Es ist nicht aufzuhalten!Es ist nicht aufzuhalten!

Einheit: Es ist nicht aufzuhalten!

Verband: Deutscher EC-Verband
Zeitbedarf: 50-60 Min. (Vorbereitung: 50-60 Min.)
Materialart: Gottesdienst-Entwurf
Zielgruppe: Familien
Einsatzgebiete: (Jugend-)Gottesdienst, Freizeiten
Redaktion: JUMAT
Benötigte Materialien: Deutschlandkarte, Weltkarte, Verkleidung, großes J (zum Anheften)
Bibelstelle: Matthäus 28,16-20

Hintergrund des Familiengottesdienstes ist der Missionsbefehl von Jesus. In dem Gottesdienst wird gezeigt, wie sich das Evangelium über die ganze Welt ausgebreitet hat. Das geschieht symbolisch durch ein J (wie Jesus), welches, von Paulus ausgehend, immer weitergegeben wird, bis es in der heutigen Zeit ankommt.


Vorschau:

Zielgedanke
Was wir heute vom Evangelium sagen, hat Relevanz für alle künftigen Generationen.

Kurzbeschreibung
Im Gottesdienst wird die Verbindung von Paulus zu den Kindern der Jungschar hergestellt. Wie ist das Evangelium von damals in die Gegenwart gekommen?
Dazu gibt es ein Anspiel oder je nach Gemeindesituation eine Erzählung mit „lebendigen Bildern“ und eine Aktion mit der Gemeinde.

Aus dem Gottesdienstablauf

Moderation: Die Frage ist: Wie kommt es, dass Menschen auf der ganzen Welt Jesus kennen? Wie ist es dazu gekommen?
In der Jungschar haben die Kinder die Geschichten über Paulus aus der Apostelgeschichte gehört. Die sind echt spannend.

Wie ist es aber dann weitergegangen?
Wie kommt das Evangelium von Paulus in Jerusalem zu … (Jungscharmitarbeiter) in … (Ortsname).
Wir fragen jetzt einmal einige Experten.

Verkündigung
Die Verkündigung kann so gestaltet werden, dass entweder fünf Personen in Ich-Form berichten, wie das Evangelium zu ihnen gekommen ist oder es stellen sich nacheinander fünf Personen in entsprechender Verkleidung auf die Bühne und ein Verkündiger übernimmt die gesamte Erzählung.

Personen: Paulus, römischer Soldat, Kaufmann, Bonifatius (Mönch), Gastwirt, Jungscharmitarbeiter
Jeder Spieler benötigt die entsprechende Verkleidung und ein großes J, das sichtbar an der Kleidung befestigt wird.

Paulus: Ich bin Paulus. Eigentlich konnte ich Jesus und seine Nachfolger gar nicht
leiden. Was heißt hier, ich konnte sie nicht leiden: ich habe sie gehasst!
Als ich unterwegs war, um in Damaskus die große Christenverfolgung zu starten, passierte etwas Unglaubliches: Jesus rief mich und er redete mit mir. Ich war vollkommen fassungslos.

...
  • Autor / Autorin: Carola L'hoest
  • © Deutscher EC-Verband

Einheit kaufen