Vier Worte – ein VersVier Worte – ein Vers

Einheit: Vier Worte – ein Vers

Verband: EJW - evangelisches Jugendwerk in Württemberg
Zeitbedarf: 75 Min. (Vorbereitung: 15 Min.)
Materialart: Quiz
Zielgruppen: Jugendliche (15-19 Jahre), Junge Erwachsene (18+), Teens (12-16 Jahre)
Einsatzgebiete: Freizeiten, Gruppenstunde
Redaktion: der Steigbügel
Benötigte Materialien: 2 Bibel(n) (Luther Übersetzung 1984), 1 Beamer, 1 Tafel (Kreide wird benötigt), 1 Whiteboard (Wasserlösliche Stifte werden benötigt)

Ein Quizspiel für Gruppen

Diese Idee orientiert sich an der App „4 Bilder 1 Wort“. Das Spielprinzip ist sowohl einfach als auch genial. Die jeweils vier angezeigten Bilder haben eines gemeinsam: das gesuchte Wort. Wenn das gesuchte Wort erraten wurde, erscheint das nächste Rätsel. Für jede richtige Lösung bekommt man Spielmünzen. Diese Spielmünzen kann man auch einsetzen, um Hilfestellungen für Lösungen zu kaufen. Letztlich geht es darum, möglichst schnell möglichst viele Worte zu erraten.

Spielidee „vier Worte – ein Vers“

Diese pfiffige Grundidee wird bei „vier Worte – ein Vers“ aufgegriffen. Das Spiel wird in kleinen Teams gespielt, es raten also immer mehrere gemeinsam. Gesucht ist jeweils ein bekannter Bibelvers. Gezeigt werden jeweils vier Worte, die in dem zu erratenden Bibelvers vorkommen. Als Hilfsmittel bekommt während des gesamten Spiels jeder eine Bibel. Als Hilfestellung kann nach einer gewissen Zeit das Buch und das Kapitel angegeben werden, in dem der Vers steht (z. B.: Johannes 10).

Das Spiel eignet sich sehr gut, um wichtige Bibelverse bekannt zu machen und den Umgang mit der Bibel gemeinsam zu lernen. Für das Spiel wurden vor allem Wochensprüche sowie Jahreslosungen verwendet. Die Wochensprüche bleiben jedes Jahr gleich und sind deswegen regelmäßig in Gottesdiensten und bei Andachten zu hören. Als Jahreslosungen werden ebenfalls bekannte Bibelverse ausgewählt, die oft bei verschiedenen Gelegenheiten im Jahreslauf aufgegriffen werden.

Spielablauf und Spielregeln

Das Spiel kann in zwei Varianten gespielt werden:

Variante 1 – Spiel im Plenum

Alle Teilnehmenden sitzen teamweise zusammen im Gruppenraum. Zunächst werden nur die vier Worte mittels eines Beamers/Tageslichtprojektors an eine Wand projeziert. Ohne technische Hilfsmittel können die Worte auch auf an eine Wand geklebte Plakate, auf eine Flipchart oder auf eine vorhandene Tafel geschrieben werden.

Wenn die Spielleitung merkt, dass es bei allen Teams stockt, kann sie nach einer gewissen Zeit als Hilfestellung das Buch und Kapitel angeben, in dem der Vers in der Bibel zu finden ist.

Wenn ein Team meint, den gesuchten Vers erraten zu haben, schreibt es den Vers auf ein Blatt Papier und gibt dieses bei der Spielleitung ab. Das Team, das den geschriebenen Vers als erstes abgibt, bekommt einen Punkt. Aus dem geschriebenen Text muss deutlich ersichtlich sein, dass der gesuchte Vers erkannt wurde. Mit kleineren Fehlern bei der Satzstellung sowie mit Rechtschreibfehlern sollte großzügig umgegangen werden!

Alternativ kann auch zugelassen werden, dass die Lösung zugerufen wird. Diese Alternative bringt jedoch Unruhe mit sich. Um ein bloßes „Raten“ zu vermeiden muss bei dieser Alternative darauf geachtet werden, dass ein Team nach einer falschen Antwort mit einem neuen Versuch solange warten muss, bis die anderen Teams einmal geraten haben.

Bevor das nächste Rätsel gezeigt wird, sollte der Lösungsvers nochmals ruhig und langsam bei Stille im Raum laut vorgelesen werden.

Wertung: Gewonnen hat das Team, das insgesamt die meisten Verse erraten hat.

Variante 2 – Spiel als Staffel

Bei dieser Variante sitzt jedes Team an einem besonderen Tisch zusammen. Die Teams können auch in unterschiedlichen Räumen sitzen. Wichtig ist, dass alle in etwa gleicher Entfernung zur Spielleitung sitzen. Zeitgleich bekommen alle Teams das erste Rätsel auf einem Zettel ausgeteilt.

Wenn ein Team meint, den gesuchten Vers erraten zu haben, schreibt es den Vers auf den Zettel und gibt diesen bei der Spielleitung ab. Auch hier muss aus dem geschriebenen Text deutlich ersichtlich sein, dass der gesuchte Vers erkannt wurde. Kleinere Fehler bei der Satzstellung und Rechtschreibfehler werden auch hier nicht nachteilig berücksichtigt.

Wenn der Vers richtig erraten wurde, bekommt das Team den Zettel mit dem nächsten Rätsel. Andernfalls muss solange weitergesucht werden, bis der richtige Vers gefunden ist. Frühestens zwei Minuten nach der Ausgabe eines Zettels kann bei der Spielleitung als Hilfestellung Buch und Kapitel erfragt werden. Die Spielleitung vermerkt dies auf dem Zettel.

Tipp: Auf den Zetteln vor dem Ausgeben bereits den Namen oder die Farbe des Teams vermerken und die abgegebenen Zettel für die Auswertung sammeln. Wenn beim Ausgeben der Zeitpunkt der Ausgabe vermerkt wird, kann die Spielleiterin oder der Spielleiter auch leicht feststellen, ab wann Hilfestellung gebraucht wird.

Hinweis: Aus Gründen der Chancengleichheit können alle Teams die Rätsel in derselben Reihenfolge erhalten. In diesem Fall hat die Spielleitung darauf zu achten, dass bei der Rück- und Ausgabe der Zettel diese von anderen Teams nicht eingesehen werden können (immer nur ein Teilnehmender darf an den Spielleiter herantreten; die Anderen müssen mit Abstand warten). Alternativ kann auch die Reihenfolge für jedes Team individuell gemischt werden.

Bei dieser Spielvariante können zum Schluss – vor Bekanntgabe der Auswertung – nochmals alle insgesamt erratenen Lösungsverse ruhig und langsam bei Stille im Raum laut vorgelesen werden.

Wertung: Für jeden ohne Hilfestellung erratenen Vers gibt es zwei Punkte, für jeden mit Hilfestellung erratenen Vers gibt es einen Punkt. Gewonnen hat das Team, das insgesamt die meisten Punkte erzielt hat.

Beispiele für mögliche Rätsel „vier Worte – ein Vers“

Vers (Bibelstelle: Buch, Kapitel, Vers)

Christus spricht: Kommt her zu mir alle, die ihr mühselig und beladen seid; ich will euch erquicken. (Matthäus 11,28)

Denn siehe, ich will ein Neues schaffen, jetzt wächst es auf, erkennt ihr’s denn nicht? (Jesaja 43,19)

Himmel und Erde werden vergehen; meine Worte aber werden nicht vergehen. (Markus 13,31)

Aller Augen warten auf dich und du gibst ihnen ihre Speise zur rechten Zeit. (Psalm 145,15)

Alle eure Sorge werft auf ihn; denn er sorgt für euch. (1.Petrus 5,7)

Siehe, dein König kommt zu dir, ein Gerechter und ein Helfer. (Sacharja 9,9)

Singet dem Herrn ein neues Lied, denn er tut Wunder. (Psalm 98,1)

Fürchte dich nicht, denn ich habe dich erlöst, ich habe dich bei deinem Namen
gerufen; du bist mein! (Jesaja 43,1)

Und seid nicht bekümmert; denn die Freude am Herrn ist eure Stärke. (Nehemia 8,10)

Ich will euch trösten, wie einen seine Mutter tröstet. (Jesaja 66,13)

In der Welt habt ihr Angst; aber seid getrost, ich habe die Welt überwunden. (Johannes 16,33)

Das Wort ward Fleisch und wohnte unter uns und wir sahen seine Herrlichkeit. (Johannes 1,14)

Denn also hat Gott die Welt geliebt, dass er seinen eingeborenen Sohn gab, damit alle, die an ihn glauben nicht verloren werden, sondern das ewige Leben haben. (Johannes 3,16)

Das geknickte Rohr wird er nicht zerbrechen und den glimmenden Docht wird er nicht auslöschen. (Jesaja 42,3)

Lobe den Herrn, meine Seele und vergiss nicht, was er dir Gutes getan hat.(Psalm 103,2)

Lehre uns bedenken, dass wir sterben müssen, auf dass wir klug werden.(Psalm 90,12)

Wer seine Hand an den Pflug legt und sieht zurück, der ist nicht geschickt für das Reich Gottes. (Lukas 9,62)

Ein Mensch sieht, was vor Augen ist; der Herr aber sieht das Herz an.(1. Samuel 16,7)

Lebt in der Liebe, wie auch Christus uns geliebt hat. (Epheser 5,2)

Ich lebe und ihr sollt auch leben. (Johannes 14,19)

Siehe ich bin bei euch alle Tage bis an der Welt Ende. (Matthäus 28,20)

Ich bin der Herr dein Gott. Du sollst keine anderen Götter haben neben mir. (5. Mose 5,6)

Ihr werdet die Kraft des Heiligen Geistes empfangen und werdet meine Zeugen sein. (Apostelgeschichte 1,8)

Ich bin der Weg, die Wahrheit und das Leben; niemand kommt zum Vater denn durch mich. (Johannes 14,6)

Einen anderen Grund kann niemand legen als den, der gelegt ist, welcher ist Jesus Christus. (1. Korinther 3, 11)

Ihr werdet die Wahrheit erkennen und die Wahrheit wird euch frei machen. (Johannes 8,32)

Jesus Christus gestern und heute und derselbe auch in Ewigkeit. (Hebräer 13,8)

Fürchte dich nicht! Ich bin der Erste und der Letzte und der Lebendige.(Offenbarung 1,17)

Der Menschensohn muss erhöht werden, damit alle, die an ihn glauben das ewige Leben haben. (Johannes 3,14)

Was ihr getan habt einem von diesen meinen geringsten Brüdern, das habt ihr mir getan. (Matthäus 25,40)

Für „vier Worte – ein Vers“ wurden die Verse nach dem Bibeltext aus der Übersetzung Martin Luthers (revidierte Fassung von 1984) verwendet. Entsprechend sollten auch den Teilnehmenden diese Bibelausgaben zur Verfügung stehen.

Wer eine andere Bibelübersetzung verwendet, sollte berücksichtigen, dass dort manche Begriffe anders übersetzt sind und deswegen die vorstehenden Beispiele entsprechend angepasst werden müssen.

Selbstverständlich können zusätzlich oder alternativ auch andere Bibelverse verwendet werden. Möglich wäre auch, nur Verse aus einem Buch (z. B. den Psalmen) zu verwenden.

Eine solche Variante eignet sich sehr gut, wenn bei Mitarbeiterschulungen oder auf Freizeiten ein bestimmtes Buch der Bibel im Mittelpunkt steht.

Wichtig ist, dass das Spiel straff und zügig durchgezogen wird. Lange Wartezeiten sind dringend zu vermeiden, da sonst Langeweile und Unruhe aufkommt. Das Spiel kann je nach Spielverlauf spontan verkürzt oder verlängert werden. Es empfiehlt sich allerdings, zumindest die ungefähre Dauer vorher bekanntzugeben.

Hinweis für Kleingruppen

Das vorliegende Quizspiel kann auch in sehr kleinen Gruppen problemlos gespielt werden (z. B. mit wenigen Teams mit je zwei Spielern). Obwohl das Spiel auch jeder gegen jeden (einzeln) gespielt werden kann, wird dies jedoch nur in besonderen Ausnahmefällen nach genauer Prüfung und Überlegung empfohlen. Besonders bei Quizspielen besteht die Gefahr, dass sich ein einzelner Spieler bloßstellt.

  • Autor / Autorin: Andreas Lämmle, Notar, und Annika Lämmle, Schülerin, beide Altensteig
  • © EJW - evangelisches Jugendwerk in Württemberg

Einheit speichern