Gott folgen, auch wenn mir das Wasser bis zum Hals steht?!Gott folgen, auch wenn mir das Wasser bis zum Hals steht?!

Einheit: Gott folgen, auch wenn mir das Wasser bis zum Hals steht?!

Verband: Deutscher EC-Verband
Zeitbedarf: 60-90 Min. (Vorbereitung: 20-45 Min.)
Materialart: Bibelarbeit
Zielgruppen: Jugendliche, Jugendliche (15-19 Jahre), Junge Erwachsene (18+), Teens (12-16 Jahre)
Einsatzgebiet: Gruppenstunde
Redaktion: TEC:
Benötigte Materialien: 2 große Plakate, 10 dicke Stifte (z.B. Filzstifte), 1 Kreppband (Für das Anbringen der Plakate)
Bibelstelle: Philipper 1,12-29
Philipper 1,12-1,29

Die Gefangenschaft des Paulus und die Verkündigung des Evangeliums

12Ich lasse euch aber wissen, Brüder und Schwestern: Wie es um mich steht, das ist zur größeren Förderung des Evangeliums geschehen. 13Denn dass ich meine Fesseln für Christus trage, das ist im ganzen Prätorium und bei allen andern offenbar geworden, 14und die meisten Brüder in dem Herrn haben durch meine Gefangenschaft Zuversicht gewonnen und sind umso kühner geworden, das Wort zu reden ohne Scheu.

15Einige zwar predigen Christus aus Neid und Streitsucht, einige aber auch in guter Absicht: 16diese aus Liebe, denn sie wissen, dass ich zur Verteidigung des Evangeliums hier liege; 17jene aber verkündigen Christus aus Eigennutz und nicht lauter, denn sie möchten mir Trübsal bereiten in meiner Gefangenschaft. 18Was tut’s aber? Wenn nur Christus verkündigt wird auf jede Weise, es geschehe zum Vorwand oder in Wahrheit, so freue ich mich darüber.

Aber ich werde mich auch weiterhin freuen; 19denn ich weiß, dass mir dies zum Heil ausgehen wird durch euer Gebet und durch den Beistand des Geistes Jesu Christi, 20wie ich sehnlich erwarte und hoffe, dass ich in keinem Stück zuschanden werde, sondern dass frei und offen, wie allezeit so auch jetzt, Christus verherrlicht werde an meinem Leibe, es sei durch Leben oder durch Tod. 21Denn Christus ist mein Leben, und Sterben ist mein Gewinn.

22Wenn ich aber weiterleben soll im Fleisch, so dient mir das dazu, mehr Frucht zu schaffen; und so weiß ich nicht, was ich wählen soll. 23Denn es setzt mir beides hart zu: Ich habe Lust, aus der Welt zu scheiden und bei Christus zu sein, was auch viel besser wäre; 24aber es ist nötiger, im Fleisch zu bleiben um euretwillen. 25Und in solcher Zuversicht weiß ich, dass ich bleiben und bei euch allen sein werde, euch zur Förderung und zur Freude im Glauben, 26damit euer Rühmen in Christus Jesus größer werde durch mich, wenn ich wieder zu euch komme.

Bereitschaft der Gemeinde zum Leiden für Christus

27Wandelt nur würdig des Evangeliums Christi, damit ich – ob ich komme und euch sehe oder abwesend bin – von euch erfahre, dass ihr in einem Geist steht und einmütig mit uns kämpft für den Glauben des Evangeliums 28und euch in keinem Stück erschrecken lasst von den Widersachern, was ihnen ein Anzeichen der Verdammnis ist, euch aber der Seligkeit, und das von Gott. 29Denn euch ist es gegeben um Christi willen, nicht allein an ihn zu glauben, sondern auch um seinetwillen zu leiden,

Die Bibel nach Martin Luthers Übersetzung, revidiert 2017, © 2016 Deutsche Bibelgesellschaft, Stuttgart.

Was bedeutet es für die eigene Nachfolge trotz widriger Umstände am Glauben festzuhalten und das Positive darin zu sehen? Paulus schreibt im Philipperbrief über Leiden und Sterben in Verbindung zum Glauben. Es ist für ihn ein Glaube, der trotz und wegen aller Hindernisse in enger Beziehung zu Jesus Christus steht. – Eine Hoffnung, die ihn fröhlich macht.


Vorschau:

1. Vorbemerkung

…Vorab: Diese Situationen sind nicht kleinzureden! – Jedoch erlebt Paulus, dass Christus bei allem ihm beisteht. Christsein bedeutet „Jesusnähe“! …

2. Zielgedanke

In freudigen Momenten scheint Jesus deutlicher spürbar, aber auch in allem Leid ist er da. Diese Gewissheit hatte Paulus und sie führte ihn dazu, trotz aller äußerlichen Gefangenheit das Evangelium zu verkünden.

3. Einführung

… In Philipper 1,12-29 schreibt Paulus über die Bedeutung von Leiden und Sterben eines Christen und das aus einer ganz persönlichen Perspektive. Und es ist tatsächlich so, dass Paulus da eine ganz eigene und vielleicht für unsere Ohren auch radikale Perspektive eingenommen hat …

4. Gruppenstunde

…Nach einem Schreibgespräch und einer Fragerunde, betet für Menschen in leidvollen Situationen und sprecht euch gegenseitig eine neue Perspektive zu…

...
  • Autor / Autorin: Ulrich Mang
  • © Deutscher EC-Verband

Einheit kaufen