Geschenk mit zwei SeitenGeschenk mit zwei Seiten

Einheit: Geschenk mit zwei Seiten

Verband: Deutscher EC-Verband
Zeitbedarf: 60-120 Min. (Vorbereitung: 20-40 Min.)
Materialart: Bibelarbeit
Zielgruppen: Jugendliche (15-19 Jahre), Junge Erwachsene (18+), Studenten
Einsatzgebiete: Freizeiten, Gruppenstunde
Redaktion: echt.
Benötigtes Material: Geschenk (mehrfach hübsch verpackt)
Bibelstelle: 1. Johannes 2,7-11
1. Johannes 2,7-2,11

Liebe und Hass in der Gemeinde

7Meine Lieben, ich schreibe euch nicht ein neues Gebot, sondern das alte Gebot, das ihr von Anfang an gehabt habt. Das alte Gebot ist das Wort, das ihr gehört habt. 8Und doch schreibe ich euch ein neues Gebot, das wahr ist in ihm und in euch; denn die Finsternis vergeht und das wahre Licht scheint schon. 9Wer sagt, er sei im Licht, und hasst seinen Bruder, der ist noch in der Finsternis. 10Wer seinen Bruder liebt, der bleibt im Licht, und durch ihn kommt niemand zu Fall. 11Wer aber seinen Bruder hasst, der ist in der Finsternis und wandelt in der Finsternis und weiß nicht, wo er hingeht; denn die Finsternis hat seine Augen verblendet.

Die Bibel nach Martin Luthers Übersetzung, revidiert 2017, © 2016 Deutsche Bibelgesellschaft, Stuttgart.

Mandy Mitschke nimmt zuerst eine Einordnung des Textes in den Kontext des 1. Johannesbriefs vor, mit Schwerpunkt auf den damals kursierenden Irrlehren. Das Gebot der Liebe wird hervorgehoben. Christen sind beschenkt, ohne Bedingung. Wichtig ist, von dem Geschenk weiterzugeben, es nicht zu verstecken und egoistisch für sich behalten zu wollen.


Vorschau:

1. Erklärungen zum Text

Der Johannesbrief ist in einer Zeit entstanden, in der sehr viele Irrlehren unter Christen unterwegs waren. Verschiedenste mystische, schwärmerische und philosophische Strömungen beeinflussten das christliche Denken.

Das starke Umdenken, von den vielen Ordnungen und Gesetzen des Judentums, zu der Erlösungsbotschaft des Christentums, führte zu einer großen Ungewissheit über den wahren Glauben.

(…)

2. Bedeutung für den heutigen Hörer

„Ein bisschen Mehr muss sein!“

Wie sieht es in unseren Reihen mit Irrlehren aus. Leben wir voll und ganz aus dem Geschenk der Liebe Gottes, der Erlösung aus Gnade? Oder finden wir nicht doch auch einige eingeschlichene Glaubenslügen, die uns einengen und verunsichern.

(…)

3. Methodik für die Gruppe

3.1 Zum Einstieg

Zu Beginn der Stunde setzt man sich hin, singt und plaudert miteinander. Dabei hat man eine Süßigkeit bei sich, die man irgendwo versteckt hält und wo man immer mal davon nascht, aber den anderen nichts abgibt.

Man hat etwas, aber will nicht, dass die anderen es erkennen, man hält es versteckt im Dunkeln. Die anderen könnten ja alles wegessen, aufbrauchen oder mir wegnehmen!

(…)

...
  • Autor / Autorin: Mandy Mitschke
  • © Deutscher EC-Verband