Die goldene Regel: Ein starkes FundamentDie goldene Regel: Ein starkes Fundament

Einheit: Die goldene Regel: Ein starkes Fundament

Verband: EJW - evangelisches Jugendwerk in Württemberg
Zeitbedarf: 45-60 Min. (Vorbereitung: 10-15 Min.)
Materialart: Stundenentwurf
Zielgruppen: Kinder (7-11 Jahre), Kinder/ Pre-Teens (10-13 Jahre)
Einsatzgebiete: Freizeiten, Gruppenstunde
Heft: Jungscharleiter
Benötigte Materialien: Edding(s), großes Plakat, Lego- oder Playmobilhaus (mit Flachdach), Lego- oder Playmobilfiguren, 2 Decke(n), Schubkarren, Hindernis(se) (für den Schubkarrenlauf und das Spiel "Vier Freunde"), Stoppuhr(en)
Bibelstelle: Matthäus 7,12
  • Das Evangelium nach Matthäus (Mt 7,12)

Die Goldene Regel. Von den zwei Wegen

12 Alles nun, was ihr wollt, dass euch die Leute tun sollen, das tut ihr ihnen auch! Das ist das Gesetz und die Propheten.

Anhand der Geschichte von den vier Freunden und dem Gelähmten wird die so genannte goldene Regel praktisch erklärt und in eine Gruppenstunde eingebaut.


Vorschau:

Zielgedanke

Wenn ich positiv mit dem DU umgehe, entsteht ein starkes WIR.

Vorüberlegung für Mitarbeitende

Die sogenannte goldene Regel: „So wie ihr von den Menschen behandelt werden wollt, so behandelt auch sie“, steht in der Bergpredigt in Matthäus 7,12. Bei der Bergpredigt spricht Jesus über die Grundlagen des Lebens unter Gottes Herrschaft. Sie ist Aufforderung und Zuspruch zugleich und umfasst alle Lebensbereiche: mein Leben mit Gott, mit mir selbst und mit meinen Mitmenschen. Immer geht es darum, nicht nur zu hören und zu wissen, sondern auch entsprechend zu leben und zu handeln. Die bekanntere Fassung der goldenen Regel steht in den Apokryphen in Tobias 4,16. Hier steht die goldene Regel mitten in einer Auflistung von Lebensweisheiten, die ein Vater seinem Sohn mitgibt. Orientieren wir uns an der goldenen Regel, legt das eine gute Grundlage für ein positives Miteinander, zu dem uns auch Gott auffordert. Das Erlebnis von den vier Freunden, die ihren gelähmten Freund zu Jesus bringen, ist eine wunderbare Beispielgeschichte von der Umsetzung (die vier Freunde) und Nicht-Umsetzung (die Menschen, die keinen Platz gemacht haben) der goldenen Regel. Die Diskussion über das Schulden Erlassen überspringen wir, da es für die Aussage in diesem Fall nicht relevant ist und verwirren kann.

...
  • Autor: Caroline Roth
  • © EJW - evangelisches Jugendwerk in Württemberg