Drei und doch einer: Die Dreieinigkeit Gottes den Kindern erklärtDrei und doch einer: Die Dreieinigkeit Gottes den Kindern erklärt

Downloads zu diesem Element:

  • Dreieinigkeit_Ach-du-liebe-3.pdf

Einheit: Drei und doch einer: Die Dreieinigkeit Gottes den Kindern erklärt

Verband: EJW - evangelisches Jugendwerk in Württemberg
Zeitbedarf: 45-90 Min. (Vorbereitung: 15-20 Min.)
Materialart: Stundenentwurf
Zielgruppen: Kinder (7-11 Jahre), Kinder/ Pre-Teens (10-13 Jahre)
Einsatzgebiet: Gruppenstunde
Redaktion: Jungscharleiter
Benötigte Materialien: 1 Plakat (weiß), 1 Edding(s) (schwarz), buntes DIN A4 Papier (verschiedene Farben), 1 Schere(n)

Ein Gruppenstundenentwurf zum dreieinen Wesen Gottes, der auch dazu beiträgt, mit den Kindern über ihre Vorstellung über Gott ins Gespräch zu kommen.


Vorschau:

Zielgedanke

Die Kinder lernen über Gott, dass er sich in drei Wesen zeigt, aber doch ein Gott ist.

Vorüberlegung für Mitarbeitende

In der Bibel wird der dreieinige Gott nirgends ausdrücklich benannt. Allerdings berichten Altes und Neues Testament von Gott, dem Vater, dem Sohn und dem Heiligen Geist. So zeigt sich Gott in dreierlei Wesen und doch ist er einer. Im Schöpfungsbericht (1. Mose 1,26) spricht Gott: Lasst uns Menschen machen in unserm Bild, uns ähnlich. Von Beginn an zeigt sich Gott als „eine Gemeinschaft der Drei“:

– Vater (Schöpfergott),

– Sohn (das ausgesprochene Wort, das später Mensch in Jesus wird, siehe Joh 1)

– Heiliger Geist (der über dem Wasser schwebt, 1. Mose 1,2).

Im Neuen Testament zeigt uns Jesus, wer und wie Gott ist. Er spricht davon, dass es nur einen Gott gibt (Mk 12,29 f). Gleich-zeitig lebt er – als einer der Drei – in der engen Verbundenheit von Vater, Sohn und Heiligem Geist. Jesus sucht regelmäßig das Gespräch mit dem Vater im Himmel (Mt 14,23).

...
  • Autor / Autorin: Antje Metzger
  • © EJW - evangelisches Jugendwerk in Württemberg