Die Hoffnung bleibt.  / Umgang mit schwierigen ZeitenDie Hoffnung bleibt.  / Umgang mit schwierigen Zeiten

Einheit: Die Hoffnung bleibt. / Umgang mit schwierigen Zeiten

Verband: Deutscher EC-Verband
Zeitbedarf: 60-90 Min. (Vorbereitung: 20-25 Min.)
Materialart: Bibelarbeit
Zielgruppen: Jugendliche (15-19 Jahre), Junge Erwachsene (18+), Teens (12-16 Jahre)
Einsatzgebiete: (Jugend-)Gottesdienst, Gruppenstunde
Redaktion: TEC:
Benötigte Materialien: Bilder für Hoffnung, Bilder für Hoffnungslosigkeit, Bibelverse aus Hiob, Bibelverse aus Psalm 13, Liedzeilen von Paul Gerhardt
Bibelstelle: Psalm 13
Psalm 13

13

Hilferuf eines Angefochtenen

1Ein Psalm Davids, vorzusingen.

2Herr, wie lange willst du mich so ganz vergessen?

Wie lange verbirgst du dein Antlitz vor mir?

3Wie lange soll ich sorgen in meiner Seele /

und mich ängsten in meinem Herzen täglich?

Wie lange soll sich mein Feind über mich erheben?

4Schaue doch und erhöre mich, Herr, mein Gott!

Erleuchte meine Augen, dass ich nicht im Tode entschlafe,

5dass nicht mein Feind sich rühme, er sei meiner mächtig geworden,

und meine Widersacher sich freuen, dass ich wanke.

6Ich traue aber darauf, dass du so gnädig bist; /

mein Herz freut sich, dass du so gerne hilfst.

Ich will dem Herrn singen, dass er so wohl an mir tut.

Die Bibel nach Martin Luthers Übersetzung, revidiert 2017, © 2016 Deutsche Bibelgesellschaft, Stuttgart.

Auch in schweren Zeiten an Gott festhalten und Hoffnung gewinnen. Drei Personen werden als Beispiele unter die Lupe genommen: Hiob, König David und Paul Gerhardt.


Vorschau:

1. Vorbemerkungen

Es gibt Momente, in denen es im Leben richtig gut läuft. Tests in der Schule gelingen super, die Beziehungen zu den Freunden stimmen und das Leben macht Freude. Und manchmal vergisst man es auch nicht, für diese guten Erfahrungen im Leben Gott zu danken. Die anderen Tage gibt es aber auch. Wo es nicht gut läuft und das Leben herausfordernd wird. Oder, wenn Schicksalsschläge eintreten, die man lange nicht verkraftet. Oft scheint in solchen Momenten Gott sehr weit weg zu sein. Wenn er doch reden oder eingreifen würde oder wenigstens spürbar wäre.

2. Zielgedanke

Aus den Biografien von drei Menschen entdecken wir, wie man mit herausfordernden Lebenssituationen umgehen kann.

...
  • Autor / Autorin: Christoph Müller
  • © Deutscher EC-Verband