Gebote führen zum Leben – … Gesetzlichkeit aber erstickt das LebenGebote führen zum Leben – … Gesetzlichkeit aber erstickt das Leben

Einheit: Gebote führen zum Leben – … Gesetzlichkeit aber erstickt das Leben

Verband: Deutscher EC-Verband
Zeitbedarf: 45-75 Min. (Vorbereitung: 30-120 Min.)
Materialart: Bibelarbeit
Zielgruppen: Jugendliche (15-19 Jahre), Junge Erwachsene (18+), Teens (12-16 Jahre)
Einsatzgebiet: Gruppenstunde
Redaktion: TEC:
Benötigte Materialien: 1 Bibel(n) (für jeden Teilnehmenden), dickes Papier (zum brainstormen), 1 Filzstift(e) (für jeden Teilnehmenden), Tabelle mit zwei Spalten ("Ein Christ darf nicht ...", "Ein Chirst darf ..."), Bilder (z.B. von der Bundeslade, etc. aus dem Bibellexikon/Internet/o.ä.)

Gott gibt Gebote, damit unser Leben gelingt. Oft ziehen „fromme“ Menschen noch einen Zaun darum und verschärfen das Gebot zum Gesetz – so zur Zeit des Neuen Testaments oft die Pharisäer.
Doch schon im Alten Testament wird deutlich, dass Gebote für die Menschen da sind und nicht die Menschen für die Gebote.


Vorschau:

Vorbereitung

Sprecht im Mitarbeiterkreis über Gebot und Gesetzlichkeit. Überlegt vorher, was für euch gute Gebote, Lebensanweisungen Gottes sind und welche „gemeindliche Vorschriften“ das Leben einengen. Eventuell wäre es gut, mit Gemeindeleitung bzw. Presbyterium darüber vorher ins Gespräch zu kommen.

Einstieg

Lege die Tabelle in den Raum und bitte die Teens, in die jeweiligen Spalten einzutragen, was sie meinen oder was sie mal gehört haben, was Christen dürfen bzw. nicht dürfen.

1. Hauptteil

Lest gemeinsam den Bibeltext aus dem Markusevangelium. Sammelt erste Eindrücke: Was sagen die Teens zum Verhalten der Pharisäer, zu dieser ständigen Beobachtung Jesu und seiner Jünger?

 

...
  • Autor / Autorin: Tim Linder
  • © Deutscher EC-Verband