Ich sehe was, was du nicht siehst – Schatzsuche bei DunkelheitIch sehe was, was du nicht siehst – Schatzsuche bei Dunkelheit

Downloads zu diesem Element:

  • Werwölfe-vom-Düsterwald-KON-2009-03_open-air.pdf

Einheit: Ich sehe was, was du nicht siehst – Schatzsuche bei Dunkelheit

Verband: CVJM-Westbund
Zeitbedarf: 60-120 Min. (Vorbereitung: 20-40 Min.)
Materialarten: Erlebnispädagogische Übung, Geländespiel, Stundenentwurf
Zielgruppen: Jugendliche, Jugendliche (15-19 Jahre), Teens (12-16 Jahre), Mädchen
Einsatzgebiete: Freizeiten, Gruppenstunde
Redaktion: KON
Benötigte Materialien: Knicklichter, Absperrband (nachtleuchtendes Trassierband), Aufkleber (leuchtend), Briefumschläge (für die Hinweise/Rätsel etc.), Rätsel, Lagerfeuer (ggf. mit Stockbrot o.ä.)

Almut Kieffer hat ein paar gute Ideen für nächtliche Schatzsuchen, von einfach mit wenig Vorbereitung bis schwieriger mit etwas mehr Vorbereitung, aber alles gut machbar – vielleicht mit einem Lagerfeuer zum Schluss?


Vorschau:

Wenn es draußen schon dunkel ist, kann man dort nicht mehr spielen? Von wegen!

Vorbereitung und Material

Eine Schnitzeljagd oder Schatzsuche kann man nicht nur im Sommer draußen spielen, auch in der dunklen Winterzeit oder an etwas späteren Abenden geht das. Nur muss auch dann natürlich die Spur gut sichtbar sein, damit das Ziel auch erreicht oder der Schatz gefunden werden kann. Dafür eignen sich Knicklichter, evtl. leuchtende Sticker/Aufkleber oder nachtleuchtendes Trassierband. Daraus könnt ihr Wegweiser und Hinweise herstellen.

Knicklichter gibt es kostengünstig im Internet und in verschiedenen Shops oder manchmal auch bei Discountern. Die Stäbchen leuchten, sobald sie geknickt werden, für mehrere Stunden. Um mit ihnen den Weg zu kennzeichnen, könnt ihr sie ein Stück in die Erde stecken oder sie mit Hilfe von Verbindern auch in unterschiedliche Formen bringen.

...
  • Autor / Autorin: Almut Kieffer
  • © CVJM-Westbund

Einheit kaufen