Haste schon gehört?Haste schon gehört?

Einheit: Haste schon gehört?

Verband: Deutscher EC-Verband
Zeitbedarf: 60 Min. (Vorbereitung: 15-30 Min.)
Materialart: Bibelarbeit
Zielgruppen: Jugendliche (15-19 Jahre), Teens (12-16 Jahre)
Einsatzgebiet: Gruppenstunde
Redaktion: TEC:
Benötigte Materialien: Lieder (mit dem Thema "Worte"), 1 kopierter Bibeltext (pro Person), 1 Stift(e) (pro Person), 1 (Brief-)Papier (pro Person)
Bibelstelle: Jakobus 3,1-10
Jakobus 3,1-3,10

3

Die Macht der Zunge

1Nicht jeder von euch, meine BrĂĽder, soll Lehrer werden; da wir doch wissen, dass wir ein desto strengeres Urteil empfangen werden. 2Denn wir verfehlen uns alle mannigfaltig. Wer sich aber im Wort nicht verfehlt, der ist ein vollkommener Mensch und kann auch den ganzen Leib im Zaum halten.

3Wenn wir den Pferden den Zaum ins Maul legen, damit sie uns gehorchen, so lenken wir ihren ganzen Leib. 4Siehe, auch die Schiffe, obwohl sie so groß sind und von starken Winden getrieben werden, werden sie doch gelenkt mit einem kleinen Ruder, wohin der will, der es führt. 5So ist auch die Zunge ein kleines Glied und rechnet sich große Dinge zu. Siehe, ein kleines Feuer, welch einen Wald zündet’s an! 6Auch die Zunge ist ein Feuer. Eine Welt voll Ungerechtigkeit ist die Zunge unter unsern Gliedern: Sie befleckt den ganzen Leib und setzt das ganze Leben in Brand und ist selbst von der Hölle entzündet.

7Denn jede Art von Tieren und Vögeln und Schlangen und Seetieren wird gezähmt und ist gezähmt vom Menschen, 8aber die Zunge kann kein Mensch zähmen, das aufrührerische Übel, voll tödlichen Gifts. 9Mit ihr loben wir den Herrn und Vater, und mit ihr fluchen wir den Menschen, die nach dem Bilde Gottes gemacht sind. 10Aus einem Munde kommt Loben und Fluchen. Das soll nicht so sein, meine Brüder und Schwestern.

Die Bibel nach Martin Luthers Übersetzung, revidiert 2017, © 2016 Deutsche Bibelgesellschaft, Stuttgart.

Dieser Stundenentwurf thematisiert die Macht von Worten anhand von Jakobus 3,1-12. Die Teilnehmenden tauschen sich über gutes und schlechtes Reden aus und besprechen, wie man sich Lästern entgegenstellen kann.


Vorschau:

1. Vorbemerkungen

Das Thema Lästern ist vielschichtig und kann schnell in der „Moral-Ecke“ landen. Gleichzeitig kennt (fast) jeder Situationen, in denen er entweder Opfer, Täter und Zeuge von Lästereien geworden ist. Diese Stunde soll einen offenen Austausch ermöglichen und thematisieren, wie man einen verantwortungsvollen Umgang mit Worten üben kann, ohne zu verurteilen.

2. Zielgedanke

Worte schaffen Wirklichkeit – deshalb wähle sie weise.

3. EinfĂĽhrung inkl. Exegese

Zunächst scheint es so, als wären wir gar nicht unbedingt die Adressaten dieser Passage – es sei denn, wir ĂĽberlegen, „Lehrende“ zu werden. Jakobus ermahnt seine Leserinnen und Leser dazu, sich gut zu ĂĽberlegen, ob sie diese Aufgabe wirklich „auf sich nehmen wollen“ und weist darauf hin, dass damit ein „besonders strenges Urteil“ verbunden ist. Dabei ging es ihm wohl nicht darum, generell vor dem Lehren abzuschrecken. Wahrscheinlich wollte er vor falschen Motivationen warnen und deutlich machen, dass vermeintliches Ansehen nur eine Seite der Medaille ist. So sind die Verse 2-12 im Besonderen auf Lehrende zu lesen, gleichzeitig macht er deutlich, dass sie alle Menschen betreffen (V.2)…

...
  • Autor / Autorin: Katharina Haubold
  • © Deutscher EC-Verband

Einheit kaufen