Ein Plädoyer für den SportEin Plädoyer für den Sport

Einheit: Ein Plädoyer für den Sport

Verband: Deutscher EC-Verband
Zeitbedarf: 10-20 Min. (Vorbereitung: 10-15 Min.)
Materialart: Hintergrund/ Grundsatz
Zielgruppen: Jugendliche (15-19 Jahre), Junge Erwachsene (18+), Studenten
Einsatzgebiete: Freizeiten, Gruppenstunde
Redaktion: echt.
Bibelstelle: 1. Korinther 6,19

Sport – Ein Thema, bei dem sich die Meinungen spalten. Die einen lieben es, die anderen hassen es. Und was sagt die Bibel überhaupt dazu? Ein spannender rundum Überblick!


Vorschau:
Steigert Sport das Einkommen?

Je mehr Sport, desto mehr Kohle. Das wäre wohl ein wirksames Plädoyer für den Sport. Umso erstaunlicher, dass eine Bewegungsstudie der Techniker Krankenkasse auf folgenden Zusammenhang hinweist: „Je höher das Gehalt, desto sportlicher sind die Befragten.“ Das könnte schnell zu der Formel verleiten: „Also mach was, dann wirst du etwas dazu gewinnen.“ Hauptsache gewinnen, das spricht wohl vor allem die Wettkampf begeisterten Männer an. Das gilt auch für den Passivsport vor dem Fernseher.

Wird man durch Sport etwa erwachsen?

Im Juni 2011 trekke ich mit 20 jungen Erwachsenen über den Höhenwanderweg GR 20 hoch über die Gipfel Korsikas. Täglich stapfen wir 6-7 Stunden in voller Marschmontur über die steilen steinigen Pfade. Als ich nach dem ersten Tag eine sichtlich erschöpfte 20 jährige frage, ob sie so etwas schon einmal gemach habe, antwortet sie: „Nein, aber ich wollte einfach mal ausprobieren, ob das etwas für mich sein könnte. Außerdem mache ich das, um jetzt erwachsen zu werden.“ Das ist mutig. Denn spätestens nach dem vierten Tag und unzählig verlorenen Schweißperlen hat sie sichtlich an Erfahrung gewonnen und so könnte man bei ihr den Eindruck gewinnen, sie würde dem Ausruf „Sport ist Mord“ nur allzu gerne beipflichten. Dabei tut Sport doch so gut.

...
  • Autor / Autorin: Matthias Kerschbaum
  • © Deutscher EC-Verband