehen im Kreis herum und halten ihren Faden fest. Ein Spieler ist der Fänger. Er hat einen Eimer in der Hand. Es wird Musik eingespielt. Wenn die Musik stoppt, dann muss der Fänger ganz schnell den Eimer über die Bonbons stülpen und die anderen Mitspieler müssen ihre Bonbons wegziehen. Der Fänger darf alle Bonbons behalten, die unter dem Eimer sind.

Aktion

Gemeinsames Essen

Da es heute darum geht, zu beschenken und Gutes zu geben, sind die Kinder gleich am Anfang zu einem leckeren Essen eingeladen: Auf einem schön geschmückten Tisch stehen einige Leckereien wie z. B. Kuchen, Donuts, Kekse, Käsestangen, … Ankommen und die Gemeinschaft genießen.

Knackpunkt

Nach dem Essen sollte möglichst der Raum gewechselt werden, um für den Knackpunkt nicht mehr vom Essen abgelenkt zu sein.

Den Kindern wird erklärt, in welcher Situation sich Mose und das Volk Israel befinden (noch im Sinai, kurz vor dem Aufbruch, weiter Weg vor sich, …). Dann werden die Kinder gefragt, was sie jemandem sagen wĂĽrden, der eine weite Reise vor sich hat. Es werden vermutlich solche Sätze fallen wie: „Komm gut wieder“, „Pass auf dich auf“, „Gute Reise“, …Das sind gute WĂĽnsche, gute Worte. Bevor Mose mit dem groĂźen Volk Israel aufbrach, hat Gott ihnen auch Gutes gesagt. Gute Worte sagen und Gutes tun sind schöne Geschenke. Gott schenkt so gern! Dieses Schenken wird auch „Segnen“ genannt. Es ist ein Segensspruch, den Gott selbst seinen Leuten zusagt. Es ist wie ein groĂźes Versprechen vom liebenden Gott an seine Menschen.

Um den Kindern nun nach und nach den „Aaronitischen Segen“ beizubringen, wird jeweils ein Bild gezeigt und einige erklärende Worte dazu gesagt.

...
  • Autor / Autorin: Weike
  • © Deutscher EC-Verband

Einheit kaufen