Gott (ver)sorgtGott (ver)sorgt

Downloads zu diesem Element:

  • Essensbingo.pdf
  • Reporterfragebogen.pdf
  • Rabe-scaled.jpg

Einheit: Gott (ver)sorgt

Verband: Deutscher EC-Verband
Zeitbedarf: 45-60 Min. (Vorbereitung: 15 Min.)
Materialart: Bibelarbeit
Zielgruppen: Kinder (7-11 Jahre), Kinder/ Pre-Teens (10-13 Jahre)
Einsatzgebiete: Freizeiten, Gruppenstunde
Redaktion: JUMAT
Benötigte Materialien: Löffel, grünes Tuch, Kaubonbons in verschiedenen Farben, Essen, Getränke,
Bibelstelle: 1. Könige 17,1-7
1. Könige 17,1-17,7

17

Elia am Bach Krit und bei der Witwe zu Sarepta

1Und es sprach Elia, der Tischbiter, aus Tischbe in Gilead zu Ahab: So wahr der Herr, der Gott Israels, lebt, vor dem ich stehe: Es soll diese Jahre weder Tau noch Regen kommen, ich sage es denn.

2Da kam das Wort des Herrn zu ihm: 3Geh weg von hier und wende dich nach Osten und verbirg dich am Bach Krit, der zum Jordan fließt. 4Und du sollst aus dem Bach trinken, und ich habe den Raben geboten, dass sie dich dort versorgen sollen. 5Er aber ging hin und tat nach dem Wort des Herrn und setzte sich nieder am Bach Krit, der zum Jordan fließt. 6Und die Raben brachten ihm Brot und Fleisch des Morgens und des Abends, und er trank aus dem Bach. 7Und es geschah nach einiger Zeit, dass der Bach vertrocknete; denn es war kein Regen im Lande.

Die Bibel nach Martin Luthers Übersetzung, revidiert 2017, © 2016 Deutsche Bibelgesellschaft, Stuttgart.

In dieser Jungscharstunde erleben die Kinder live die Begegnung von Elia und dem Raben mit. Mithilfe von Gesprächen, Spielen und gemeinsamen Essen wird der Bezug zum eigenen Leben hergestellt. Im Mittelpunkt steht dabei das Vertrauen darauf, dass Gott für uns sorgt.


Vorschau:

Der Text erlebt

Hinführung

Idee 1: Spiel: Löffel-Katapult

Es spielen beliebig viele Teams gegeneinander. Auf einer Insel (grünes Tuch in Raummitte) brauchen die Menschen neues Essen. Jedes Kind erhält einen großen Löffel und ein kleines Päckchen in der Gruppenfarbe. Das Päckchen soll nun mit dem Löffel auf die Insel katapultiert werden. Dabei hält man den Löffelstil fest in einer Hand und mit der anderen biegt man die Löffelfläche nach hinten. Das Team mit den meisten Päckchen auf der Insel hat gewonnen.

Idee 2: Gemeinsames Essen

Macht zusammen ein Picknick. Ob draußen auf einer schönen Wiese oder drinnen in einer selbst gebauten Bude ist egal. Evtl. kann jedes Kind etwas mitbringen oder ihr stellt etwas. Beim essen könnt ihr schon darüber reden, wo das Essen herkommt und dass Gott schenkt, dass alles wächst.

Verkündigung

Theaterstück

(Elia sitzt erschöpft auf dem Boden an einem Fluss [langes blaues Tuch], als ein Rabe kommt [entweder nimmt man eine Handpuppe oder einer kleidet sich einfach ganz schwarz und bindet sich mit Gummiband einen gelben Pappschnabel an die Nase])

Elia: (erschrocken) Ach du meine Güte! Ein Rabe! Hast du mich erschreckt!

Rabe: Entschuldige bitte, bist du der Komet?

Elia: Komet?

Rabe: Ja … ich soll hier einen Kometen Elia treffen. Ich hab mich auch gewundert. Kometen sind ja eigentlich am Himmel, aber Gott meinte, dass ich hier zum Fluss soll.

Elia:   Ach jetzt verstehe ich. Nicht Komet, sondern Prophet. Ich bin der Prophet Elia.

Rabe: Und was macht so ein Prolet?

Elia:   Prophet. Ich bin ein Mann Gottes. Ich erzähle den Menschen, was Gott mir gesagt hat. Und dann ärgern sich alle.

Rabe: Versteh ich nicht. Gott sagt doch schöne Dinge. Dass er die Menschen lieb hat und so.

Elia:   Na ja … Das ist eine lange Geschichte.

Rabe: Ich hab Zeit.

Elia:   Okay. Pass auf! Ich komme aus dem Volk Israel. Eigentlich war das immer Gottes Volk, doch dann hat unser König Ahab geheiratet. Eine wunderschöne Frau namens Isebel, aber sie ist böse. Sie führt die Menschen von Gott weg. Alle beten nur noch zu Isebels Gott Baal.

Rabe: Baal? Von dem hab ich ja noch nie gehört.

Elia:   Das ist es ja. Baal gibt es gar nicht.

...
  • Autor / Autorin: Lars Johannsen
  • Autor / Autorin: Anne Johannsen
  • © Deutscher EC-Verband