Gideon – Auswahl der KämpferGideon – Auswahl der Kämpfer

Downloads zu diesem Element:

  • Lektion-11_Bingo.pdf

Einheit: Gideon – Auswahl der Kämpfer

Verband: Deutscher EC-Verband
Zeitbedarf: 60-120 Min. (Vorbereitung: 30-180 Min.)
Materialart: Stundenentwurf
Zielgruppen: Kinder (7-11 Jahre), Kinder/ Pre-Teens (10-13 Jahre)
Einsatzgebiet: Gruppenstunde
Redaktion: JUMAT
Benötigte Materialien: große Schüsseln (oder Plastikbecher), Mikrofon(e), Kleidung (formell), Videokamera (evtl.), Bingo-Zettel (siehe Anhang), Streichhölzer, Teelicht(er), Papier und Stift, Puzzle
Bibelstelle: Richter 7,1-7,8
Richter 7,1-7,8

7

Gott wählt eine kleine Truppe aus

1Jerubbaal, wie Gideon auch noch genannt wurde,

zog am frühen Morgen mit seinem ganzen Heer los.

Bei der Quelle Harod errichteten sie ihr Heerlager.

Die Midianiter aber hatten ihr Lager nördlich davon.

Es lag in der Ebene, dem Hügel More gegenüber.

2Der Herr sagte zu Gideon:

»Das Heer, das du bei dir hast, ist zu groß.

So wie es jetzt ist,

kann ich die Midianiter nicht in eure Gewalt geben.

Sonst könnten die Israeliten mir gegenüber behaupten:

›Wir haben uns aus eigener Kraft gerettet!‹

3Darum gib im Heer bekannt, damit alle es hören:

Wer Angst hat und vor dem Krieg zittert,

soll umkehren und sich nach Gilead zurückziehen.«

Da verließen 22.000 Mann das Heer, 10.000 blieben.

4Doch der Herr sagte zu Gideon:

»Das reicht nicht! Das Heer ist immer noch zu groß.

Führ jetzt deine Leute hinunter zur Quelle!

Dort will ich für dich eine Auswahl treffen.

Sag ich zu dir: ›Der kommt mit!‹ –

dann soll er mit dir gehen.

Sag ich aber: ›Der nicht!‹ –

dann geht keiner von denen mit dir.«

5Gideon führte also das Kriegsvolk zur Quelle hinunter.

Da sagte der Herr zu ihm:

»Wer das Wasser wie ein Hund mit der Zunge schlabbert,

den stell auf die eine Seite!

Und wer sich zum Trinken niederkniet,

den stell auf die andere Seite!«

6Es waren 300 Mann,

die das Wasser mit der Zunge schlabberten.

Das übrige Kriegsvolk hatte sich niedergekniet

und das Wasser mit der Hand zum Mund geführt.

7Der Herr sagte zu Gideon:

»Mit diesen 300 Mann,

die das Wasser mit der Zunge schlabberten,

will ich Israel retten.

Ja, ich gebe die Midianiter in deine Gewalt.

Das übrige Kriegsvolk aber soll heimkehren,

jeder in seinen Wohnort.«

8Gideon schickte also den Großteil Israels heim,

jeden zu seinem Zelt.

Zuvor nahm man den Leuten die Krüge und Widderhörner ab

und ließ sie bei der Truppe –

bei den 300 Mann, die Gideon bei sich behielt.

Die Midianiter aber hatten ihr Lager unten im Tal.

BasisBibel 2012/2020, © Deutsche Bibelgesellschaft

Gott wählt Krieger aus für Gideons Heer im Kampf gegen die Midianiter – und er handelt entgegen jeglicher klugen Taktik. Warum? Gideons Geschichte fordert uns und die Jungscharler heraus, immer ganz auf Gottes Stärke zu sehen.


Vorschau:

Das Ziel

Starter

Gott kann mit wenig viel erreichen!

Checker

Nur mit Gottes Kraft kann ich Probleme lösen.

Der Text an sich

Hintergrund: Ein wiederkehrendes Thema im Buch der Richter ist, dass sich das Volk Israel immer wieder von Gott abwendet und Götzen dient, dadurch in große Not gerät, sich wieder zu Gott wendet und von ihm aus der Not gerettet wird. Dann tut das Volk einige Jahre, was Gott gefällt, bevor sich das Ganze mehr oder weniger ähnlich wiederholt.

Kontext: Auch die Geschichte Gideons passt in dieses Muster: Israel wird – wegen ihrer Abkehr von Gott – jährlich von den Midianitern überfallen, die die komplette Ernte zerstören und Israel so in schwere finanzielle Not bringen. Gideon wird von Gott dazu berufen, die Israeliten von den Midianitern zu befreien (siehe Kapitel 6 bzw. vorige Lektionen).

Unser Text spielt unmittelbar vor dem Kampf zwischen dem Heer der Midianiter und Gideons Heer. Die Midianiter haben sich zum Angriff versammelt (nach Ri 8,10 über 100.000 Mann), etwas südlich hat Gideon sein Heer von 32.000 Mann versammelt.

(…)

Hinführung

Idee 1

Die erste Idee spielt den Auswahlprozess anhand des Wassertrinkens nach: Es steht im Raum – noch ohne den Bezug zur Geschichte zu erzählen – eine (oder mehrere) große Schüsseln Wasser. Die Kinder bekommen die Aufgabe, alle aus dieser Schüssel zu trinken (ohne die Schüssel hochzuheben) und werden aufgeteilt je nachdem, ob sie mit oder ohne Hände trinken.

(…)

Gespräch

Sprecht mit den Kindern über aussichtslose Situationen, in denen sie, wie die 300 Kämpfer Gideons, in einer hoffnungslosen Lage stecken – und wie Gott auch in jeder Lage helfen kann. Nehmt dabei selbst am Gespräch teil und erzählt von eigenen Schwierigkeiten und wie Gott geholfen hat. Hier einige mögliche Fragen:

  • Wo hast du dich schon klein und hilflos gefühlt?
  • In welcher Situation wärst du am liebsten nach Hause gegangen (wie die 22.000)?
  • Wie fühlst du dich, wenn dir etwas nicht gelingt?

Besonders mit Checkern sollte man auch über den Umgang mit Erfolgen reden, und darüber, Gott und nicht sich selbst zu rühmen. Auch hier sind Zeugnisse aus dem eigenen Leben hilfreich.

  • Wo warst du schon mal erfolgreich?
  • Wie fühlst du dich, wenn dir etwas gut gelingt oder du erfolgreich bist?
  • Warum hat Gott so viele Leute nach Hause geschickt? Was lernen wir daraus für unsere Erfolge?

(…)

...
  • Autor / Autorin: Ann-Kathrin Bauer
  • Autor / Autorin: Oliver von Seydlitz
  • © Deutscher EC-Verband

Einheit kaufen