Eine Reise durch EuropaEine Reise durch Europa

Einheit: Eine Reise durch Europa

Verband: Deutscher EC-Verband
Zeitbedarf: 45-60 Min. (Vorbereitung: 30 Min.)
Materialart: Spiel(e)
Zielgruppen: Kinder (7-11 Jahre), Kinder/ Pre-Teens (10-13 Jahre)
Einsatzgebiete: Freizeiten, Gruppenstunde
Redaktion: JUMAT
Benötigte Materialien: Laufzettel, Straßenkreide, Augenbinde(n), 5 Stoppuhr(en), Mullbinde(n), Orffinstrumente, verschiedene Gegenstände (auf denen man Musik machen kann), Faden, Knödel, Stein(e) (in allen Formen und Größen), Auto, Hindernis(se), Fahrrad, ausgefallene Kleidungsstücke, Getränke (verschiedene), Geldmünzen, Dartpfeile, Luftballon(s)

Bei diesem Stations-Spiel reisen die Jungscharler durch Europa, erfahren dabei einiges über die verschiedenen Länder und messen sich in verschiedenen, landestypischen Kategorien.


Vorschau:

Die gesamte Gruppe wird in fünf Kleingruppen eingeteilt. Jede Kleingruppe muss in einer bestimmten Reihenfolge alle Länderstationen besuchen. Bei den einzelnen Ländern werden jeweils zwei Spiele durchgeführt, danach wird gewechselt.

Die Spiele sind eine Mischung aus Wettspielen und Aktionen, bei denen alle beteiligt sind. Bei manchen Spielen sind nur einige Gruppenmitglieder notwendig. Es sollte darauf geachtet werden, dass alle Gruppenmitglieder gleichmäßig eingesetzt werden.

Pro Länderstation wird mindestens ein Mitarbeiter gebraucht, der zu jedem Land und Spiel eine kurze Einleitung gibt und Schiedsrichter ist.

Bei den Schnelligkeitsspielen ist die Bewertung wie folgt: 1. Platz: 50 Punkte; 2. Platz: 40 Punkte; 3. Platz: 30 Punkte; 4. Platz: 20 Punkte; 5. Platz: 10 Punkte. Bei den anderen Spielen ist die Bewertung angegeben. Jede Gruppe erhält einen Laufzettel, auf dem die Punkte bzw. die Zeiten eingetragen werden.

Am Schluss des Spieles, wenn alle Gruppen bei allen Länderstationen waren, kommen wieder alle zusammen und es werden die Ergebnisse von jeder Gruppe an einer Tafel oder auf einem Plakat zusammengetragen und der Sieger ermittelt.

...
  • Autor / Autorin: Thomas Kretzschmar
  • © Deutscher EC-Verband