Freier Gefangener und gefangene FreieFreier Gefangener und gefangene Freie

Einheit: Freier Gefangener und gefangene Freie

Verband: Deutscher EC-Verband
Zeitbedarf: 30-60 Min. (Vorbereitung: 10-20 Min.)
Materialart: Bibelarbeit
Zielgruppen: Jugendliche (15-19 Jahre), Junge Erwachsene (18+), Studenten
Einsatzgebiete: Freizeiten, Gruppenstunde
Redaktion: echt.
Benötigte Materialien: Begriffskarten (siehe Text), Lied "Forgiveness" von M. West
Bibelstelle: 1. Mose 50,15-26
1. Mose 50,15-50,26

Josefs Edelmut und sein Tod

15Die Brüder Josefs aber fürchteten sich, als ihr Vater gestorben war, und sprachen: Josef könnte uns gram sein und uns alle Bosheit vergelten, die wir an ihm getan haben. 16Darum ließen sie ihm sagen: Dein Vater befahl vor seinem Tode und sprach: 17So sollt ihr zu Josef sagen: Vergib doch deinen Brüdern die Missetat und ihre Sünde, dass sie so übel an dir getan haben. Nun vergib doch diese Missetat uns, den Dienern des Gottes deines Vaters! Aber Josef weinte, als man ihm solches sagte.

18Und seine Brüder gingen selbst hin und fielen vor ihm nieder und sprachen: Siehe, wir sind deine Knechte. 19Josef aber sprach zu ihnen: Fürchtet euch nicht! Stehe ich denn an Gottes statt? 20Ihr gedachtet es böse mit mir zu machen, aber Gott gedachte es gut zu machen, um zu tun, was jetzt am Tage ist, nämlich am Leben zu erhalten ein großes Volk. 21So fürchtet euch nun nicht; ich will euch und eure Kinder versorgen. Und er tröstete sie und redete freundlich mit ihnen.

22So wohnte Josef in Ägypten mit seines Vaters Hause und lebte hundertzehn Jahre 23und sah Ephraims Kinder bis ins dritte Glied. Auch die Söhne von Machir, Manasses Sohn, wurden dem Hause Josefs zugerechnet. 24Und Josef sprach zu seinen Brüdern: Ich sterbe; aber Gott wird euch gnädig heimsuchen und aus diesem Lande führen in das Land, das er Abraham, Isaak und Jakob zu geben geschworen hat. 25Darum nahm er einen Eid von den Söhnen Israels und sprach: Wenn euch Gott heimsuchen wird, so nehmt meine Gebeine mit hinauf von hier.

26Und Josef starb, als er hundertzehn Jahre alt war. Und sie salbten ihn und legten ihn in einen Sarg in Ägypten.

Die Bibel nach Martin Luthers Übersetzung, revidiert 2017, © 2016 Deutsche Bibelgesellschaft, Stuttgart.

Sara-Lisa Ehlerding thematisiert die Geschichte des zweiten Zusammentreffens zwischen Josef und seinen Brüdern. Im Anschluss an die thematische Diskussion macht sie Vorschläge, wie das Thema praktisch umgesetzt werden kann.


Vorschau:

Verkauft und verschleppt nach Ägypten. Sklave eines Staatsbeamten. Dann definitiv zu unrecht ins Gefängnis geworfen. Endlich raus und zum zweitmächtigsten Mann des Landes erklärt. Josef, der Israelit. Allein in der Fremde, Sklave, Gefangener, und schließlich Vizepharao. Und wer hatte das zu verantworten? Seine Brüder!

(…)

2. Bedeutung für heute

Was die Brüder Josef angetan haben, war Unrecht! Sie haben ihm äußerlich und innerlich Schaden zugefügt.

Wie ging Josef damit um?

An keiner Stelle lesen wir darüber, dass Josef klagte. Er hätte Grund gehabt. Dreimal wird in der Josefgeschichte erwähnt, dass Gott mit ihm war (1. Mose 39,2-3,21,23). Josef hatte Erfolg in den Aufgaben, die er tat, und die Menschen um ihn herum erkannten, dass Gott mit ihm war. Nicht nur sie, Josef selbst wusste es auch und deutete darauf hin (1. Mose 39,9; 40,8). Das Leid, dass er erfuhr, trennte ihn nicht von seinem Gott. Er vertraute ihm.

(…)

3. Methodik für die Gruppe

3.1 Bildkärtchen ordnen

Etwa 20 verschiedene Begriffe zum Thema werden auf einzelne Kärtchen geschrieben. Sie dienen als Einstieg und werden zu Beginn der Stunde von der Gruppe geordnet. Dabei gibt es kein richtig oder falsch. Es geht darum, bestimmte Begriffe durch das Ordnen in Verbindung zu bringen oder Zusammenhänge herzustellen und dadurch die Gedanken auf das Thema zu lenken.

(…)

...
  • Autor / Autorin: Sara-Lisa Ehlerding
  • © Deutscher EC-Verband