Ein Blick in die ZukunftEin Blick in die Zukunft

Einheit: Ein Blick in die Zukunft

Verband: Deutscher EC-Verband
Zeitbedarf: 60-90 Min. (Vorbereitung: 15-30 Min.)
Materialart: Bibelarbeit
Zielgruppen: Jugendliche (15-19 Jahre), Junge Erwachsene (18+), Studenten
Einsatzgebiete: Freizeiten, Gruppenstunde, Predigtvorbereitung
Redaktion: echt.
Benötigte Materialien: 3 Plakat(e) (DIN A3), Edding(s)
Bibelstelle: Jesaja 32,1-20

Bibelarbeit zu Jes 32,1-20: Natalie Mack erklärt zunächst versweise den Text. Sie gliedert den Text in zwei Teile, aus denen sie jeweils einen Kerngedanken heraus arbeitet und mit dem Leben als Christ in Verbindung bringt: 1. Rechtsbetrug und wahres Recht. 2. Falsche und wahre Sicherheit. Im Methodenteil vermittelt sie diese Kerngedanken der Gruppe.


Vorschau:

 1 Erklärungen zum Text

Die Kapitel 28-31 enthalten viele Weherufe und Gerichtsworte Gottes gegen Samaria, Jerusalem und Assyrien. Gott warnt sein Volk davor, dass sie ihr Vertrauen auf Bündnisse mit mächtigen Staaten setzen und fordert sie dazu auf, ihm zu vertrauen. Zwischen den Gerichtsworten sind aber immer wieder Verheißungen Gottes und Heilsankündigungen zu finden. Dieses Wechselspiel zwischen Gerichtsankündigung und Heilszusage ist für Jesaja sehr typisch.

(…)

2 Bedeutung für heute

2.1 Rechtsbetrug und wahres Recht (V. 1-8)

In vielen Dingen erleben wir heute Unrecht und Bösartigkeit. Sowohl in der Politik als auch in der Wirtschaft zählt vielfach das Recht des Stärkeren. Gewinnen tut der, der sich besser gegen andere durchsetzen kann.

Hier sind wir als Christen aufgefordert, bewusst einen Gegenpol zu setzen. Wir sind berufen, unsere Mitmenschen fair zu behandeln und nicht Böses gut zu heißen, sondern für andere einzutreten, sie zu schützen und ‚auf Edles zu bestehen‘. Gott wird uns dafür die Augen und Ohren aufmachen und uns sehen lassen, wo unsere Hilfe nötig ist. Er ist es, der letztlich Gerechtigkeit und Frieden schenkt (vgl. V. 15-18).

(…)

3 Methodik für die Gruppe

3.1 Einstieg

Drei Plakate (DinA3 oder größer) werden für alle sichtbar in die Mitte gelegt. Auf Plakat 1 steht: „Es ist unfair, wenn…“; auf Plakat 2 steht: „Sicherheit ist…“; auf Plakat 3 steht: „Gerecht ist es, wenn…“. Daneben liegen Eddings. Die Teilnehmer haben nun Zeit die Sätze zu ergänzen und aufzuschreiben, was ihnen zu den Aussagen einfällt.

(…)

...
  • Autor / Autorin: Natalie Mack
  • © Deutscher EC-Verband