Der SündenfallDer Sündenfall

Einheit: Der Sündenfall

Verband: Deutscher EC-Verband
Zeitbedarf: 45-60 Min. (Vorbereitung: 30-40 Min.)
Materialart: Bibelarbeit
Zielgruppen: Kinder (7-11 Jahre), Kinder/ Pre-Teens (10-13 Jahre)
Einsatzgebiete: Freizeiten, Gruppenstunde
Redaktion: JUMAT
Benötigte Materialien: Ball, Dartscheibe, Pflanze, Playmobil-Figuren, Mülltonne, Briefumschläge, Papier/Zettel, Münzen, wasserfester Stift, Gefäß
Bibelstelle: 1. Mose 3,1-24

In dieser Jungscharstunde hören die Kinder die Geschichte vom Sündenfall. Durch Gesprächsanregungen und Aktionen können sie ihre Fragen und Gedanken loswerden und spielerisch vertiefen.


Vorschau:

Der Text erlebt

Hinführung

Idee 1: Heiße Kartoffel

Alle stehen im Kreis und werfen sich einen Ball hin und her zu. Der Ball ist die heiße Kartoffel, die maximal drei Sekunden gehalten werden darf. Wer die Kartoffel nicht schnell genug wegwirft oder sie fallen lässt, muss in die Mitte des Kreises und ist raus.

Raus sein in einem Spiel ist nicht gerade etwas Angenehmes. Man will gewinnen, man strengt sich an und plötzlich ist man raus.

Übertragung zum Text: Adam und Eva fühlten sich alles andere als raus. Sie waren buchstäblich im siebten Himmel. Eigentlich im Garten Eden. Doch das war fast wie Himmel. Gott hatte alles geschaffen. In der Bibel steht, dass Gott alles mit sehr gut benotet hat. Trotzdem erleben sie, wie sie raus sind.

Idee 2: Zielschießen

Es wird ein Zielschießen auf eine Dartscheibe durchgeführt. Natürlich kann man auch andere Zielspiele durchführen, zum Beispiel Torwandschießen, Korbwurf auf einen Basketballkorb oder mit dem Fußball eine Flasche umwerfen.

Je nachdem, was ihr ausgewählt habt, versuchen die Kinder das Ziel zu treffen. Jeder hat drei Versuche. Wichtig ist, dass das Ziel nicht zu einfach zu treffen ist.

Nach dem Spiel gibt es eine Austauschrunde. Der Leiter fragt: Wie war das für dich, auf das Ziel zu schießen? Wie oft hast du getroffen? Wie ging es dir, als du das Ziel verfehlt hast? Wie haben die anderen reagiert, wenn einer nicht getroffen hat? Gehörst du lieber zu den Siegern oder zu den Verlierern?

Verkündigung

Erzählung mit Playmobilfiguren

Es wird aus Pflanzen ein Garten aufgebaut. In diesen Garten werden zwei Playmobilfiguren gestellt (Adam und Eva). Außerdem benötigt man noch eine Schlange. Während der Erzählung werden die Figuren entsprechend des Textes bewegt.

Es fehlte Adam und Eva an nichts. Das Beste aber war, dass sie mit Gott einfach so reden konnten. Sie mussten nicht erst überlegen, gibt es Gott oder nicht? Meint er es gut mit uns oder nicht? Sie konnten ihn sehen und erleben, wie Gott ist. Sie waren bei ihm geborgen. Sie konnten sich von allen Pflanzen ernähren. Sie brauchten nicht zu überlegen. Ist das gesund für mich? Sie konnten einfach ihr Leben genießen.

Doch dann kommt die Schlange zu Eva mit der Frage: „Hat Gott wirklich gesagt: „Ihr dürft die Früchte von den Bäumen im Garten nicht essen?“

...
  • Autor / Autorin: Michael Schwalbe
  • © Deutscher EC-Verband

Einheit kaufen