Die Bibel verstehenDie Bibel verstehen

Downloads zu diesem Element:

  • Anhang.pdf

Einheit: Die Bibel verstehen

Verband: Deutscher EC-Verband
Zeitbedarf: 60 Min. (Vorbereitung: 120-240 Min.)
Materialart: Bibelarbeit
Zielgruppen: Jugendliche (15-19 Jahre), Teens (12-16 Jahre)
Einsatzgebiet: Gruppenstunde
Redaktion: TEC:
Benötigte Materialien: 1 großes Blatt, Stift(e), 1 Hammer
Bibelstelle: Apostelgeschichte 9, 26-31

Wie ich die Bibel verstehe und für mich selbst auslege ist entscheidend und wichtig. Ein „Schwarzbrotabend“ für den Teenkreis, der ermutigt genauer hinzusehen und auch manche „Spannungen“ in der Bibel auszuhalten.


Vorschau:

Die Bibel als Gesamtwerk verstehen lernen. Wo fühle ich mich selbst fremd beim Lesen meiner eigenen Bibel? Gottes Wort in Menschenwort im Unterschied zur wörtlichen Inspirationslehre.

1. Vorbemerkungen

Die Frage, wie wir die Bibel verstehen, ist extrem wichtig. Wenn wir mit ihr leben und arbeiten, sollten wir wissen, was wir tun! Es ist aber auch anstrengend, sich mit den Grundlagen des Glaubens zu beschäftigen: es verlangt eine Menge Gehirnschmalz und stellt vielleicht alte Glaubensüberzeugungen in Frage. Überlegt euch also gut, wann ihr euren Teilnehmern dieses wichtige Thema „zumuten“ möchtet! Sie sollten dann geistig einigermaßen frisch sein – und ihr solltet im Anschluss noch etwas Zeit für Gespräche und Fragen haben.

2. Zielgedanke

Die Bibel ist ein Werkzeug Gottes, aber keine „Komplett-Anleitung“ für Leben und Glauben.

3. Einführung

Die Bibel ist die wichtigste Urkunde unseres christlichen Glaubens. Was wir über Gott wissen, wissen wir durch sie. Und immer wieder erleben Christen, dass Gott durch Bibeltexte genau in ihre Lebenssituation hinein spricht.

  • Das verleiht der Bibel eine große Autorität.
  • Es gibt aber auch sehr problematische oder unverständliche Bibelstellen.
  • Das stellt die Autorität der Bibel wieder in Frage.

Die Herausforderung ist, die beiden Beobachtungen über die Bibel zusammenzubringen. Darum geht es in dieser Einheit.

...
  • Autor / Autorin: Markus Steuer
  • © Deutscher EC-Verband