Freiheit vs. Beliebigkeit / Vom Tolerieren und ToleriertwerdenFreiheit vs. Beliebigkeit / Vom Tolerieren und Toleriertwerden

Einheit: Freiheit vs. Beliebigkeit / Vom Tolerieren und Toleriertwerden

Verband: Deutscher EC-Verband
Zeitbedarf: 70 Min. (Vorbereitung: 30-45 Min.)
Materialart: Bibelarbeit
Zielgruppen: Jugendliche (15-19 Jahre), Teens (12-16 Jahre), Jungen
Einsatzgebiet: Gruppenstunde
Redaktion: TEC:
Benötigte Materialien: Zettel (für Teilnehmende), Stift(e) (für Teilnehmende)
Bibelstelle: Johannes 16,33

Als Christen erleben wir oft, dass wir für unsere Meinung oder unseren Lebensstil „schräg“ angeschaut werden. Und das, obwohl Toleranz in unserer Zeit ein wichtiges Thema ist. Wie können wir trotzdem zu unserem Glauben stehen?


Vorschau:

1. Vorbemerkungen

Toleranz ist in unserer Gesellschaft ein wichtiges Gut. Überall wird Toleranz gegenüber bestimmten Lebenseinstellungen, Religionen und vielem anderen gefordert. Die Realität sieht oft anders aus. Menschen aus anderen Kulturen, mit anderen Werten oder Einstellungen werden diskriminiert. Das betrifft leider oft auch uns als Christen. Viele Christen stehen vor der Frage: Wie kann (darf) ich meinen Glauben in der Öffentlichkeit überhaupt noch vertreten? In der Umsetzung dieser Einheit ist es wichtig, die Erfahrungen der Teilnehmer ernst zu nehmen, sie zu ermutigen und ihnen Anleitung zu geben, wie sie ihren Glauben öffentlich leben können.

2. Zielgedanke

Es geht in diesem Stundenentwurf darum, zu entdecken, wie wir als Christen unseren Glauben bekennen und gleichzeitig anderen Menschen gegenüber tolerant sein können.

...
  • Autor / Autorin: Ben Geiss
  • © Deutscher EC-Verband