Die ElternDie Eltern

Downloads zu diesem Element:

  • Spielplatz-scaled.jpg

Einheit: Die Eltern

Verband: Deutscher EC-Verband
Zeitbedarf: 45-55 Min. (Vorbereitung: 30-40 Min.)
Materialart: Bibelarbeit
Zielgruppen: Kinder (3-7 Jahre), Kinder (7-11 Jahre)
Einsatzgebiete: Freizeiten, Gruppenstunde
Redaktion: JUMAT
Benötigte Materialien: Pappe (zum anmalen), Farben, Bild (von jedem Kind)
Bibelstelle: 2. Mose 20,12
2. Mose 20,12

12Du sollst deinen Vater und deine Mutter ehren, auf dass du lange lebest in dem Lande, das dir der Herr, dein Gott, geben wird.

Die Bibel nach Martin Luthers Übersetzung, revidiert 2017, © 2016 Deutsche Bibelgesellschaft, Stuttgart.

Vertrauen ist wichtig – auch wenn ich es nicht gleich verstehe. Diese Aussage wird an dem Gebot, die Eltern zu ehren, verdeutlicht. Dabei helfen Spiele, ein kurzes Theaterstück und Gesprächsimpulse.


Vorschau:

Zum Einstieg wird eine kleine Theaterszene gespielt:
Ben (B) und Kevin (K) treffen sich draußen auf dem Spielplatz.
K: Hey Ben, ich dachte, du kommst heute nicht, du hast doch so viele Hausaufgaben.
B: Ey, du redest schon wie meine Mutter. „Mach zuerst deine Hausaufgaben“, hat sie gesagt. „Spielen kannst du noch später“, hat sie gesagt. Die hat doch keine Ahnung.
K: Na ja, hört sich doch so an wie bei allen Eltern.
B: Ja, aber ich bin nicht wie alle. Deshalb bin ich auch heimlich aus dem Fenster geklettert. Die denken, ich sitze im Zimmer und mache Hausaufgaben.

K: Und was ist, wenn sie dich suchen?
B: Na dann kapieren sie, dass man das anders machen muss. Ich muss jetzt spielen, später ist die Sonne weg, die anderen Kinder sind dann auch weg.
K: Und du meinst, das ist eine gute Idee?
B: Quatsch nicht, komm, lass uns Fußball spielen.
Beide rennen von der Bühne.

Sie kommen wieder auf die Bühne.
K: Zum Glück haben wir gerade Pause, aber Mensch, warum hast du deine Hausaufgaben nicht gemacht? Der Lehrer war echt sauer.
B: Ja, ich weiß, als ich gestern nach Hause kam, waren meine Eltern echt sauer und die Hausaufgaben konnte ich nicht mehr machen. Ich war viel zu müde.
K: Oh, Mensch, Alter, das ist ja dumm gelaufen, jetzt hat deine Mutter ja doch recht gehabt.
B: Ja, schlimm genug. Reib du es mir nicht auch noch unter die Nase.
Beide gehen ab.

So wie Ben kennt es der eine oder andere von euch sicherlich auch. Ihr hört von euren Eltern viele Regeln. „Räum dein Zimmer auf!“, „Iss auch das Gemüse!“, „Zuerst die Hausaufgaben!“ An dieser Stelle dürfen die Kindern von den Regeln erzählen, die sie von ihren Eltern bekommen und die ihnen nicht gefallen.

 

...
  • Autor / Autorin: Sascha Schoppe
  • © Deutscher EC-Verband

Einheit kaufen