Die Bibel – ein himmlisches Buch?Die Bibel – ein himmlisches Buch?

Einheit: Die Bibel – ein himmlisches Buch?

Verband: Deutscher EC-Verband
Zeitbedarf: 20-40 Min. (Vorbereitung: 10-20 Min.)
Materialart: Theologischer Artikel
Zielgruppen: Jugendliche (15-19 Jahre), Junge Erwachsene (18+), Mitarbeitende, Studenten
Einsatzgebiete: Gruppenstunde, Predigtvorbereitung, Schulung
Redaktion: echt.
Bibelstelle: 2. Timotheus 3,16
  • Der zweite Brief des Paulus an Timotheus (2.Tim 3,16)

16 Denn alle Schrift, von Gott eingegeben, ist nütze zur Lehre, zur Zurechtweisung, zur Besserung, zur Erziehung in der Gerechtigkeit,

Ist die Bibel ein Buch, das einfach „vom Himmel gefallen“ ist? Wie entstand sie und was bedeutet sie für uns Christen? Ist sie „Gotteswort“ oder „Menschenwort“? Dr. Stefan Jäger gibt Antworten auf diese und andere Fragen rund um das Buch der Bücher.


Vorschau:

Die Bibel ist wie ein Fenster zum Himmel. Sie ist das Basisbuch des Glaubens, die Richtschnur (Kanon), an der wir Maß nehmen für das, was wir als Christen glauben und nach der wir unser Leben gestalten wollen. „Ich freue mich über dein Wort, wie einer der große Beute macht“, jubelt der Psalmbeter (Ps 119,162). Aber woher hat die Bibel diese Geltung und worin besteht ihr Schatz?

(…)

Die Bibel – Gotteswort und Menschenwort

Ähnlich wie Jesus wahrer Mensch und wahrer Gott ist, gilt von der Bibel, dass sie Gotteswort im Menschenwort ist. Die göttliche und die menschliche Seite sind zwar zu unterscheiden, aber nicht zu trennen. So wie Jesus „Knechtsgestalt“ (Phil 2,7) annahm, so ist die Bibel Gottes Wort in irdischer Gestalt. Mit Karl Barth können wir von einer dreifachen Gestalt des Wortes Gottes sprechen: von Jesus als dem Wort Gottes erster Ordnung, der Bibel und dem verkündigten Wort (Röm 10,17; 1Thess 2,13; 1Pt 4,11).

(…)

...
  • Autor / Autorin: Dr. Stefan Jäger
  • © Deutscher EC-Verband